Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Studie: Jeder dritte Deutsche lehnt Kartenzahlung ab

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Studie: Jeder dritte Deutsche lehnt Kartenzahlung ab

14.10.17  10:00 | Artikel: 980025 | News-Artikel (e)

Studie: Jeder dritte Deutsche lehnt Kartenzahlung ab
30 Prozent der Bundesbürger lehnen Kartenzahlung eher ab und zahlen bevorzugt in bar. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage (n=1018) von TNS Kantar im Auftrag des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. hervor.

Demnach hat rund ein Fünftel der Deutschen (22 Prozent) Sicherheitsbedenken bei bargeldloser Bezahlung, jeder sechste (16 Prozent) sieht überhaupt keine Vorteile gegenüber der Zahlung mit Bargeld.

Die Deutschen werden ihrem Ruf als Bargeld-Fans gerecht: Ein Drittel der Bundesbürger lehnen Kartenzahlung grundsätzlich eher ab und nutzen lieber Bargeld zum Bezahlen. Bei den übrigen Befragten hängt die gewählte Bezahlmethode vor allem von der Höhe des Rechnungsbetrages ab - je höher der zu zahlende Betrag, desto beliebter ist die Kartenzahlung: Während bei Kleinstbeträgen 94 Prozent der Befragten Bargeld der Zahlung mit EC- oder Kreditkarte vorziehen, sind es bei Beträgen von über 50 Euro nur noch 30 Prozent.

Unabhängig von der Höhe der Zahlung sind die Hinderungsgründe unterschiedlich: Mit 23 Prozent am häufigsten genannt ist die mangelnde Ausgabenkontrolle beim bargeldlosen Zahlen. Sicherheits- und Datenschutzbedenken (22 bzw. 18 Prozent) folgen auf den Plätzen zwei und drei - obwohl im Gegenzug jeder Vierte (26 Prozent) gerade die erhöhte Sicherheit bei größeren Beträgen als Vorteil bargeldlosen Bezahlens sieht.

15 Prozent verzichten auf Kartenzahlung, weil das gewünschte Bezahlverfahren nicht angeboten wird oder es schlicht zu lange dauert. Zumindest in Bezug auf die Geschwindigkeit gehen die Meinungen offenbar auseinander: Drei von zehn Deutschen (28 Prozent) schätzen bargeldlose Bezahlmethoden eben wegen ihrer Schnelligkeit.

"Wir Deutschen waren schon immer einzigartig zurückhaltend, wenn es um bargeldloses Bezahlen ging", sagt BVDW-Vizepräsident Achim Himmelreich. "Unter anderem werden Sicherheitsbedenken bei Bargeld eher mal ausgeblendet. Das gibt uns aber einen wertvollen Eindruck davon, worauf es den Menschen ankommt, wenn wir beispielsweise an alternativen Zahlungsmethoden wie Mobile Payment arbeiten. Aber viele Aspekte sind extrem subjektiv: Was der eine als Vorteil sieht, nimmt der nächste als Nachteil war."

Dabei sprechen viele Argumente für bargeldloses Zahlen: Fast die Hälfte der Befragten (43 Prozent) schätzt die Flexibilität, 37 Prozent den Komfort beim Bezahlvorgang. Immerhin jeder sechste Deutsche (16 Prozent) sieht überhaupt keine Vorteile gegenüber Barzahlung.




(Quelle: BVDW)


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Sicherheit | Unternehmen | Banken

Schlagworte:

Statistik (143) | Bankgeschäfte (7)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@980025







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
24.8.17 | Artikel: 980022
Übersichtlich, intuitiv und sicher: Online-Banking-Nutzer sind zufrieden

Die Bankgeschäfte bequem vom heimischen Sofa aus erledigen, per Video-Chat über die Finanzen beraten lassen und unterwegs schnell eine Überweisung tätigen: 73 Prozent der Internetnutzer setzen auf Online-Banking (2016: 70 Prozent).

13.10.17 | Artikel: 980024
Jeder vierte Internetnutzer besucht keine Bankfiliale mehr

Geld wird zunehmend digital verwaltet und angelegt: Rund jeder vierte Internetnutzer (24 Prozent) regelt Bankgeschäfte ausschließlich online.

PVStatistik Deutschland:
installierte Anlagenleistung online abfragen.
18.10.17 | Artikel: 980026
Bitkom zur Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung

Sollten sich die geschilderten Angriffsmöglichkeiten auf WLAN-Verbindungen aufgrund einer Schwachstelle in der WPA2-Verschlüsselung bewahrheiten …

12.9.17 | Artikel: 980023
Kunden zahlen lieber an der Kasse als im Online-Shop

Ob Fernseher, Bücher oder Schuhe: Die meisten Verbraucher können sich ein Leben ohne Online-Shopping nicht mehr vorstellen. Schließlich ist das Angebot riesig und störende Öffnungszeiten gibt es nicht.

16.5.17 | Artikel: 980011
Update: Weltweite Cyber-Sicherheitsvorfälle durch Ransomware

Die Gefährdungslage durch die aktuellen Cyber-Angriffe mit der Ransomware «WannaCry» ist unverändert. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) beobachtet die Lage weiterhin intensiv und unterstützt Betroffene in Deutschland bei der Bewältigung der Vorfälle. …

3.3.17 | Artikel: 980005
Frühjahrsputz für das Smartphone

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat eine Checkliste für mehr Sicherheit bei der Nutzung von Smartphones veröffentlicht.

Ihr eigenes Buch veröffentlichen.
Wir helden Ihnen dabei.
24.10.17 | Artikel: 980029
Zwei Drittel der Internetnutzer verzichten auf bestimmte Online-Aktivitäten

Angst vor Hackern im E-Mail-Konto, Datendiebstahl in der Cloud oder Betrug beim Online-Banking: Zwei von drei Internetnutzern (67 Prozent) geben an, dass sie aus Sicherheitsgründen bewusst auf bestimmte Online-Aktivitäten verzichten.

16.5.17 | Artikel: 980012
Peter Schaar: Das neue Big Brother-Gesetz

In dieser Woche, am 18. Mai 2017 wird der Deutsche Bundestag unter Tagesordnungspunkt 23 über ein höchst problematisches Gesetz entscheiden, das am 27.