Schriftarten einer Website: Google legt nach

19.03.11  15:00 | Artikel: 953136 | News-Artikel (Red)

Schriftarten einer Website: Google legt nachGoogle bietet seit länger Zeit die Möglichkeit weitere Schriften in die eigene Internetseite einzubetten und darzustellen. Jetzt teilt Google mit, dass die Anzahl der Schriften erheblich gewachsen ist.

Wenn man eine Internetseite erstellt, muss man sich normalerweise über sog. websichere Schriftarten einen Kopf machen. Arial, Verdana und Times New Roman sind nun nicht wirklich immer die beste Wahl. Natürlich kann man die Seite auf dem eigenen PC auch mit Comix oder Calibri gestalten, doch ruft diese Seite jemand auf, der diese Schriftarten nicht installiert hat, kommt das böse Erwachen.

Hier setzt Google mit einfach einzubindenden Fonts an. Diese können mit relativ wenig Aufwand in die eigene Seite integriert werden.

Durch die mittlerweile recht große Auswahl an Schriftarten lassen sich auch ggf. viele Grafiken vermeiden, die sonst als Alternative benutzt worden sind.

Hier eine kleine Auswahl der Möglichkeiten:

Oder etwas abgehobener? Ein wenig futuristischer ist Syncopate. Übrigens gibt es auch sehr viele Schriftarten in anderen Schriftsystemen.


So bietet Google nicht nur lateinische Zeichensätze sondern auch Schriften in kyrillisch, griechisch oder Khmer an. Weitere Beispiele finden Sie auf Googles Font-Seite, die Sie unter nachfolgendem Link erreichen können.

www.google.com/webfonts




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



Themenbereiche:

Google | Komponenten | Software | Internet

Schlagworte:

Google (142) | Fonts | Schriftarten | Download (11) | kostenlos (29) | API (3)