Wir nutzen auf dieser Seite Cookies, die für die Funktion der Seite notwendig sind.
Diese dienen nicht dem Tracking und gelten nur für die aktuelle Sitzung.

Für statistische Zwecke nutzen wir Google Analytics. Dabei werden sog. Tracking-Cookies gesetzt, die auf ihrem Gerät gespeichert werden. Sie können wählen, ob Sie der Verwendung von Google Analytics zustimmen:



Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer
Datenschutzerklärung

Katherina Reiche: Bürgerbeteiligung beim Windkraftausbau verbessern

04.12.13  07:25 | Artikel: 956183 | News-Artikel (e)

Katherina Reiche: Bürgerbeteiligung beim Windkraftausbau verbessernFachagentur Windenergie an Land nimmt Arbeit auf

Für eine Stärkung der Bürgerbeteiligung beim Ausbau der Windenergie an Land hat sich die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, Katherina Reiche, ausgesprochen. «Die meisten Bürger stehen der Energiewende positiv gegenüber und unterstützen deren Ziele. Daher ist es umso wichtiger, die Bürger beim Bau von Windparks an Land mitzunehmen», sagte Reiche anlässlich der Eröffnungsveranstaltung der Fachagentur Windenergie an Land.

Die Fachagentur wurde im April dieses Jahres von Bund, Ländern, kommunalen Spitzenverbänden und von Verbänden des Natur- und Umweltschutzes sowie der Wirtschaft gegründet. Gestern nahm die Organisation ihre Arbeit auf. Ihre Aufgabe ist vor allem die von Einzelinteressen unabhängige Information und Beratung beispielsweise von Kommunen und Planungsträgern. Ziel ist, zwischen den unterschiedlichen Akteuren zu vermitteln und den Ausbau der Windenergie an Land im Dialog voran zu bringen. "Wir müssen das Vertrauen vor Ort in die Planungsverfahren stärken. Nur so kann der weitere Ausbau der erneuerbaren Energien gelingen", sagte Katherina Reiche.

Eine frühzeitige und kontinuierliche Beteiligung der Bevölkerung ist daher gleichermaßen für die Windparkplaner wie für die Planungs- und Genehmigungsbehörden geboten. Denn bei Auswahl und Entwicklung von Standorten für Windenergieanlagen müssen die unterschiedlichen Ansprüche wie Anwohnerinteressen, Klimaschutz, Natur- und Artenschutz, aber auch die jeweiligen Kosten angemessen berücksichtigt und miteinander in Einklang gebracht werden. Hier kann die Fachagentur durch Analysen und konkrete Informations- und Beratungsangebote helfen, neue Lösungen zu entwickeln, die den nachhaltigen Ausbau der Windenergie fördern und gleichzeitig die natürliche Vielfalt schützen.




(Quelle: BMU)


Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Energiepolitik | Windkraft

Schlagworte:

Bürgerbeteiligung (23) | Fachagentur Windenergie | Energiewende (372) | Bundesumweltministerium (6)