Lastprofile - 4 Profile und ihre Treffsicherheit zu Max-Musterhaushalt

24.07.14  08:35 | Artikel: 961762 | News-Artikel (Red)

Lastprofile - 4 Profile und ihre Treffsicherheit zu Max-Musterhaushaltblog.stromhaltig hat schon sehr oft über die Standardlastprofile geschrieben
(leider das von Proteus noch nicht ausgewertet...).

Bei einem privaten Stromtarif sorgt der Energieversorger dafür, dass entsprechend eines sogenannten H0 Lastprofils für den Kunden immer Strom irgendwo in das Netz eingespeist wird. Durch das Fehlen zeitgemäßer Verfahren und Prozesse, stimmt diese Menge nicht mit dem Verbrauch des Kunden überein.

Das Netz muss irgendwie diese Mengendifferenz ausgleichen, da immer nur soviel Strom erzeugt werden darf/kann, wie genau zu diesem Zeitpunkt entnommen wurde.

Einige Schwächen der Standardlastprofile wurden bereits in den vorhergehenden Beiträgen angesprochen. So ist die Grundlast in der Nacht tendenziell zu hoch, wodurch in der Nacht für private Haushalte mehr Strom eingespeist wird, als tatsächlich entnommen wird. In diesem Beitrag sollen vier Profile auf die Treffsicherheit (= Profiltreue) untersucht werden.

Jeder Stromkunde kann mit einem einfachen Strommessgerät selbst herausfinden, ob im jeweiligen Verteilnetz gerade zuviel, oder zuwenig Energie vorhanden ist. Dazu ist die Spannung im Tagesverlauf zu beobachten. Nicht selten stellt man dabei fest, dass in der Nacht höhere Werte Gemessen werden, als am Tage oder am Abend. Ursache ist der starke Rückgang des Stromverbrauchs in der Nacht.

Für die Abrechnung zwischen dem Energieversorger wird in Deutschland in 15 Minuten Blöcken gearbeitet. Entsprechend wird in der Analyse der Treffsicherheit geprüft, ob der Sollwert (H0-Lastprofil) und der Istwert (Kundenverbrauch) über bzw. unterschritten werden.

blog.stromhaltig hat die Verbräuche von vier Musterverbrauchern über die Dauer von einem Jahr untersucht.

 ÜberdeckungUnterdeckung
Verbraucher A94%6%
Verbraucher B85%15%
Verbraucher C65%35%
Verbraucher D89%11%

Der Idealwert ist eine Überdeckung zu 50% der Zeit und eine Unterdeckung zu 50% der Zeit. Erstaunlich ist, dass am nähsten der Stromanschluss C trifft, der in der Liste der einzige Anschluss ist, bei dem kein Standardlastprofil H0 hinterlegt ist. Es handelt sich um eine Wärmepumpe, die auf eine optimale Ausnutzung von Solarstrommengen optimiert ist.

Bei Verbraucher A,B und D wurde untersucht, zu welchen Zeiten die Unterdeckung stattfindet. D.h. der Stromkunde mehr Strom verbraucht, als zum gleichen Zeitpunkt für diesen Kunden eingespeist wird.

Spitzenreiter in den Zeiten, bei denen es zu einer Unterdeckung kam, waren die Stunden von 18:00 bis 20:00 Uhr, bei der auch das Standardlastprofil eigentlich eine Verbrauchsspitze vorsieht, die allerdings bei den analysierten Verbrauchern deutlicher ausfällt.

Individuelle Nutzung von Großverbrauchern, wie Waschmaschine, Föhn, Computersysteme, hatten kaum Auswirkungen auf das Lastprofil. Abweichend zum Standard Lastprofil H0 des BDEW konnten bei den untersuchten Profilen keine Veränderungen zwischen den Jahreszeiten festgestellt werden.




Autor: Thorsten Zoerner

blog.stromhaltig.de

Thorsten Zoerner betreibt den Blog stromhaltig.de. Einen Großteil seiner Fachartikel veröffentlichen wir regelmäßig auch hier auf unserer Seite. Thorsten Zoerner ist Gründungsmitglied der Energieblogger.



Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Netze

Schlagworte:

Standardlastprofile (5) | Musterhaushalt | Energieversorger (64) | H0 Lastprofil | Stromtarif (8)