Deutsche Autofahrer wollen Kontrolle nur im Stau und beim Parken abgeben

19.09.15  11:02 | Artikel: 963053 | News-Artikel (e)

Deutsche Autofahrer wollen Kontrolle nur im Stau und beim Parken abgebenRund 37 Prozent der in Deutschland lebenden Menschen ab 18 Jahren können sich vorstellen, ein Auto zu kaufen, das selbstständig fährt. Das ist das Ergebnis einer Befragung des Branchenverbandes Bitkom.

Die deutliche Mehrheit – 61 Prozent – tun dies nicht. „Das Interesse der Bevölkerung am autonomen Fahren ist bereits in diesem frühen Stadium groß“, sage Hermann Rodler, Mitglied des Bitkom-Präsidiums. Und weiter: „Das gilt umso mehr, wenn man bedenkt, dass es derzeit noch keine Fahrzeuge dieser Art zu kaufen gibt und dass es sehr viel Vertrauen in die Technik erfordert, die Hände vom Lenkrad zu nehmen.“ 41 Prozent der Befragten sprächen sich dafür aus, dass selbstfahrende Autos in Deutschland bald zugelassen werden.

Allerdings gibt es deutliche Unterschiede darin, wo die deutschen Autofahrer bereit sind, die Kontrolle über ihr Fahrzeug abzugeben. So kann sich dies durchaus eine Mehrheit der Autofahrer beim Parken vorstellen (63 Prozent). Entsprechende Systeme sind bereits in vielen neueren PKW integriert. Im Stau auf der Autobahn wäre mit 45 Prozent der Autofahrer auch fast die Hälfte bereit, auf Autopilot zu stellen.

Im fließenden Verkehr wäre dies jedoch nur noch eine Minderheit (15 Prozent), in der Stadt oder grundsätzlich sind sogar nur weniger als jeder Zehnte Autofahrer bereit, das Auto selbst steuern zu lassen. Es sei absehbar, dass diese Werte schnell steigen, so Rodler, „wenn die Autofahrer die Erfahrung machen, dass sie der Technik vertrauen können“.

meinung zu selbstfahrenden autos

Die Grafik zeigt die Stimmung deutscher Autofahrer bezüglich selbstfahrender Autos.

Diagramm: Statista




(Quelle: Statista)


Themenbereiche:

Mobilität | autonomes Fahren | Statistik

Schlagworte:

Autofahrer (2) | Kontrolle (14) | selbstfahrende Autos (2)