Amigo: Kohle-Mann Seehofer bekennt sich klar zur energieintensiven Industrie

28.01.14  10:15 | Artikel: 961169 | Proteus Statement

Amigo: Kohle-Mann Seehofer bekennt sich klar zur energieintensiven Industrie
Ministerpräsident Horst Seehofer:
Weiss-blauer Landesgott in Bayern,
und Erfüllungsgehilfe der Industrie
CSU-Chef Horst Seehofer hat die Energiewende als „Megaaufgabe für unser Land“ bezeichnet, die nur eine große Koalition bewältigen könne. Seehofer sagte dem Nachrichtenmagazin „Focus“:

„Die Energiewende muss bezahlbar, versorgungssicher und klimafreundlich sein. Der Ausbau der erneuerbaren Energien ist durch das EEG sehr dynamisch vorangeschritten. Aber dadurch sind die Strompreise stark gestiegen. Das belastet die Industrie und die Verbraucher. Daher ist es richtig, dass die Bundesregierung jetzt massiv versucht, die Strompreise in den Griff zu bekommen.“

Seehofer bekräftigte die CSU-Forderung, dass durch die Energiewende keine Arbeitsplätze gefährdet werden dürften:

„Ich werde nichts mittragen, was bei energieintensiven Betrieben zur Abwanderung von Investitionen ins Ausland und damit zum Verlust von Arbeitsplätzen führt.“

Damit schlägt sich Seehofer ganz klar auf die Seite des Kapitals. Arbeitsplätze, die bei der Industrie gefährdet sind, sind vermutlich wichtiger, als Arbeitsplätze in der Branche der Erneuerbaren Energien. So wie die Entwicklung in der GroKo läuft ist es ja durchaus gewollt in diesem Bereich die Betriebe systematisch zur Ader zu lassen.

Vielleicht sollte der CSU-Chef mal genauer die Liste der privilegierten Unternehmen ansehen und erkennen, dass diese immer noch teilweise horrende Gewinne einfahren. Aber vielleicht zählt diese Meinung ja schon als Absicherung für einen Posten in einem Aufsichtsrat nach der politischen Karriere.


Andere Artikel zu Seehofer:

21.08.13: Fell: Seehofer will konventionelle Kraftwerke noch stärker fördern
26.08.13: Fell: Seehofer ruft staatliche Verwaltung zum offenen Rechtsbruch auf
15.01.14: Fell: Klagegemeinschaft Pro Windkraft in Bayern gegründet
28.08.13: DJV: Seehofer missachtet Pressefreiheit



Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Energiepolitik | Länder | EEG

Schlagworte:

Horst Seehofer (11) | Amigo | Korruption (20) | Energiewende (372) | Arbeitsplätze (31)