Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Discovergy: Zuverlässiger Messstellenbetrieb

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Discovergy: Zuverlässiger Messstellenbetrieb

10.12.15  08:55 | Artikel: 963335 | News-Artikel (Red)

Discovergy: Zuverlässiger Messstellenbetrieb Vor gut einem Jahr haben wir darüber berichtet, dass der Anbieter von intelligenten Stromzählern Discovergy bei uns im Haus ein paar Schwierigkeiten mit der Terminierung hatte. Jetzt ist es jedoch an der Zeit, ein positives Fazit zu ziehen.

Am Anfang der Geschäftsbeziehung gab es gewisse Verzögerungen bis endlich der Zähler geliefert worden ist. Das war jedoch wohl der Tatsache geschuldet, dass wir einer der ersten Kunden waren, die einen Zwei-Tarif-Zähler haben wollten. Discovergy ist einer der wenigen unabhängigen Messstellenbetreiber, der diese Technik überhaupt anbieten kann.

Prinzipiell könnte man der Meinung sein, dass zwei verschiedene Tarife einfach per Software bewerkstelligt werden können. Einfach die Daten kennzeichnen, ob gerade Haupt- oder Nebenzeit ist. Doch so einfach ist das in der deutschen Gesetzgebung nicht.

Für die Umschaltung musste eine separate, geeichte und verplombte Zeitschaltuhr in unserem Verteilerkasten im Keller installiert werden. So will es der Netzbetreiber. Alternativ hätte es auch der Einbau eines sog. Rundsteuerempfängers getan; doch diese Technik ist noch aus grauer Vorzeit.

Nachdem diese Hürde genommen wurde, tauchten dann auch die ersehnten farbigen Balken auf der Weboberfläche auf. Seitdem läuft alles reibungslos, wie auch die Abrechnung unseres Stromlieferanten Anfang des Jahres gezeigt hat.




weitere Beiträge zum Themenkomplex:

energie-experten: Erste Ergebnisse des Smart Meter-Projekts in Mülheim an der Ruhr
blog.stromhaltig.de: SmartMeter hilft bei Wechsel des Stromanbieters
energynet: Variable Stromtarife und Smart-Meter müssen attraktiver werden
energynet: Praxistest mit Smart-Meter erbringt nur geringe Stromersparnis


07.12.15: SmartHome als Terrorwaffe
18.11.15: DStGB: Smart-Meter ist unverzichtbarer Baustein der Energiewende
14.12.11: Smart Grids: Wie unsere Stromversorgung intelligent wird
30.07.12: 50,2 Hertz: Warum Energieversorger doch nicht so böse sind
12.04.13: Kostenfaktor Regelenergie
18.07.12: Datenschützer fordert datenschutzfreundliche Umsetzung von Smart-Metern
25.09.12: Energiewirtschaft: Ausbau Smart Metering noch immer ohne Tempo
14.12.11: Smart Grids: Wie unsere Stromversorgung intelligent wird



Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Netze | Software

Schlagworte:

Lieferanten (9) | Messwerte (4) | Stromnetz (103) | Kommunikation (47) | Smart-Meter (10)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@963335







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
25.1.17 | Artikel: 980002
bne zum Stromsteuergesetz: «Richtige Entscheidung»

Zum Verzicht auf die Ausdehnung der Stromsteuer auf Solaranlagen im Stromsteuergesetz, erklärt Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (bne):…

27.4.17 | Artikel: 980009
Franz Alt: Trump hat recht: Die Feigheit der deutschen Politik

Wer gehofft hatte, dass wenigstens der VW-Dieselskandal ein Weckruf sein und die große Koalition zum Umdenken und Umhandeln bringen könnte, sieht sich jetzt enttäuscht.

PVStatistik Deutschland:
installierte Anlagenleistung online abfragen.
7.2.17 | Artikel: 980004
Bundesbürger wünschen sich innovative Strom-Angebote

Tarife, bei denen Strom weniger kostet, wenn der Wind weht oder die Sonne scheint, intelligente Geräte, die sich dann einschalten, wenn Strom günstig ist und bessere Informationen über den eigenen Energieverbrauch - eine Mehrheit der Bundesbürger interessiert sich für innovative Stromangebote, die durch die Digitalisierung der Energienetze möglich werden. …

18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.

Diagramme & Infografiken
aus dem Bereich erneuerbare Energien
27.4.17 | Artikel: 980009
Franz Alt: Trump hat recht: Die Feigheit der deutschen Politik

Wer gehofft hatte, dass wenigstens der VW-Dieselskandal ein Weckruf sein und die große Koalition zum Umdenken und Umhandeln bringen könnte, sieht sich jetzt enttäuscht.

22.3.17 | Artikel: 980007
Energieversorger: Bitte aufwachen! Stromkunden wünschen sich neue Produkte und Dienstleistungen

Fragt man die Verbraucher, stehen die Türen für neue Geschäftsmodelle auf dem Energiemarkt weit offen. Ein großer Teil der Stromkunden zeigt sich bereit, innovative Angebote der Energieversorger zu nutzen.

Werbung auf unserer Seite: 
Rufen Sie uns an: 0800 50 50 60 55
24.3.17 | Artikel: 980008
Klimaneutral Drucken - immer mehr Unternehmen zeigen Engagement

Im Pariser Klimaabkommen hat sich die EU verpflichtet, seinen Ausstoß an Kohlendioxid bis 2030 um 40 Prozent gegenüber 1990 zu senken. Dieses Ziel kann nur erreicht werden, wenn alle Einsparmöglichkeiten genutzt werden.