Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Online-Handel erfährt weiterhin große Zuwächse

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Online-Handel erfährt weiterhin große Zuwächse

07.07.10  08:00 | Artikel: 952043 | News-Artikel (Red)

Online-Handel erfährt weiterhin große ZuwächseLaut einer GFK-Studie haben die deutschen Verbraucher wieder mehr Geld im Internet ausgegeben, als noch ein Jahr zuvor.
Online-Anbieter wie Otto, Amazon, Neckermann und eBay, konnten deutlich höhere Umsätze verbuchen. Für das Jahr 2010 prognostiziert der Bundesverband des Deutschen Versandhandels (BVH) eine Umsatzsteigerung um 2,7 Prozent auf 29,9 Milliarden Euro.

"Die 2 Milliarden Euro, die der Versandhändler Quelle einst umgesetzt hat, haben sich geräuschlos auf die verbliebenen Unternehmen verteilt", so der BVH-Präsident Thomas Lipke anlässlich einer Pressekonferenz in Hamburg.

Aber nicht nur die großen Anbieter teilen die Umsätze unter sich auf. Gerade kleine und mittelständische Unternehmen haben hier sowohl die Chance, als auch die Pflicht Ihre eigenen Shops zu überprüfen und ggf. zu renovieren. Kaum ein mittelständisches Unternehmen kann es mit Amazon oder eBay aufnehmen, aber ein gut durchdachtes Shop-System, das es dem Kunden einfach macht durch den Bestellvorgang bis zum Abschluss zu kommen ist schon die halbe Miete.

Angesichts solcher Zahlen sollte sich so manches Unternehmen doch überlegen, ob der Einstieg in den Online-Handel nicht doch eine Option wäre. Aller Anfang ist bekanntlich schwer und der Erfolg kommt auch nicht über Nacht. Je nach Branche kann es durchaus ein paar Monate dauern, bis sich die ersten Umsätze generieren lassen. Aber mit Google Shopping, Suchmaschinenoptimierung und vor allem mit den klassischen Marketing-Tools haben auch mittelständische Unternehmen die Möglichkeit ein Stück vom Kuchen zu bekommen.

Hier sei allerdings darauf hingewiesen, das eine klare und ganzheitliche Strategie für die Umsetzung von Vorteil ist. Einfach nur einen Mietshop bei Marcell Davis kurzerhand mit Produkten zu füllen, reicht im Zeitalter des Web 2.0 nicht mehr aus. Die Kunden sind hier - zu Recht - ein wenig anspruchsvoller.




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Statistik

Schlagworte:

Internet (211) | Handel (24) | Shops (7) | Umsätze (8) | BVH (3) | GFK (2) | eCommerce (13)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@952043







© by Proteus Solutions GbR 2018


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
12.9.17 | Artikel: 980023
Kunden zahlen lieber an der Kasse als im Online-Shop

Ob Fernseher, Bücher oder Schuhe: Die meisten Verbraucher können sich ein Leben ohne Online-Shopping nicht mehr vorstellen. Schließlich ist das Angebot riesig und störende Öffnungszeiten gibt es nicht.

18.7.17 | Artikel: 980020
BITKOM: GPS-Tracker erreichen den Massenmarkt

Wo ist das geklaute Fahrrad und wo der ausgebüxte Hund? Dank GPS-Trackern lässt sich heute vieles verfolgen und wiederfinden. Fahrräder, Autos, Gepäckstücke, Haustiere oder auch Kinder und Demenzkranke können mit den kleinen Sendern geortet werden.

aktuelle Informationen an Ihre Zielgruppe verschicken?
Newsletter Server V3: einfach, schnell, günstig!
24.10.17 | Artikel: 980029
Zwei Drittel der Internetnutzer verzichten auf bestimmte Online-Aktivitäten

Angst vor Hackern im E-Mail-Konto, Datendiebstahl in der Cloud oder Betrug beim Online-Banking: Zwei von drei Internetnutzern (67 Prozent) geben an, dass sie aus Sicherheitsgründen bewusst auf bestimmte Online-Aktivitäten verzichten.

13.6.17 | Artikel: 980015
Ransomware: Früher, jetzt und künftig

Alleine im Jahr 2016 erpressten Hacker über eine Milliarde US-Dollar durch Ransomware-Angriffe. Die Angriffe zielten zumeist auf kleinere und größere Unternehmen und Organisationen ab.

Werbung auf unserer Seite: 
Rufen Sie uns an: 0800 50 50 60 55
16.5.17 | Artikel: 980011
Update: Weltweite Cyber-Sicherheitsvorfälle durch Ransomware

Die Gefährdungslage durch die aktuellen Cyber-Angriffe mit der Ransomware «WannaCry» ist unverändert. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) beobachtet die Lage weiterhin intensiv und unterstützt Betroffene in Deutschland bei der Bewältigung der Vorfälle. …

20.10.17 | Artikel: 980027
Nur jeder zehnte Jugendliche kann programmieren

Programmierkenntnisse werden in der digitalen Welt immer wichtiger, aber nur wenige können schon im Jugendalter selbst coden: Gerade einmal jeder zehnte Jugendliche (11 Prozent) kann eigene Programme schreiben oder Webseiten erstellen …

PVStatistik Deutschland:
installierte Anlagenleistung online abfragen.
25.12.17 | Artikel: 980032
Alle Jahre wieder: «Ich mag Schnee» - eine lustige Geschichte

Das Jahr ist fast vorbei und die Feiertage geben die Gelegenheit mal ein wenig auszuspannen. Grund genug nicht nur Artikel über Tagesgeschehen und Fachtehmen zu veröffentlichen.

24.8.17 | Artikel: 980022
Übersichtlich, intuitiv und sicher: Online-Banking-Nutzer sind zufrieden

Die Bankgeschäfte bequem vom heimischen Sofa aus erledigen, per Video-Chat über die Finanzen beraten lassen und unterwegs schnell eine Überweisung tätigen: 73 Prozent der Internetnutzer setzen auf Online-Banking (2016: 70 Prozent).