Kürzere URL für Google+-Profile

15.08.12  06:30 | Artikel: 954534 | News-Artikel (Red)

Kürzere URL für Google+-ProfileGoogle will ebenso wie Mitbewerber Facebook und Twitter die sog. Vanity-URLs einführen, die die aktuell etwas unhandlichen, langen Zahlenkombinationen ablösen sollen.

“Die maßgeschneiderten URLs sind kurze, einfach zu merkende Webadressen, die direkt auf ein Profil oder eine Seite bei Google+ verlinken”, schreibt Google-Mitarbeiterin Saurabh Sharma in einem Google+-Eintrag. Anfänglich gebe es die neuen Adressen nur für “verifizierte Profile und Seiten”. Später würden sie aber ggf. für “viele weitere” Leute und Marken weltweit angeboten.

Derzeit ist noch ist unklar, welche internen Kriterien Google dazu verwendet, um zu entscheiden, welche Profile und Seiten “verifiziert” sind. Ebenso ist der Zeitrahmen für die flächendeckende Einführung noch nicht definiert.

Als Beispiele für die besser verständliche URLs nennt Sharma Prominente wie Fußballer David Beckham oder Popsängerin Britney Spears sowie Marken wie Toyota oder Hugo Boss. Die neuen URLs sind nach dem Muster “plus.google.com/+profilname” aufgebaut.

Ein Großteil der Google+-Nutzer dürfte die Verbesserung begrüßen. Aktuell ist es unmöglich sich die Zahlenkombinationen zu merken, die Google+-Profil ansteuern. Unsere Seite ist bei Google+ über die URL https://plus.google.com/u/0/b/115250356332288031165/ zu erreichen. Da würde das Format "plus.google.com/+ProteusSolutions" eine echte Erleichterung darstellen.




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



Themenbereiche:

Internet | Google

Schlagworte:

Google (142) | Vanity-URLs | soziale Netzwerke (32)