Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

321 Grundversorger senken Strompreise im 1.Quartal 2015

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










321 Grundversorger senken Strompreise im 1.Quartal 2015

23.12.14  08:30 | Artikel: 962222 | News-Artikel (e)

321 Grundversorger senken Strompreise im 1.Quartal 2015 Preissenkungen für 16 Millionen Haushalte im Schnitt um 2,4 Prozent

321 Grundversorger haben angekündigt, im ersten Quartal 2015 ihre Strompreise zu senken. Rund 16 Millionen deutsche Haushalte können sich über Entlastungen freuen - auch wenn sie im Schnitt nur bei 2,4 Prozent bzw. 36 Euro bei einem Verbrauch von 5.000 kWh p. a. liegen.

302 Versorger senken die Preise bereits zum Januar, im Februar folgen bislang nur 16 Strompreissenkungen in der Grundversorgung, im März nach heutigem Stand drei.

"Zum Februar bleibt die erhoffte zweite Welle mit Strompreissenkungen aus, obwohl es für die verbleibenden Versorger noch Spielraum gibt", sagt Isabel Wendorff vom Vergleichsportal CHECK24.de. "Für März endet die Meldefrist erst Mitte Januar. Ob dann noch eine größere Anzahl an Energiepreissenkern folgt, ist unklar", sagt Wendorff weiter.

In der Spitze liegen die Strompreissenkungen im ersten Quartal bei knapp zehn Prozent bzw. 155 Euro für 5.000 kWh pro Jahr bei den Gemeindewerken Hohentengen. 17 Stromversorger erhöhen dagegen ihre Preise im Schnitt um drei Prozent (42 Euro für 5.000 kWh p. a.) - in der Spitze sind es sogar knapp acht Prozent bzw. 108 Euro. Möglicher Grund sind starke Erhöhungen der Netzentgelte in diesen Regionen.

Anbieterliste Energiepreisaenderungen als PDF




(Quelle: Check 24)


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Strommarkt | Stromhandel | Verbraucher

Schlagworte:

Grundversorger (4) | Preissenkungen (3) | Haushalte (17) | Preissenkungswelle




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@962222







© by Proteus Solutions GbR 2018


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.

27.4.17 | Artikel: 980009
Franz Alt: Trump hat recht: Die Feigheit der deutschen Politik

Wer gehofft hatte, dass wenigstens der VW-Dieselskandal ein Weckruf sein und die große Koalition zum Umdenken und Umhandeln bringen könnte, sieht sich jetzt enttäuscht.

Werbung auf unserer Seite: 
Rufen Sie uns an: 0800 50 50 60 55
12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.

PVStatistik Deutschland:
installierte Anlagenleistung online abfragen.
27.4.17 | Artikel: 980009
Franz Alt: Trump hat recht: Die Feigheit der deutschen Politik

Wer gehofft hatte, dass wenigstens der VW-Dieselskandal ein Weckruf sein und die große Koalition zum Umdenken und Umhandeln bringen könnte, sieht sich jetzt enttäuscht.

12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

Besser im Netz gefunden werden.
Optimieren Sie jetzt Ihre Website!