Datentransfers in Drittstaaten (z.B. bei der Nutzung von Office 365) sind seit Schrems II nicht mehr erlaubt. Aktuell verschicken die Aufsichtsbehörden Fragebögen an diverse Unternehmen. Vermeiden Sie Bußgelder und prüfen Sie, welche Maßnahmen in Ihrem Unternehmen ergriffen werden müssen. Wir stehen Ihnen gerne bei allen Fragen zum Thema Datenschutz zur Verfügung.

Testen Sie jetzt unseren VisitorTracker -
zur Nachverfolgung von Besuchern im Unternehmen.
Auch für die Gastronomie einsetzbar.

Kurzmeldung: FAZ-Kommentar gegen Facebook

19.11.10  08:00 | Artikel: 952095 | News-Artikel (Red)

Kurzmeldung: FAZ-Kommentar gegen FacebookIn einem Kommentar der FAZ (Autor:Carsten Knop) prangert dieser den neuen eMail-Dienst von Facebook an.

Langsam wird es wohl immer deutlicher, dass selbst große Tageszeitungen Stellung gegen Facebook beziehen. Der einschlägig, vor allem in der Presse wegen seiner Pannen, bekannte und machthungrige Anbieter, der es mit dem Datenschutz nicht immer so eng nimmt wird in einem Artikel von Carsten Knopp aufs Korn genommen.

Die im Vorspann genannte Zusammenfassung macht vielleicht schon deutlich, was uns Facebook vielleicht noch beschert:

Facebooks geplantes „Messages“-Angebot klingt verführerisch. Doch der Nutzer sollte von diesem Paradiesapfel die Finger lassen. Keinem Staat der Welt würde man das Vertrauen schenken, ohne richterlichen Beschluss Zugriff auf sämtliche persönlichen Briefkästen zu bekommen.



www.faz.net/-01k379




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



Themenbereiche:

Sicherheit | Facebook | Datenschutz

Schlagworte:

FAZ (4) | Kommentar (56) | Facebook (40) | eMail (13) | Dienst (27)