Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Intelligente Stromzähler sinnvoll nutzen

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Intelligente Stromzähler sinnvoll nutzen

01.06.10  09:55 | Artikel: 952034 | Proteus Direkt

Intelligente Stromzähler sinnvoll nutzenDiverse Nachrichtenagenturen berichten heute von einer Forsa-Umfrage über digitale, intelligente Stromzähler. Diese sog. Smart Meters sind seit Anfang des Jahres für Neubauten und größere Renovierungen vorgeschrieben. Doch was machen diese Geräte überhaupt, wie funktioniert diese Technik und wie kann man diese sinnvoll nutzen?

Der prinzipielle Unterschied liegt schon im Aufbau. War der herkömmliche Drehstromzähler ein reines analoges Gerät mit einer rotierenden Scheibe, so sind die neuen Geräte volldigital und messen den Strom über integrierte Schaltkreise. Zudem sind die gängigen Geräte auf dem Markt mit einem sog. COM-Modul ausgestattet und können die Verbrauchsdaten dann direkt an den Energieversorger übermitteln. Üblicherweise werden die Daten im 15-Minuten-Zyklus online übertragen.

Es gibt einige Vorteile, sich für den Einsatz eines solchen Gerätes zu entscheiden (den Bericht von Heise zu Vor- und Nachteilen erreichen Sie über den unten stehenden Link):

Durch die Online-Übermittlung der Daten entfällt die Ablesung und Weitergabe der Zählerstände am Ende des Jahres. Abschlagszahlungen gehören somit der Vergangenheit an, weil am Ende des Monats nur das abgerechnet wird, was auch tatsächlich verbraucht wurde.

Durch mitgelieferte Software kann der Verbrauch bzw. die momentane Leistung visualisiert werden. So können "Stromfresser" im Haushalt leichter gefunden werden. Durch Identifizierung solcher Geräte können dann Maßnahmen ergriffen werden, um Kosten zu sparen. Beispielsweise den Wäschetrockner erst nach 18:00 Uhr zu betreiben.

Allerdings sind die Software- und Analysemöglichkeiten noch sehr auf den privaten Verbraucher ausgelegt. So können bei vielen Softwarelösungen die Messwerte nicht gespeichert werden und der Rückgriff auf "alte Daten" kann nur Online erfolgen, indem die gespeicherten Daten beim Energieversorger ausgelesen werden.

Durch die Entwicklung von fieldMonitor haben wir in den letzen Jahren einige Erfahrungen im Bereich Datenlogging sammeln können und setzten derzeit im Haus eine eigene Beta-Software ein, um die Daten des intelligenten Stromzählers zu lesen und in einer eigenen Datenbank zu speichern.

Mit dieser recht einfachen Lösung wird derzeit in einem definierten Zyklus von 30 Sekunden die aktuelle Leistung in einer MySQL-Datenbank gespeichert. Dadurch lassen sich Verbrauchswerte und Kosten rechnerisch einfach integrieren. Mit nur geringer Abweichung zur Monatsrechnung ist dieses Verfahren geeignet, die Daten im eigenen Netzwerk zu visualisieren. Über grafische Auswertungen wie momentane Leistungsabnahme, 12-Stunden-Verlauf, Tages- und Monatsübersichten und Verteilung Haupt- und Nebenzeit kann man sich schnell ein Überblick über Verbrauch und Kosten verschaffen. Zudem stehen die Daten auch über einen längeren Zeitraum für eigene Analysen zur Verfügung.

www.heise.de/newsticker/meldung/Umfrage-Intelligenter-Stromzaehler-kein-Selbstlaeufer-1012092.html

Proteus-Artikel-952034-mit-Bildern.pdf

Proteus-Artikel-952034-mit-Bildern.pdf




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Lösung | Proteus

Schlagworte:

Diagramme (25) | Empfehlungen (4) | EnbW (23) | Internet (138) | Smart Meter (14) | Software (25) | Stromzähler (17) | Tipps (19)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@952034







© by Proteus Solutions GbR 2018


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
24.12.17 | Artikel: 980031
Frohe Weihnachten!

Wir wünschen Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest und ein paar ruhige Feiertage.…

22.12.17 | Artikel: 980030
in eigener Sache: Betriebsferien zwischen Weihnachten und Neujahr

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und auch wir nutzen über die besinnlichen Tage die Gelegenheit, ein paar Tage Urlaub zu machen.…

Werbung auf unserer Seite: 
Rufen Sie uns an: 0800 50 50 60 55
25.12.17 | Artikel: 980032
Alle Jahre wieder: «Ich mag Schnee» - eine lustige Geschichte

Das Jahr ist fast vorbei und die Feiertage geben die Gelegenheit mal ein wenig auszuspannen. Grund genug nicht nur Artikel über Tagesgeschehen und Fachtehmen zu veröffentlichen.

23.6.17 | Artikel: 980018
Bitkom zum so genannten «Staatstrojaner»

Zur Gesetzesänderung, die den Einsatz von so genannten «Staatstrojanern» zur Überwachung der verschlüsselten Messenger-Kommunikation auf Smartphones erlauben soll, erklärt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr.

PVStatistik Deutschland:
installierte Anlagenleistung online abfragen.
20.6.17 | Artikel: 980016
Grundrechtsbeschränkung im Schnelldurchgang: Quellen-Telekommunikations-Überwachung und Online-Durchsuchung

Die Fraktionen der CDU/CSU und SPD im Deutschen Bundestag haben am Freitag, dem 16. Juni 2017 im Rechtsausschuss einen Antrag zur Änderung der Strafprozessordnung eingebracht …

24.8.17 | Artikel: 980022
Übersichtlich, intuitiv und sicher: Online-Banking-Nutzer sind zufrieden

Die Bankgeschäfte bequem vom heimischen Sofa aus erledigen, per Video-Chat über die Finanzen beraten lassen und unterwegs schnell eine Überweisung tätigen: 73 Prozent der Internetnutzer setzen auf Online-Banking (2016: 70 Prozent).

12.9.17 | Artikel: 980023
Kunden zahlen lieber an der Kasse als im Online-Shop

Ob Fernseher, Bücher oder Schuhe: Die meisten Verbraucher können sich ein Leben ohne Online-Shopping nicht mehr vorstellen. Schließlich ist das Angebot riesig und störende Öffnungszeiten gibt es nicht.

23.6.17 | Artikel: 980018
Bitkom zum so genannten «Staatstrojaner»

Zur Gesetzesänderung, die den Einsatz von so genannten «Staatstrojanern» zur Überwachung der verschlüsselten Messenger-Kommunikation auf Smartphones erlauben soll, erklärt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr.