Karte: Unternehmen mit EEG-Privileg im Jahre 2014

18.02.14  09:00 | Artikel: 961223 | News-Artikel (Red)

Karte: Unternehmen mit EEG-Privileg im Jahre 2014Der Deutschen Wirtschaft geht es immer schlechter. Die De-Industrialisierung scheint im vollem Gange ...
Diesen Eindruck könnte man gewinnen, wenn man die aktualisierte Liste der Unternehmen anschaut, die unter die «Besondere Ausgleichsregelung» fallen und damit weniger EEG-Umlage bezahlen müssen.

„Die Steigerung auf 2098 begünstigte Unternehmen·– gegenüber 1720 begünstigten Unternehmen im Vorjahr – ist mit einem verhältnismäßig moderaten Anstieg der privilegierten Strommenge verbunden. Der Großteil der privilegierten Strommenge wurde für Unternehmen in Nordrhein-Westfalen, Bayern und Niedersachsen gewährt. Die Top 3 der privilegierten Wirtschaftszweige sind die Chemie-, Metall- und Papierindustrie.“ (Dr. Arnold Wallraff, Präsident des BAFA)

Im Energieblog Niedersachsen wurden etliche Fakten zusammengestellt. Eine aktualisierte interaktive Grafik mit den Abnahmestellen finden Sie HIER


In Verbindung stehende Artikel:

12.02.14: Befreiung energieintensiver Unternehmen: Bakschisch geht weiter
05.02.14: Roland Tichy, Chefredakteur der Wirtschaftswoche mit Rechenschwäche?
31.01.14: Kommentar: Das Schoßhündchen der atomar-fossilen Energieversorger
28.01.14: Amigo: Kohle-Mann Seehofer bekennt sich klar zur energieintensiven Industrie



Autor: Thorsten Zoerner

blog.stromhaltig.de

Thorsten Zoerner betreibt den Blog stromhaltig.de. Einen Großteil seiner Fachartikel veröffentlichen wir regelmäßig auch hier auf unserer Seite. Thorsten Zoerner ist Gründungsmitglied der Energieblogger.



Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Energiepolitik | EEG

Schlagworte:

Unternehmen (157) | Karte (11) | Besondere Ausgleichsregelung (6) | EEG-Umlage (123) | Strommenge (21)