Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Bitkom zur Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Bitkom zur Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung

18.10.17  08:00 | Artikel: 980026 | News-Artikel (e)

Bitkom zur Sicherheitslücke in WLAN-VerschlüsselungZu den Berichten über eine kritische Schwachstelle in der sogenannten WPA2-Verschlüsselung, mit der üblicherweise die Datenübertragung im WLAN geschützt ist, erklärt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder:

"Sollten sich die geschilderten Angriffsmöglichkeiten auf WLAN-Verbindungen aufgrund einer Schwachstelle in der WPA2-Verschlüsselung bewahrheiten, bedeutet dies, dass Angreifer grundsätzlich die zwischen WLAN-Router und Endgerät wie PC oder Smartphone übertragenen Daten abhören und möglicherweise auch verändern können.

Nutzer sollten daher darauf achten, dass sie möglichst eine zusätzliche Verschlüsselung nutzen, wenn sie online gehen, und auf jeden Fall immer dann, wenn sie sensible Daten wie Konto- oder Kreditkartennummern übertragen, etwa beim Online-Shopping oder Online-Banking. Sicher vor solchen Angriffen sind etwa sogenannte VPN-Verbindungen, die vor allem im beruflichen Umfeld genutzt werden. Beim Besuch von Webseiten zeigt das Kürzel https eine verschlüsselte Verbindung an, häufig wird diese Sicherheit zusätzlich durch ein kleines Schloss in der Eingabezeile für die Webadresse verdeutlicht.

Noch ist allerdings unklar, ob die von dem Wissenschaftler festgestellte WPA2-Schwachstelle in der Praxis für Angriffe genutzt wurde oder werden kann. Zudem müsste sich ein Angreifer in Reichweite des eigenen WLAN befinden, was ein Ausnutzen der Schwachstelle für Cyberkriminelle sehr aufwändig macht.

Die Schwachstelle in der WPA2-Verschlüsselung kann zudem durch Software-Updates behoben werden. Die ersten Hersteller haben bereits entsprechende Maßnahmen angekündigt."




(Quelle: BITKOM)


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Sicherheit | Unternehmen | Netzwerke

Schlagworte:

Sicherheitslücke (8) | WLAN (12) | Verschlüsselung (15) | WPA2 | Software (25)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@980026







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
13.10.17 | Artikel: 980024
Jeder vierte Internetnutzer besucht keine Bankfiliale mehr

Geld wird zunehmend digital verwaltet und angelegt: Rund jeder vierte Internetnutzer (24 Prozent) regelt Bankgeschäfte ausschließlich online.

14.10.17 | Artikel: 980025
Studie: Jeder dritte Deutsche lehnt Kartenzahlung ab

30 Prozent der Bundesbürger lehnen Kartenzahlung eher ab und zahlen bevorzugt in bar. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage (n=1018) von TNS Kantar im Auftrag des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) e.

Diagramme & Infografiken
aus dem Bereich erneuerbare Energien
24.8.17 | Artikel: 980022
Übersichtlich, intuitiv und sicher: Online-Banking-Nutzer sind zufrieden

Die Bankgeschäfte bequem vom heimischen Sofa aus erledigen, per Video-Chat über die Finanzen beraten lassen und unterwegs schnell eine Überweisung tätigen: 73 Prozent der Internetnutzer setzen auf Online-Banking (2016: 70 Prozent).

24.10.17 | Artikel: 980029
Zwei Drittel der Internetnutzer verzichten auf bestimmte Online-Aktivitäten

Angst vor Hackern im E-Mail-Konto, Datendiebstahl in der Cloud oder Betrug beim Online-Banking: Zwei von drei Internetnutzern (67 Prozent) geben an, dass sie aus Sicherheitsgründen bewusst auf bestimmte Online-Aktivitäten verzichten.

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...
12.6.17 | Artikel: 980013
Studie: Daten auf dem Handy oder Sex - wo ist den Deutschen Schutz wichtiger?

E-Mails, Kontakte, private Fotos, Passwörter - viele dieser hochsensiblen Daten finden sich auf dem Smartphone. Dennoch ist den Deutschen die Sicherheit ihrer Daten auf dem Handy nicht wichtig, wie eine Umfrage zeigt.

16.5.17 | Artikel: 980011
Update: Weltweite Cyber-Sicherheitsvorfälle durch Ransomware

Die Gefährdungslage durch die aktuellen Cyber-Angriffe mit der Ransomware «WannaCry» ist unverändert. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) beobachtet die Lage weiterhin intensiv und unterstützt Betroffene in Deutschland bei der Bewältigung der Vorfälle. …

Besser im Netz gefunden werden.
Optimieren Sie jetzt Ihre Website!
12.9.17 | Artikel: 980023
Kunden zahlen lieber an der Kasse als im Online-Shop

Ob Fernseher, Bücher oder Schuhe: Die meisten Verbraucher können sich ein Leben ohne Online-Shopping nicht mehr vorstellen. Schließlich ist das Angebot riesig und störende Öffnungszeiten gibt es nicht.

30.1.17 | Artikel: 980003
America First: Datenschutz nur noch für (US-)Inländer

Die amerikanischen Technologie-Giganten Google, Facebook, Microsoft, Twitter und Amazon werden womöglich die ersten Opfer der von Präsident Trump verfolgten «America First»- Politik sein.