Kurzmeldung: Abmahnfalle geografische Karten

20.05.11  08:40 | Artikel: 953160 | News-Artikel (Red)

Kurzmeldung: Abmahnfalle geografische KartenStadtpläne oder Karten aus dem Internet zu kopieren und dann auf der eigenen Seite einzufügen, ist schon seit langem keine gute Idee. Jetzt kontrollieren Kartenanbieter doppelt.

Sich aus diversen Diensten im Internet einen Screenshot von einer Landkarte oder einem Stadtplan zu machen, und diesen dann auf die eigene Internetseite im Bereich 'so finden Sie uns' zu stellen, verstößt schon lange gegen das Urheberrecht. In den letzten Jahren waren die Verlage, die die alleinigen Nutzungsrechte haben, auch sehr umtriebig mit Abmahnungen. Das konnten schon mal ein paar Hundert Euro sein.

In der entsprechenden Unterlassungserklärung wird der Seitenbetreiber dazu aufgefordert, die Kartographie aus dem Webauftritt zu entfernen. Allerdings sollte man darauf achten, dass damit auch das Bild vom Server gelöscht wird. Ein Austausch innerhalb der HTML-Seite genügt dabei nicht, das auch ein Bild über dessen eigene URL aufrufbar ist. Das musste jüngst ein Münchener Unternehmer feststellen. Ein Kartenanbieter klagte wegen eines solchen Falles gegen einen Unternehmer und bekam im März 2011 recht. Die Urteilsbegründung (Aktenzeichen 161 C 15642/09) ist auf den Seiten von openjur.de nachzulesen.

1.500,00 EUR wurden dem Kläger zugesprochen; eine teure Strafe für ein Versehen. Aus naheliegenden Gründen sollten Websitebetreiber Ihren Internetauftritt entsprechend überprüfen. Illegale Karten können ohne großen Aufwand mit Google Maps ersetzt werden.
Kostenlose Karten gibt es auch beim Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (www.bkg.bund.de)

Wer bereits abgemahnt worden ist, sollte in jedem Falle das Dateisystem des Servers prüfen.


Quellenangabe der kleinen Deutschlandkarte:
© Bundesamt für Kartographie und Geodäsie, Frankfurt am Main
Vervielfältigung, Verbreitung und öffentliche Zugänglichmachung,
auch auszugsweise, mit Quellenangabe gestattet.




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



Themenbereiche:

Recht | Internet | Wissen

Schlagworte:

Karten (26) | Urheberrecht (16) | Urteil (24) | Maps (6) | Kartographie | Abmahnung (5)