Datentransfers in Drittstaaten (z.B. bei der Nutzung von Office 365) sind seit Schrems II nicht mehr erlaubt. Aktuell verschicken die Aufsichtsbehörden Fragebögen an diverse Unternehmen. Vermeiden Sie Bußgelder und prüfen Sie, welche Maßnahmen in Ihrem Unternehmen ergriffen werden müssen. Wir stehen Ihnen gerne bei allen Fragen zum Thema Datenschutz zur Verfügung.

Testen Sie jetzt unseren VisitorTracker -
zur Nachverfolgung von Besuchern im Unternehmen.
Auch für die Gastronomie einsetzbar.

Microsoft bringt kostenlosen Virenscanner raus

26.04.11  08:00 | Artikel: 953152 | News-Artikel (Red)

Microsoft veröffentlicht derzeit einen separaten, kostenlosen Virenscanner, den Microsoft Safety Scanner, der auch ohne Installation lauffähig ist und mit anderen Programmen kompatibel ist. Allerdings hat das Tool auch ein paar Nachteile.

Größter Vorteil ist sicherlich das Ausführen des Programms ohne vorherige Installation. Allerdings müssen dafür erst einmal knapp 70 MB von der Microsoft-Website heruntergeladen werden. Da innerhalb dieser einzelnen Datei alle Signaturen enthalten sind, ist die jeweils heruntergeladene Version nur maximal zehn Tage verwendbar.

Der Scanner ist jedoch eine Alternative, wenn Virenbefall oder sonstige Malware auf dem System vermutet wird. Ein Ersatz für fest installierte Scan-Programme stellt die kostenlose Variante jedoch nicht dar.

Die aktuellen Versionen für 32- und 64-bit-Betriebssysteme ab Windows XP stehen unter nachfolgendem Link zur Verfügung.

www.microsoft.com/security/scanner/de-de/default.aspx




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



Themenbereiche:

Software | Internet

Schlagworte:

Internet (213) | Sicherheit (146) | Virenscanner (6) | Microsoft (10) | kostenlos (29)