Intersolar-Telegramm: erster Tag

20.06.13  05:30 | Artikel: 955671 | News-Artikel (Red)

Intersolar-Telegramm: erster Tag Die Intersolar ist definitiv kleiner geworden. Die Anzahl der Hallen ist reduziert und einige Hallen sind in der Mitte abgetrennt, so dass es nicht auffallen soll, dass es wesentlich weniger Aussteller sind, als in den Jahren zuvor. Trotzdem zeigten sich die anwesenden Unternehmen vorsichtig optimistisch.

Die Intersolar ist definitiv kleiner geworden. Die Anzahl der Hallen ist reduziert und einige Hallen sind in der Mitte abgetrennt, so dass es nicht auffallen soll, dass es wesentlich weniger Aussteller sind, als in den Jahren zuvor.

Trotzdem zeigten sich die anwesenden Unternehmen vorsichtig optimistisch. Die Resonanz wäre gut und die Besucherzahlen seien bisher zufriedenstellend. Wie schon gestern angesprochen, hat sich die Intersolar in einigen Bereichen zu einer Speichermesse entwickelt. So stehen dann auch die Themen Speichersysteme und Eigenverbrauch bei vielen Firmen ganz oben auf der Liste.

Die Goldgräberzeiten der großen Freilandparks sind vorbei und man merkt deutlich, dass die Unternehmen ihre Hausaufgaben gemacht haben und nun mit neuen Geschäftsmodellen aufwarten können. Neben den verschiedenen Speicherlösungen stehen denn auch entsprechende Smart-Systeme zur Ladungs- und Eigenverbrauchsregelung zur Verfügung. Die Lieferfähigkeit wird von nahezu allen Unternehmen als gut angegeben, wobei solche Vertriebsaussagen natürlich immer mit Vorsicht zu genießen sind.

Die chinesische Phono Solar und das deutsche Unternehmen Gildemeister aus Bielefeld stellen auf der Messe auch Kleinwindkraftanlagen aus. Laut Energieblogger Patrick Jüttemann sind Windgeneratoren mit horizontaler Rotorachse Stand der Technik - Gildemeisters WindCarrier hat eine vertikale Achse - aber Kleinwindkraftanlagen werden wohl in Zukunft mehr in den Vordergrund rücken, das diese in Kombination mit Solaranlagen eine optimale Ergänzung für die private Autarkie darstellen.

Für den heutigen Donnerstag werden erfahrungsgemäß noch einmal mehr Besucher erwartet. Besonderes Highlight wird heute auch ein weiteres Treffen der Energieblogger auf der Intersolar sein.

Nach gefühlten 30 km Fußmarsch freue ich mich trotzdem auf den zweiten Tag.




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



Themenbereiche:

Messe | Proteus | Energiewende | Veranstaltung

Schlagworte:

Intersolar (35) | Konsolidierung (3) | Speichersysteme (7) | Eigenverbrauch (37) | Smart (123) | Kleinwindkraftanlagen (2)