Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Angriffe aus China und Russland nehmen zu

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Angriffe aus China und Russland nehmen zu

12.04.10  08:00 | Artikel: 952022 | News-Artikel (Red)

Angriffe aus China und Russland nehmen zuIn den letzten Monaten hört man immer wieder von Angriffen auf Suchmaschinen und Server internationaler Unternehmen, die von chinesischen oder russischen Hackern initiiert werden. Viele deutsche Unternehmen nehmen diese Meldungen als reine Information hin und beschäftigen sich nicht weiter damit. Möglicherweise sollte man das jedoch tun.

In den letzten Monaten nehmen die Angriffe auch auf Websites deutscher Unternehmen immer mehr zu. Ein Blick in die entsprechenden Statistiken der Webserver zeigt einen vermehrten Zugriff von IP-Adressen auch China und Russland. Dabei zeichnet sich ein gewisses Grundmuster ab. Zuerst sieht man nur vereinzelte Zugriffe dieser IP-Adressen. Tage später wird dann die gesamte Seite innerhalb von Sekunden komplett 'gelesen'. Dieses Verhalten könnte man noch als das einer Suchmaschine interpretieren, zumal Suchmaschinen wie Yandex und Baidu zur Zeit auch ziemlich umtriebig deutsche Seiten indizieren.

vielleicht auch interessant ...
Studie: Daten auf dem Handy oder Sex - wo ist den Deutschen Schutz wichtiger?

E-Mails, Kontakte, private Fotos, Passwörter - viele dieser hochsensiblen Daten finden sich auf dem Smartphone. Dennoch ist den Deutschen die Sicherheit ihrer Daten auf dem Handy nicht wichtig, wie eine Umfrage zeigt.

Abermals ein paar Tage später ist dann jedoch festzustellen, dass die IP-Adressen nun gezielt nach Schwachstellen des Webservers suchen und mit dem Aufruf diverser URLs versuchen den Webserver zu überlasten oder ins System hineinzukommen, wie ein Blick auf die Auswertung von Fehlermeldungen im Server mit den Nummern 404 und 500 zeigt.

Ähnliches Verhalten kann man auf den vorhandenen FTP-Servern beobachten. Mit einer hohen Anzahl an Zugriffen im Sekundentakt auf den Administrator- oder Root-Account wird versucht das Passwort per Brute-Force-Attack, also durch reines Ausprobieren, herauszufinden und sich so Zugriff auf die vorhandenen Daten zu verschaffen.

Nun sind kleinere Unternehmen zwar nicht unbedingt Ziel von Industriespionage, wobei es hier sehr auf die Branche ankommt, aber auch rein manipulative Angriffe, die z.B. die Preise in einem Shop-System verändern oder daraus Kundendaten auslesen, sind durchaus keine Einzelfälle.

Betreiber einer Website sollten sich in jedem Fall intensiver mit Statistiken und Auswertungen von Systemdaten beschäftigen. Gerade viele kleinere Unternehmen betreiben zwar eine Internetseite, schauen aber die entsprechenden Auswertungen selten bis gar nicht an.
Zudem muss man sich mit der Materie näher beschäftigen, weil Webserverprotokolle eben nicht die Eintragung "Angriff aus China" ins Log reinschreiben. Hier ist eine genauere Analyse der gesammelten Daten notwendig.

Ist die Auswertung erst einmal erfolgt, so können auch gezielt Maßnahmen getroffen werden, um solche Art von Angriffen aktiv abzuwehren.




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Sicherheit | Datenschutz | Statistik | Proteus

Schlagworte:

Angriffe (29) | China (25) | Hacker (21) | Internet (138) | Russland (9) | Statistik (102) | Websites (27)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@952022







© by Proteus Solutions GbR 2018


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
12.6.17 | Artikel: 980013
Studie: Daten auf dem Handy oder Sex - wo ist den Deutschen Schutz wichtiger?

E-Mails, Kontakte, private Fotos, Passwörter - viele dieser hochsensiblen Daten finden sich auf dem Smartphone. Dennoch ist den Deutschen die Sicherheit ihrer Daten auf dem Handy nicht wichtig, wie eine Umfrage zeigt.

24.8.17 | Artikel: 980022
Übersichtlich, intuitiv und sicher: Online-Banking-Nutzer sind zufrieden

Die Bankgeschäfte bequem vom heimischen Sofa aus erledigen, per Video-Chat über die Finanzen beraten lassen und unterwegs schnell eine Überweisung tätigen: 73 Prozent der Internetnutzer setzen auf Online-Banking (2016: 70 Prozent).

Ihr eigenes Buch veröffentlichen.
Wir helden Ihnen dabei.
18.10.17 | Artikel: 980026
Bitkom zur Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung

Sollten sich die geschilderten Angriffsmöglichkeiten auf WLAN-Verbindungen aufgrund einer Schwachstelle in der WPA2-Verschlüsselung bewahrheiten …

13.10.17 | Artikel: 980024
Jeder vierte Internetnutzer besucht keine Bankfiliale mehr

Geld wird zunehmend digital verwaltet und angelegt: Rund jeder vierte Internetnutzer (24 Prozent) regelt Bankgeschäfte ausschließlich online.

aktuelle Informationen an Ihre Zielgruppe verschicken?
Newsletter Server V3: einfach, schnell, günstig!
23.6.17 | Artikel: 980018
Bitkom zum so genannten «Staatstrojaner»

Zur Gesetzesänderung, die den Einsatz von so genannten «Staatstrojanern» zur Überwachung der verschlüsselten Messenger-Kommunikation auf Smartphones erlauben soll, erklärt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr.

16.5.17 | Artikel: 980012
Peter Schaar: Das neue Big Brother-Gesetz

In dieser Woche, am 18. Mai 2017 wird der Deutsche Bundestag unter Tagesordnungspunkt 23 über ein höchst problematisches Gesetz entscheiden, das am 27.

Artikel verpasst?
Nutzen Sie unsere Volltextsuche!
22.6.17 | Artikel: 980017
Infografik zeigt, was welche Länder Ihnen (legal) online gestatten

Online-Zensur ist das neueste Schlachtfeld im Kampf für die Informationsfreiheit und den uneingeschränkten Zugriff auf Inhalte und Wissen. Die Infografik von vpnMentor der Online-Zensur zeigt auf …

18.7.17 | Artikel: 980020
BITKOM: GPS-Tracker erreichen den Massenmarkt

Wo ist das geklaute Fahrrad und wo der ausgebüxte Hund? Dank GPS-Trackern lässt sich heute vieles verfolgen und wiederfinden. Fahrräder, Autos, Gepäckstücke, Haustiere oder auch Kinder und Demenzkranke können mit den kleinen Sendern geortet werden.