Wir nutzen auf dieser Seite Session-Cookies, die für die Funktion der Seite notwendig sind.
Diese dienen nicht dem Tracking und gelten nur für die aktuelle Sitzung.

Für statistische Zwecke nutzen wir Google Analytics. Dabei werden sog. Tracking-Cookies gesetzt, die auf ihrem Gerät gespeichert werden. Sie können wählen, ob Sie der Verwendung von Google Analytics zustimmen:



Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer
Datenschutzerklärung

bne zum Stromsteuergesetz: «Richtige Entscheidung»

25.01.17  08:30 | Artikel: 980002 | News-Artikel (e)

bne zum Stromsteuergesetz: «Richtige Entscheidung»
Robert Busch
bne-Geschäftsführer
Bild: bne
Zum Verzicht auf die Ausdehnung der Stromsteuer auf Solaranlagen im Stromsteuergesetz, erklärt Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (bne):

"Wir begrüßen die Entscheidung der Bundesregierung ausdrücklich. Eine Ausdehnung der Besteuerung auf Solaranlagen hätte viele sinnvolle Lösungen, etwa für den Eigenverbrauch, gefährdet. Für die Zukunft brauchen wir aber deutlich mehr solcher dezentralen Konzepte mit Solarstrom, um den wachsenden Strombedarf auch für Wärme und Mobilität zu decken. Dafür müssen wir aber auch dringend eine Reform des Abgaben- und Umlagesystems angehen. Die Energiewende im Wärmesektor wird nur gelingen, wenn der Strompreis entlastet wird und elektrische Wärmeanwendungen auf Basis erneuerbarer Energien ein Chance bekommen."




(Quelle: Bundesverband Neuer Energieanbieter e.V. (bne))


Themenbereiche:

erneuerbare Energien | Energiepolitik | Netze

Schlagworte:

Stromsteuergesetz (2) | Solaranlagen (28) | bne (39) | Eigenverbrauch (37) | Wärmesektor (5)