Fell: Merkelscher Klimaschutzerfolg auf dem G7 Treffen?

10.06.15  08:35 | Artikel: 962750 | News-Artikel (Red)

Fell: Merkelscher Klimaschutzerfolg auf dem G7 Treffen?
Hans-Josef Fell,
Bündnis90/Die Grünen
Dekarbonisierung der Weltwirtschaft bis 2100. So das Ziel der G7, für welches sich Kanzlerin Merkel rühmt. Kann das wirklich als Klimaschutz bezeichnet werden? Nein!

Wer wie die G7 und Frau Merkel so lange mit dem Umbau der Industriegesellschaft zu einer solaren Weltwirtschaft warten will, hat nichts begriffen von der dramatischen Dynamik der Erderwärmung.

Anders als viele Klimaskeptiker als wissenschaftliche Hauptthese bemühen, gibt es keine Erwärmungspause auf dem Globus. Im Gegenteil: Die jährliche Erderwärmung hat sich im letzten Jahrzehnt sogar beschleunigt, wie neueste Berechnungen des staatlichen Klimaforschungszentrums der USA, der NOAA, aufzeigen. Die Berechnungen der NOAA finden Sie hier.

Die befürchteten Tippingpoints, auf Grund welcher sich die Welterwärmung nicht mehr stoppen lässt, haben schon begonnen einzusetzen. Dazu gehören das Auftauen der Permafrostböden mit ungeheuren Methanfreisetzungen oder die Reduzierung der Albedo (Rückstrahlung der Sonnenstrahlen durch helle Eisflächen) infolge des Abschmelzens des arktischen Eises.

Dr. Norbert Allnoch hat als Leiter des Internationalen Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR) mit dem CERINA-Plan (CO2-Emissions and Renewable Investment Action Plan) einen sehr diskussionswürdigen Vorschlag gemacht, der jedenfalls viel besser ist, als der klimaschutzschädliche Emissionshandel (www.cerina.org).

Es wird höchste Zeit, dass sich die Klimaschutzbewegung endlich neuen Maßnahmen und Zielen widmet, sonst wird sich Kanzlerin Merkel durchsetzen und der Klimaschutz kommt erst 2100. Dann allerdings ist es für ein Überleben weiter Menschheitskreise viel zu spät.






Autor: Hans-Josef Fell

www.hans-josef-fell.de

Hans-Josef Fell war energiepolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen und Mitglied des Bundestages von 1998 bis 2013. Er ist Präsident der Energy Watch Group (EWG) und Autor des EEG. Wir veröffentlichen regelmäßig einen Teil der wöchentlichen Infobriefe zum Thema Energiepolitik.



Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Klimapolitik

Schlagworte:

Klimaschutzerfolg (2) | Merkel (35) | G7 (4) | Industriegesellschaft (2) | Erderwärmung (12)