Fell: Vorrang für Erdverkabelung beschlossen

08.10.15  09:17 | Artikel: 963141 | News-Artikel (Red)

Fell: Vorrang für Erdverkabelung beschlossen
Hans-Josef Fell,
Bündnis90/Die Grünen
Der lange politische Einsatz für Erdkabel statt Freileitungen für die neuen großen Stromtrassen hat sich gelohnt.

Gestern hat das Bundeskabinett den Vorrang der Erdverkabelung vor den Freileitungen beschlossen. Damit können Anwohnerschutz und Naturschutz mit den richtigen neuen Erdverkabelungstechniken gewährleistet werden. Der Bundestag wird die Gesetzesänderung voraussichtlich in den kommenden Sitzungswochen beschließen.

Nun kommt es auf die richtigen Ausführungen der Netzbetreiber und der Bundesnetzagentur an. Erst kürzlich hatte das Bundeswirtschaftsministerium von Mehrkosten der Erdkabel von drei bis acht Milliarden gegenüber Freileitungen für die beiden neuen HGÜ-Leitungen SuedLink und Südostleitung gewarnt.

Es wird Zeit, dass sich auch die Beamten im Wirtschaftsministerium endlich mit den neuesten Technologien der Erdkabel und Verlegungen ernsthaft beschäftigen. Auch bedeutet der Vorrang der Erdkabel ja keine Verpflichtung, Teilstrecken mit Freileitungen zu errichten. Gerade eine volle Verkabelung des SuedLink bietet enorme Kostenvorteile, da die Übergangsbauwerke zwischen Freileitungen und Erdkabeln sehr aufwändig, teuer und optisch beeinträchtigend sind sowie eine zusätzliche Unsicherheit im Betrieb (z.B. Blitzeinschläge, Terrorangriffe) bedeuten.

In der Tat ist also ein schneller Netzausbau wichtig, um diesen ungenutzten Ökostrom besser an Stromnutzer zu verteilen, z.B. um mit Stromüberschüssen endlich auch in die Wärmeerzeugung zu liefern (Power-to-Heat). Doch dafür braucht es den Ausbau der Netze, und eben auch der überregionalen neuen großen Höchstspannungsnetze. Ansonsten führt diese von MdB Fuchs erneut angestoßene Debatte zu einem weiteren Drosseln des Ausbaus der Erneuerbaren Energien. Mit dieser Zielvorstellung hatte MdB Fuchs ja auch in der Vergangenheit immer wieder tatsächliche und überzogene Kostenbelastungen öffentlich vorgestellt.

Lesen Sie dazu auch meine Stellungnahme im Bayerischen Rundfunk

Andere Artikel zum Thema:






17.04.14: Netzentwicklungsplan 2014: Netzausbau für die Energiewende
19.06.15: Untersteller: Netzausbau für Erfolg der Energiewende unverzichtbar (Video)



Autor: Hans-Josef Fell

www.hans-josef-fell.de

Hans-Josef Fell war energiepolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen und Mitglied des Bundestages von 1998 bis 2013. Er ist Präsident der Energy Watch Group (EWG) und Autor des EEG. Wir veröffentlichen regelmäßig einen Teil der wöchentlichen Infobriefe zum Thema Energiepolitik.



Themenbereiche:

Netzausbau | Energiepolitik

Schlagworte:

Erdverkabelung (6) | Freileitungen (3) | Anwohnerschutz (2) | Bundesnetzagentur (54) | HGÜ (9)