Wir nutzen auf dieser Seite Session-Cookies, die für die Funktion der Seite notwendig sind.
Diese dienen nicht dem Tracking und gelten nur für die aktuelle Sitzung.

Für statistische Zwecke nutzen wir Google Analytics. Dabei werden sog. Tracking-Cookies gesetzt, die auf ihrem Gerät gespeichert werden. Sie können wählen, ob Sie der Verwendung von Google Analytics zustimmen:



Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer
Datenschutzerklärung

Gleicke, Flasbarth und Leonhardt neu im dena-Aufsichtsrat

09.07.14  08:11 | Artikel: 961710 | News-Artikel (e)

Gleicke, Flasbarth und Leonhardt neu im dena-Aufsichtsrat Die Gesellschafter der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) haben drei neue Mitglieder in den Aufsichtsrat berufen: Iris Gleicke, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, und Jochen Flasbarth, Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit. Neu im dena-Aufsichtsrat ist auch Frau Dr. Katrin Leonhardt, Direktorin KfW Bankengruppe und Leiterin des Bereichs KfW Mittelstandsbank/Steuerung.

Gleicke folgt auf Stefan Kapferer, Staatssekretär im Bundesenergieministerium; Flasbarth auf Jürgen Becker, früherer beamteter Staatssekretär beim Bundesumweltminister. Frau Dr. Katrin Leonhardt, Direktorin KfW Bankengruppe und Leiterin des Bereichs KfW Mittelstandsbank/Steuerung folgt auf Dr. Axel Nawrath, früheres Vorstandsmitglied KfW Bankengruppe.

Der Aufsichtsrat kontrolliert die Geschäftsführung der dena. Er setzt sich zusammen aus Vertretern der Gesellschafter. Dazu gehört zu 50 Prozent die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Einvernehmen mit dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit und dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur. Weitere Gesellschafter sind die KfW Bankengruppe (26 %), die Allianz SE (8 %), die Deutsche Bank AG (8 %) und die DZ BANK AG (8 %).

Die dena ist das Kompetenzzentrum für Energieeffizienz, erneuerbare Energien und intelligente Energiesysteme. Ziel der dena ist es, dass Energie so effizient, sicher, preiswert und klimaschonend wie möglich erzeugt und eingesetzt wird - national und international. Dafür kooperiert die dena mit Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.




(Quelle: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena))


Themenbereiche:

Energiepolitik | Personalie

Schlagworte:

Gleicke | Flasbarth | Leonhardt | dena-Aufsichtsrat