Studie: Mittelstand bevorzugt eigene Server statt Cloud

14.10.15  08:30 | Artikel: 963151 | News-Artikel (e)

Studie: Mittelstand bevorzugt eigene Server statt CloudMehr als drei Viertel (76 Prozent) der mittelständischen Unternehmen in Deutschland bevorzugen einen eigenen Computerserver in ihren Firmenräumlichkeiten statt ihre Datenverarbeitung in einer Cloud zu speichern.

Dies geht aus dem aktuellen Report «Hardware-Einsatz in Deutschland»" der IT-Budget GmbH hervor. Für die Studie wurden 120 Geschäftsführer und Vorstände aus der mittelständischen Wirtschaft befragt.

Beinahe zwei Drittel (62 Prozent) der Chefs gaben an, sich mit den Daten im eigenen Betrieb "wohler und sicherer zu fühlen" als bei der Auslagerung in die Cloud. Sie stufen die Gefahr eines Ausfalls der IT oder gar eines Datenverlustes bei der Verarbeitung und Speicherung in den betrieblichen Wänden als "deutlich geringer" ein als in der "Wolke".

Gut die Hälfte (51 Prozent) vertreten die Auffassung, dass die IT im eigenen Unternehmen schneller und kostengünstiger an die betrieblichen Erfordernisse angepasst werden kann statt auf einen fremden Dienstleister vertrauen zu müssen. So gaben denn auch 47 Prozent der von IT-Budget befragten Mittelstands-Chefs die geringe Abhängigkeit von einem Dritten als einen Hauptgrund dafür an, ihre Computerserver lieber in den eigenen Räumlichkeiten betreiben zu wollen. 27 Prozent sehen eine "bessere Compliance" beim lokalen Server statt der Auslagerung in die Cloud.

Hardware-Experte Christoph Laves, Geschäftsführer der IT-Budget GmbH, prognostiziert: "Die jüngste Rechtsprechung, die die Auslagerung von Daten in die USA für europäische Unternehmen praktisch als Rechtsbruch wertet, wird gerade den Mittelstand weiterhin eher an der lokalen IT festhalten lassen statt die Daten über eine Cloud irgendwo in der Welt verstreut zu wissen."

Als hauptsächliches Argument für die Cloud-Nutzung erwies sich in der Umfrage die Kostenseite. Viele Vorstände und Geschäftsführer mutmaßen, dass die Cloud-Lösung preisgünstiger sein könnte als der eigene Serverbetrieb. "Angesichts der zentralen Bedeutung der IT wollen aber die wenigsten Mittelständler allein aus Kostengründen in die Cloud wechseln, wenn sie gleichzeitig Angst vor Abhängigkeit und Datenverlust sowie rechtlichen Probleme haben", interpretiert Christoph Laves die Studienergebnisse.




(Quelle: IT-Budget GmbH)


Themenbereiche:

Studie | Internet | Unternehmen

Schlagworte:

Computerserver | Cloud (20) | Datenverarbeitung (6) | Datenverlust | Mittelstand (15) | Safe Harbor (16)