Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

freie Alternativen zum Acrobat Reader

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Fachartikel
Proteus Direkt
Statements
Autorenliste
Messen & Termine
Vorträge, Seminare
& Workshops
Buch:
Jahrbuch
Energiewende 2014
Buch:
Netzpolitik &
Sicherheit
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










freie Alternativen zum Acrobat Reader

15.09.10  15:30 | Artikel: 952071 | News-Artikel (Red)

freie Alternativen zum Acrobat ReaderViele Seiten im Internet bieten PDF-Dokumente zum Download an. Das PDF-Format hat sich in den letzten Jahren als globales Austauschformat zum Anzeigen von Dokumenten etabliert. Allerdings ist die Software von Adobe nicht unbedingt die erste Wahl.

Der Adobe Acrobat Reader ist die kostenlose Software zum Anzeigen von PDF-Dokumenten. Die Software ist aber mittlerweile recht umfangreich geworden, so das selbst auf neuen Systemen der Ladevorgang nicht unbedingt immer so flott vonstatten geht, wie es gewünscht ist. Zudem wird in zyklischen Abständen 'zu Hause' nachgefragt, ob eine aktuelle Version verfügbar ist. Das ist zwar heute schon Standard, lässt sich jedoch nicht abschalten.

Ein Blick auf andere Softwarepakete von Adobe macht recht schnell klar, das es da gleich mehrere Dienste gibt, die die Verbindung zum Hersteller aufrecht erhalten. Schaltet man diese ab, so geht im Allgemeinen nichts mehr.

Der Acrobat Reader ist da zwar nur das Schlusslicht, aber es gibt Alternativen zu diesem Anzeigeprogramm. Wie schon bei der Erstellung von PDF-Dokumenten deutlich wurde - eine Testseite mit dem Adobe-Orginal erstellt, benötigte 350 kB Plattenplatz, die gleiche Seite mit CutePDF nur 81 kB - ist das Original auch mit so manchem Bug behaftet.

Wir empfehlen als freie Alternative das Anzeigeprogramm 'eVince', das neben anderen auf der Seite der Free Software Foundation Europe heruntergeladen werden kann. eVince startet schnell und zeigt PDF-Dokumente in sehr guter Qualität an. Insbesondere das Rendering von Bildern ist etwas besser, als im Programm von Adobe.

pdfreaders.org/




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Software | Wissen | Sicherheit | Proteus

Schlagworte:

Software (48) | kostenlos (29) | frei (32) | Alternative (14) | PDF (9) | Viewer (2) | Acrobat Reader | Adobe (2)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@952071







© by Proteus Solutions GbR 2016


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
18.11.15 | Artikel: 963253
Endlich! Der fälschungssichere Zwanziger kommt

Nur noch sieben Mal schlafen... Dann kommt die neue Zwanzig-Euro-Banknote aus dem Geldautomaten. Und: Sie ist sicherer denn je! Schließlich handelt es sich um einen der meist gefälschten Geldscheine (auch wenn das Falschgeldaufkommen in Deutschland auf einem niedrigen Niveau bleibt). …

19.11.15 | Artikel: 963261
Telekom: Verschlüsselte E-Mails für jedermann

Die Deutsche Telekom und das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT bieten künftig eine einfache Möglichkeit zur Verschlüsselung von E-Mails für jedermann an.

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...
3.8.16 | Artikel: 970070
Telekom-Umfrage: Internetnutzer wollen Datenhoheit zurück

Die Menschen trauen dem Schutz ihrer Daten im Internet nicht. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung zur digitalen Selbstbestimmung, die das Cologne Center for ethics, rights, economics, and social sciences of health (ceres) unter Leitung von Prof.

10.11.15 | Artikel: 963230
VATM-Sicherheitskongress: Noch Lernbedarf beim Umgang mit Daten

Sehr kontrovers diskutierten die Teilnehmer des VATM-Sicherheitskongress «Deutschland am Scheideweg - Sicherheit um jeden Preis - Opfern wir den Datenschutz?» über die Ausgestaltung des Datenschutzes.

Diagramme & Infografiken
aus dem Bereich erneuerbare Energien
3.12.15 | Artikel: 963309
Bain-Studie zur Mediennutzung: Jetzt wie die Generation Hashtag denken

Medienunternehmen müssen radikal umdenken: Statt ihre bisherigen Produkte einfach ans Internetzeitalter anzupassen, brauchen sie originäre digitale Inhalte.

11.8.16 | Artikel: 970077
Peter Schaar: Terrorismusbekämpfung: Hände weg von der ärztlichen Schweigepflicht

Wenn es nach dem Willen der Innenminister geht, die der CDU/CSU angehören, soll es also schon wieder ein neues «Anti-Terror-Paket» geben, das zweite in diesem Jahr.

5.11.15 | Artikel: 963223
Leitartikel: Totalüberwachung und Polizeistaat werden Realität

Deutschlands Bürger sind mal prinzipiell blöd. Das kann man an der Auflage der BILD-Zeitung festmachen oder auch an den Einschaltquoten von Frauentausch, Biggest Looser oder ähnlichen Sendungen auf Gossen-Niveau.

17.12.15 | Artikel: 963356
Bitkom zur EU-Datenschutzverordnung

Der Digitalverband Bitkom begrüßt, dass es mit der Datenschutzverordnung nun erstmals einheitliche Regelungen für alle in der Europäischen Union tätigen Unternehmen geben wird.