Artikel mit dem Tag: Hubert Weiger (9)
BUND: Kohlekraftwerks-Reserve versilbert alte Braunkohlemeiler 
05.11.15  08:30 | (Artikel: 963217) | Kategorie: News-Artikel (e)

BUND: Kohlekraftwerks-Reserve versilbert alte Braunkohlemeiler

Für den Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) ist der gestrige Kabinettsbeschluss zur Braunkohle-Reserve ein «Goldener Handschlag» für Alt-Kraftwerke und ein großzügiges Geschenk an die Kohlekonzerne. Die Reserve bringe viel zu wenig für den Klimaschutz.

ganzen Artikel lesen ...




BUND: Klimagipfel in Lima endet mit Vereinbarung «auf kleinstem gemeinsamen Nenner» 
15.12.14  08:30 | (Artikel: 962191) | Kategorie: News-Artikel (e)

BUND: Klimagipfel in Lima endet mit Vereinbarung «auf kleinstem gemeinsamen Nenner»

Für den Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) sind die Ergebnisse des Klimagipfels in Lima eine herbe Enttäuschung. Verantwortlich für das unbefriedigende Resultat sei der fehlende politische Wille vieler Staaten zum Handeln.

ganzen Artikel lesen ...




BUND-Vorsitzender Weiger richtet wegen «Klimaschutz-Programm 2020» dringenden Appell an Merkel 
01.12.14  09:09 | (Artikel: 962124) | Kategorie: News-Artikel (e)

BUND-Vorsitzender Weiger richtet wegen «Klimaschutz-Programm 2020» dringenden Appell an Merkel

In einem dringenden Appell an Bundeskanzlerin Angela Merkel hat der Vorsitzende des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Hubert Weiger, im Vorfeld der Kabinettsentscheidung zum «Aktionsprogramm Klimaschutz 2020» Nachbesserungen am geplanten Maßnahmenpaket gefordert. «Entweder leisten alle Bereiche mehr für die Treibhausgasminderung oder wir werden das eigene Klimaziel nicht erreichen und dadurch auch, was den Klimaschutz betrifft, international zunehmend unglaubwürdig», schreibt Weiger in einem Brief an Merkel.

ganzen Artikel lesen ...




BUND: Strom-Netzplanung muss auf den Prüfstand. Vor allem die Ost-Süd-Stromtrasse nach Bayern 
22.11.14  09:10 | (Artikel: 962094) | Kategorie: News-Artikel (e)

BUND: Strom-Netzplanung muss auf den Prüfstand. Vor allem die Ost-Süd-Stromtrasse nach Bayern

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hat für die Planung von Stromtrassen einen Neubeginn gefordert. Es sei nicht erkennbar, dass die bisherige Netzplanung an den Klimaschutzzielen und den Zielen der Energiewende ausgerichtet sei, sagte der BUND-Vorsitzende Hubert Weiger vor der Presse in Berlin.

ganzen Artikel lesen ...




BUND: EEG-Umlage ist Investition in die Zukunft 
15.10.12  13:00 | (Artikel: 954681) | Kategorie: News-Artikel (e)

BUND: EEG-Umlage ist Investition in die Zukunft

»Eine Stromversorgung ohne gefährliche Atomkraftwerke und ohne klimaschädliche Kohlemeiler, darum geht es, wenn um Strompreise diskutiert wird. Die Energiewende mindert die Risiken und Nebenwirkungen der Stromerzeugung. Somit ist auch die EEG-Umlage ganz klar eine sinnvolle Investition in die Zukunft«, sagte Hubert Weiger, Vorsitzender des BUND zum heute bekannt gegebenen Anstieg der Umlage nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) auf 5,277 Cent pro Kilowattstunde.

ganzen Artikel lesen ...




FDP will erneuerbare Energien deckeln. Nach dem »Prinzip Mövenpick« soll Industrie weiter bevorteilt werden.  
24.09.12  13:10 | (Artikel: 954631) | Kategorie: News-Artikel (e)

FDP will erneuerbare Energien deckeln. Nach dem »Prinzip Mövenpick« soll Industrie weiter bevorteilt werden.

Der BUND hat Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler aufgefordert, Bestrebungen in der FDP, die Wind- und Solarstromerzeugung zu deckeln, klar zurückzuweisen. »Wer die Träger der Energiewende demotiviert, der betreibt das Geschäft der Kohle- und Atomindustrie. Wer die erneuerbaren Energien abwürgt, vergeht sich am Klimaschutz und am wirtschaftlichen Erfolg dieser Branche. Wem jedoch eine umweltfreundliche Energieversorgung am Herzen liegt, der wehrt sich dagegen. Auch wir machen ab jetzt für eine Beschleunigung der Energiewende mobil«, sagte der BUND-Vorsitzende Hubert Weiger.

ganzen Artikel lesen ...




Bundesnetzagentur darf Ausbauplanung der Netzbetreiber nicht eins zu eins übernehmen.  
19.09.12  13:45 | (Artikel: 954624) | Kategorie: News-Artikel (e)

Bundesnetzagentur darf Ausbauplanung der Netzbetreiber nicht eins zu eins übernehmen.

Der BUND hat die Bundesnetzagentur aufgefordert, den von den Betreibern der Stromnetze angegebenen Ausbaubedarf an Hochspannungsleitungen nicht in den Bundesbedarfsplan zu übernehmen. »Der von den Netzbetreibern vorgeschlagene Netzausbau soll auch Kohlekraftwerken und dem europäischen Stromhandel dienen. Überzogene Ausbauplanungen sind jedoch Gift für die Akzeptanz der Energiewende. Der Netzausbau muss auf ein vernünftiges Maß beschränkt und es müssen alle Möglichkeiten zu seiner Reduzierung berücksichtigt werden«, sagte der BUND-Vorsitzende Hubert Weiger.

ganzen Artikel lesen ...




Privilegien bei Energiekosten müssen auf den Prüfstand 
03.09.12  06:00 | (Artikel: 954575) | Kategorie: News-Artikel (e)

Privilegien bei Energiekosten müssen auf den Prüfstand

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hat Bundesumweltminister Peter Altmaier und Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler aufgefordert, die 2012 für rund 800 Unternehmen gewährten Ermäßigungen bei den Strompreisen umgehend auf den Prüfstand zu stellen. Das 'gesellschaftliche Gesamtprojekt Energiewende' komme allen zugute, deshalb sollten sich auch alle daran beteiligen, sagte der BUND-Vorsitzende Hubert Weiger.

ganzen Artikel lesen ...




BEE: Initiative DENEFF legen Sofortprogramm vor: Energiewende beschleunigen statt zerreden 
08.08.12  11:40 | (Artikel: 954518) | Kategorie: News-Artikel (e)

BEE: Initiative DENEFF legen Sofortprogramm vor: Energiewende beschleunigen statt zerreden

»2050 sollen mindestens 80 Prozent des Stroms aus erneuerbaren Quellen kommen und bis 2020 soll der Stromverbrauch in Deutschland um ein Zehntel niedriger sein. Diese Ziele der Bundesregierung lassen sich nur erreichen, wenn die Energiewende nicht zerredet, sondern wenn sie beschleunigt wird«, sagte Hubert Weiger, Vorsitzender des BUND heute vor der Presse in Berlin.

ganzen Artikel lesen ...




Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer
Datenschutzerklärung