Wem nutzen Batterien im Strommarkt?

27.03.15  14:00 | Artikel: 962523 | News-Artikel (Red)

Wem nutzen Batterien im Strommarkt?In den letzten Tagen erreichte die Pressemitteilung des Bundesverbandes Erneuerbare Energie eine sehr hohe Verbreitung, in der eine Studie über den Nutzen von Batterie-Speicher für den Strommarkt vorgestellt wird.

„Dezentrale Batterien tragen künftig zu einem stabilen Stromnetz bei. Sie ergänzen den Wind- und Solarstrom und helfen konventionelle Must-run Kraftwerke abzulösen“, so Dr. Hermann Falk, Geschäftsführer des Bundesverbands Erneuerbare Energie (BEE).

Die Kurz-Studie hat sehr viel Wichtiges und Richtiges in ihrer Ausarbeitung. Kunden mögen besonders das praktische Verzeichnis der “wichtigsten Anbieter” im Markt freuen, die im Kapitel 7 des Dokumentes genannt sind. In alphabetische Reihenfolge werden Anbieter im Batteriemarkt für Batterien und verwandte Produkte sowie ihre Dienstleistungen aufgeführt und laden den geneigten Leser zum Shoppingerlebnis ein.

Aktuell befindet sich blog.stromhaltig in einem Umbau der Stromversorgung im Casa Stromhaltig. Der Dienstleister hat sich sehr viel Mühe gemacht ein geeignetes System zusammenzutragen, welches hinsichtlich der Komponenten an den Anforderungen orientiert, die gestellt wurden. Die Anbieter finden sich leider nicht in der Liste der wichtigsten Anbieter. Grund zur Beunruhigung? Wahrscheinlich nicht, denn auch in anderen Punkten zeigt die BEE Kurz-Studie ein Bild, welches noch nicht in den Strommarkt von heute passt.

„Batteriekraftwerke stellen bereits heute Regelleistung bereit, die bisher maßgeblich von konventionellen Kraftwerken erbracht wurde. Auch dezentrale Batteriespeicher sind in Kürze soweit und können einzeln oder im Verbund Verantwortung für einen stabilen Netzbetrieb übernehmen. Um das vorhandene Potenzial vollständig zu erschließen, sind die Rahmenbedingungen entsprechend anzupassen“, betont der Autor der Studie, Prof. Dr.-Ing. Michael Sterner, Professor an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg).

Es geht hier im Großinvestoren und Großspeicher der Mega-Watt-Klasse. Es geht hier um die Bedienung des bestehenden Geflechts aus industrieller Stromerzeugung und privatem Stromkonsum. Es geht dem BEE nicht um die Prosumer, oder um die Bürgerenergiewende.

Bei den heute geltenden Regelungen nutzen Batterien im Strommarkt nur den Netzbetreibern (als Kunden), den Herstellern und Dienstleistern. Nachdem sehr viele Unternehmen der PV-Branche im Speichergeschäft eine neue Heimat gefunden haben, bietet die Pressemeldung des BEE eigentlich nur einen Einblick in einen Strukturwandel der EE-Branche und keine Handlungsempfehlung.




Autor: Thorsten Zoerner

blog.stromhaltig.de

Thorsten Zoerner betreibt den Blog stromhaltig.de. Einen Großteil seiner Fachartikel veröffentlichen wir regelmäßig auch hier auf unserer Seite. Thorsten Zoerner ist Gründungsmitglied der Energieblogger.



Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Speicher | Unternehmen

Schlagworte:

BEE (33) | Batteriekraftwerke | Dienstleistungen (3) | Shoppingerlebnis | Direktvermarkter