Datentransfers in Drittstaaten (z.B. bei der Nutzung von Office 365) sind seit Schrems II nicht mehr erlaubt. Aktuell verschicken die Aufsichtsbehörden Fragebögen an diverse Unternehmen. Vermeiden Sie Bußgelder und prüfen Sie, welche Maßnahmen in Ihrem Unternehmen ergriffen werden müssen. Wir stehen Ihnen gerne bei allen Fragen zum Thema Datenschutz zur Verfügung.

Testen Sie jetzt unseren VisitorTracker -
zur Nachverfolgung von Besuchern im Unternehmen.
Auch für die Gastronomie einsetzbar.

Kurzmeldung: Glückwunsch: der Browser wird 20!

13.03.11  09:00 | Artikel: 953137 | News-Artikel (Red)

Die Software, die jeder Internetbenutzer fast täglich benutzt, um ins Internet zu gelangen feiert dieser Tage seinen 20. Geburtstag: der Browser.

Am 26.2.1991 wurde vom englischen Physiker Tim Berners Lee, Angestellter des Europäischen Kernforschungszentrums CERN, ein Programm vorgestellt um Webseiten darzustellen. Mit dem Namen 'Nexus' war damit der erste Internetbrowser erfunden.

Laut einer aktuellen Umfrage des Branchenverbandes BITKOM ist allerdings jedem sechsten Internetuser die Bezeichnung 'Browser' nicht bekannt. Die Programme zum Betrachten von und Navigieren in Internetseiten, die heute unter Internet Explorer, Firefox, Safari oder Chrome bekannt sind, sind genau das: Browser.

Browser, vom englisch entlehnten 'to browse', bedeutet übersetzt einfach durchsuchen. In den Anfangszeiten, in denen das Web noch ohne multimediale Inhalte auskam und rein textbasiert war, wurde mit den alten Browsern lediglich über Schaltflächen und Links navigiert.

[Bild: Wikipedia]




(Autor: TBS)


Themenbereiche:

Internet | Software

Schlagworte:

Internet (213) | Browser (17) | Tim Berners-Lee | CERN | Jubiläum (4)