Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Rechenleistung für einen guten Zweck verschenken

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Rechenleistung für einen guten Zweck verschenken

27.08.10  13:10 | Artikel: 952064 | News-Artikel (Red)

Rechenleistung für einen guten Zweck verschenkenWie viele Computer sind über Nacht an? Wie viele Server langweilen sich nachts zu Tode? Und vie viele Rechner werden tagsüber oft stundenlang nicht genutzt, obwohl diese eingeschaltet sind?
Vermutlich eine ganze Menge.

Viele dieser Arbeitsplatz-Rechner stehen oft stundenlang rum und warten auf Benutzung. Dabei läuft häufig ein Bildschirmschoner, möglicherweise auch einer der schicken OPEN-GL-Versionen. Dieser lässt die Zentraleinheit (CPU) des Rechners allerdings so richtig auf Touren kommen. Der PC als Heizung sozusagen.

Diese Rechenzeit, oder auch die ungenutzte Zeit, ganz nach Argumentation, kann wesentlich sinnvoller genutzt werden:
Lassen Sie Ihren Arbeitsplatzrechner oder Server doch gemeinnützige Aufgaben erledigen.

Das Projekt Folding@Home der Stanford University beschäftigt sich derzeit mit dem wissenschaftlichen Thema:

Proteinfaltung, die Proteinaggregation und
die damit zusammenhängende Krankheiten verstehen


Visualisierung der Proteinberechnung

Um diese Proteinfaltung besser zu verstehen, und damit die biologischen Vorgänge, sind Simulationen nötig. Die Menge der dabei möglichen Kombinationen ist schier unerschöpflich. Daher versucht das Projekt die Last auf viele Schultern zu verteilen.

Mit einem kleinen Programm, das auf Ihrem Rechner installiert wird, stellen Sie dem Projekt Rechenkapazität zur Verfügung. In den Leerlaufphasen Ihres Rechners arbeitet das Programm an der erhaltenen Teilaufgabe bis diese gelöst worden ist. Die Ergebnisse werden dann an den Projekt-Server übertragen und die nächste Teilaufgabe wird übergeben.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter:

folding.stanford.edu/German/Main




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Internet | Software

Schlagworte:

Folding@Home | Stanford | Uni (20) | Distributed computing | gemeinnützig




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@952064







© by Proteus Solutions GbR 2018


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
13.10.17 | Artikel: 980024
Jeder vierte Internetnutzer besucht keine Bankfiliale mehr

Geld wird zunehmend digital verwaltet und angelegt: Rund jeder vierte Internetnutzer (24 Prozent) regelt Bankgeschäfte ausschließlich online.

18.7.17 | Artikel: 980020
BITKOM: GPS-Tracker erreichen den Massenmarkt

Wo ist das geklaute Fahrrad und wo der ausgebüxte Hund? Dank GPS-Trackern lässt sich heute vieles verfolgen und wiederfinden. Fahrräder, Autos, Gepäckstücke, Haustiere oder auch Kinder und Demenzkranke können mit den kleinen Sendern geortet werden.

PVStatistik Deutschland:
installierte Anlagenleistung online abfragen.
14.10.17 | Artikel: 980025
Studie: Jeder dritte Deutsche lehnt Kartenzahlung ab

30 Prozent der Bundesbürger lehnen Kartenzahlung eher ab und zahlen bevorzugt in bar. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage (n=1018) von TNS Kantar im Auftrag des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) e.

12.9.17 | Artikel: 980023
Kunden zahlen lieber an der Kasse als im Online-Shop

Ob Fernseher, Bücher oder Schuhe: Die meisten Verbraucher können sich ein Leben ohne Online-Shopping nicht mehr vorstellen. Schließlich ist das Angebot riesig und störende Öffnungszeiten gibt es nicht.

Besser im Netz gefunden werden.
Optimieren Sie jetzt Ihre Website!
18.10.17 | Artikel: 980026
Bitkom zur Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung

Sollten sich die geschilderten Angriffsmöglichkeiten auf WLAN-Verbindungen aufgrund einer Schwachstelle in der WPA2-Verschlüsselung bewahrheiten …

24.10.17 | Artikel: 980029
Zwei Drittel der Internetnutzer verzichten auf bestimmte Online-Aktivitäten

Angst vor Hackern im E-Mail-Konto, Datendiebstahl in der Cloud oder Betrug beim Online-Banking: Zwei von drei Internetnutzern (67 Prozent) geben an, dass sie aus Sicherheitsgründen bewusst auf bestimmte Online-Aktivitäten verzichten.

Artikel verpasst?
Nutzen Sie unsere Volltextsuche!