Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Erstes "relatio Sonnenkinderland" eröffnet in Frommern - Unternehmen engagiert sich für Zukunftsprojekt

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Erstes "relatio Sonnenkinderland" eröffnet in Frommern - Unternehmen engagiert sich für Zukunftsprojekt

04.11.10  10:20 | Artikel: 952089 | Pressemitteilung (Kunde)

Erstes "relatio Sonnenkinderland" eröffnet in Frommern - Unternehmen engagiert sich für ZukunftsprojektBalingen. Geschäftsführung und Mitarbeiter der relatio Unternehmensgruppe haben im Frühjahr die relatio- Sonnenkinder-Initiative gegründet – mit der Absicht, Kinder- und Jugendprojekte zu unterstützen und damit einen Beitrag zu einer lebenswerten Zukunft zu leisten. Jetzt werden die ersten Ergebnisse sichtbar.

"Kinder sind unsere Zukunft", sagt relatio Geschäftsführer Bernd Bodmer, "und Sie leben nach, was man ihnen vorlebt". Diese Erkenntnis sei zwar nicht neu, doch man könnte meinen, dass sie für viele unbekannt ist. "Wir haben beschlossen, einen Teil unseres Unternehmenserfolges in Kinder- und Jugendprojekte zu investieren." Eines davon ist das Sonnenkinderland, das demnächst in Frommern eröffnet wird. In der neuen Kindertagespflege-Einrichtung sollen Kinder frühzeitig die Möglichkeit bekommen, ihre Umwelt mit allen Sinnen zu erfahren.

Es ist bisher das größte realisierte Projekt der relatio- Sonnenkinder-Initiative. Bodmer freute sich besonders, dass das Vorhaben von Mitarbeitern, Kunden und Partnern mit viel Engagement unterstützt wurde. "Die ehrenamtlichen Helfer haben manchmal bis spät in die Nacht gearbeitet". Es habe sogar schon Gerüchte gegeben, dass hier eine Sekte einziehe, erzählt er schmunzelnd, "hier kann ich Entwarnung geben – dem ist nicht so."

Das Sonnenkinderland Frommern bietet Kindertagespflege und Freizeitbetreuung für Kinder im Alter zwischen sechs Monaten und drei Jahren. Mit dem so genannten "TigeR-Projekt", das steht für "Tagespflege in anderen geeigneten Räumen", wollen die Initiatoren Familien und Alleinerziehenden ermöglichen, Kind und Beruf in Einklang zu bringen. Die Leiterin Karina Matthes, die sich gemeinsam mit ihrer Tochter um die Sonnenkinder kümmert, legt dabei besonderen Wert auf den Umgang miteinander: "Nur wer selbst Wertschätzung erfährt, kann anderen Wertschätzung entgegenbringen". Respekt vor Natur, Mensch, Tier und fremdem Eigentum betrachtet sie als Basis für eine gesunde Persönlichkeitsentwicklung. Ein wichtiges Anliegen sei für sie die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern. Eltern können das Sonnenkinderland wochentags von 7 Uhr bis 14:30 Uhr für Kindertagespflege in Anspruch nehmen; nach Absprache wird Samstagsbetreuung und sogar ein Kinderwochenende mit Übernachtung angeboten.

Lange Zeit sei sie bei Verwaltung und Banken mit der Idee auf verschlossene Ohren gestoßen. "Erst als sich das relatio Team finanziell und persönlich engagiert hat, ist die Sache ins Rollen gekommen", sagt Karina Matthes mit Freude auf die bevorstehende Eröffnung. "Am 1. November geht’s los".

Die Proteus Solutions GbR unterstützt dieses Projekt mit der Gestaltung und Umsetzung der geplanten Internetseite, die in den nächsten Wochen online gestellt wird.

PM30_relatio_Sonnenkinderland_Eroeffnung.pdf




(Quelle: relatio Unternehmensgruppe / Eberhard Kipp)


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Kunden | Proteus | PM

Schlagworte:

Sonnenkinder | relatio (11) | Pressemitteilung (81) | Unterstützung | Sponsoring (8)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@952089







© by Proteus Solutions GbR 2018


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
22.12.17 | Artikel: 980030
in eigener Sache: Betriebsferien zwischen Weihnachten und Neujahr

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und auch wir nutzen über die besinnlichen Tage die Gelegenheit, ein paar Tage Urlaub zu machen.…

25.12.17 | Artikel: 980032
Alle Jahre wieder: «Ich mag Schnee» - eine lustige Geschichte

Das Jahr ist fast vorbei und die Feiertage geben die Gelegenheit mal ein wenig auszuspannen. Grund genug nicht nur Artikel über Tagesgeschehen und Fachtehmen zu veröffentlichen.

Ihr eigenes Buch veröffentlichen.
Wir helden Ihnen dabei.
24.12.17 | Artikel: 980031
Frohe Weihnachten!

Wir wünschen Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest und ein paar ruhige Feiertage.…

24.10.17 | Artikel: 980029
Zwei Drittel der Internetnutzer verzichten auf bestimmte Online-Aktivitäten

Angst vor Hackern im E-Mail-Konto, Datendiebstahl in der Cloud oder Betrug beim Online-Banking: Zwei von drei Internetnutzern (67 Prozent) geben an, dass sie aus Sicherheitsgründen bewusst auf bestimmte Online-Aktivitäten verzichten.

aktuelle Informationen an Ihre Zielgruppe verschicken?
Newsletter Server V3: einfach, schnell, günstig!
20.10.17 | Artikel: 980028
Kommentar: Programmierkenntnisse in Deutschland

Erst gestern veröffentlichte der Digitalverband Bitkom eine Studie über die Programmierkenntnisse von Jugendlichen. «Gerade einmal jeder zehnte Jugendliche (11 Prozent) kann eigene Programme schreiben oder Webseiten erstellen lautet die Kernaussage dort.

23.6.17 | Artikel: 980018
Bitkom zum so genannten «Staatstrojaner»

Zur Gesetzesänderung, die den Einsatz von so genannten «Staatstrojanern» zur Überwachung der verschlüsselten Messenger-Kommunikation auf Smartphones erlauben soll, erklärt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr.

Diagramme & Infografiken
aus dem Bereich erneuerbare Energien
14.10.17 | Artikel: 980025
Studie: Jeder dritte Deutsche lehnt Kartenzahlung ab

30 Prozent der Bundesbürger lehnen Kartenzahlung eher ab und zahlen bevorzugt in bar. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage (n=1018) von TNS Kantar im Auftrag des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) e.

22.6.17 | Artikel: 980017
Infografik zeigt, was welche Länder Ihnen (legal) online gestatten

Online-Zensur ist das neueste Schlachtfeld im Kampf für die Informationsfreiheit und den uneingeschränkten Zugriff auf Inhalte und Wissen. Die Infografik von vpnMentor der Online-Zensur zeigt auf …