Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Anwendungsbeispiel: GPS- und KML-Koordinaten umrechnen

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Fachartikel
Proteus Direkt
Statements
Autorenliste
Messen & Termine
Vorträge, Seminare
& Workshops
Buch:
Jahrbuch
Energiewende 2014
Buch:
Netzpolitik &
Sicherheit
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Anwendungsbeispiel: GPS- und KML-Koordinaten umrechnen

12.11.10  15:00 | Artikel: 952090 | Proteus Direkt

Anwendungsbeispiel: GPS- und KML-Koordinaten umrechnenBei Erstellen von Internetseiten und dem Einbetten von Google Maps benötigt man des öfteren die sog. KML-Koordinate eines Ortes oder einer Adresse. Oft wird auch bei verschiedenen Problemstellungen die Umrechnung von GPS- in KML-Koordinaten benötigt. Hierzu stellen wir ab sofort ein kleines Hilfsmittel auf unserer Seite zur Verfügung.

Für die verschiedensten Anwendungen werden heute Geokoordinaten benötigt. Die am bekanntesten sind dabei die sog. GPS-Koordinaten (Global Positioning System) und die KML-Position (Keyhole Markup Language). Der Unterschied liegt dabei nicht nur in der Darstellung.

GPS-Koordinaten werden in Bogengraden angegeben, mit Grad, Gradminuten und Gradsekunden z.B. 48°4'21.98''N 8°44'23.07''E.

KML-Positionen sind jedoch umgerechnete Dezimalzahlen, die die Längen- und Breitengrade darstellen z.B. 48.072771, 8.739741.

Die mathematische Umrechnung ist prinzipiell nicht kompliziert, doch vermutlich nicht immer zur Hand. Hier bieten wir Ihnen unter dem Menüpunkt Geodaten-Tools ein kleines Hilfsmittel an, um diese Arten von Koordinaten schnell und einfach umrechnen zu können. Über Einbindung einer Google Map kann dabei auch nach Adressen oder Städten gesucht werden und beide Koordinatentypen werden ausgegeben.

Wissenswert:
Für den Abstand von zwei beliebigen Punkten auf der Erdoberfläche gibt es eine Näherungsformel:

Entfernung in km = arccos(sin(a) * sin(c) + cos(a) * cos(c) * cos(min(b-d,360-(b-d)))) * 111

a: Breitenangabe Punkt1 / b: Längenangabe Punkt1
c: Breitenangabe Punkt2 / d: Längenangabe Punkt2

Eine Excel-Datei mit der Berechnung finden Sie HIER.




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



1 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben

Dr. Mark F. Tobis Donnerstag, 11. Juni 2015 um 00:02

Das Excel-Beispiel ist leider fehlerhaft. Es wurde nicht beachtet, dass VisualBasic mit Bogenmaß und nicht mit Winkelangaben rechnet. Wird das berücksichtigt, und dementsprechend umprogrammiert, funktioniert das Excel-Beispiel.


Themenbereiche:

Lösung | Produkt | Proteus

Schlagworte:

Google Tools | Umrechnung (3) | Geokoordinaten | KML | Position (14) | GPS (2) | Coordinates | Excel (3) | Navigation (4) | Entfernung




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@952090







© by Proteus Solutions GbR 2016


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
11.8.16 | Artikel: 970076
Bundestag: Strafe für Gaffer

Gegen Schaulustige, die nach einem Unfall knipsen und filmen statt zu helfen, will der Bundesrat mit einem Gesetzentwurf vorgehen, der jetzt beim Bundestag eingegangen ist.

6.6.16 | Artikel: 970045
DJV begrüßt Initiative zum Schutz von Whistleblowern

Der Deutsche Journalisten-Verband sieht in dem aktuellen Beschluss der Justizministerkonferenz zum besseren Schutz von Whistleblowern einen Schritt in die richtige Richtung.

20.1.16 | Artikel: 970018
Rauchwarnmelder: Keine offiziellen Kontrollen

Seit 31. Dezember 2014 besteht allgemein die Pflicht, Aufenthaltsräume, in denen bestimmungsgemäß Personen schlafen, mit Rauchwarnmeldern auszustatten.

17.12.15 | Artikel: 963360
WAZ: Umzingelt von Reklame

Werbung umzingelt uns Verbraucher inzwischen von allen Seiten: Vom Hemdkragen des Fußball-Bundestrainers, über «Störer» auf Internetseiten bis hin zu Dauerwerbesendungen im Fernsehen gibt es kaum noch Plätze …

PVStatistik Deutschland:
installierte Anlagenleistung online abfragen.
9.12.15 | Artikel: 963326
46 % der Unternehmen haben Schwierigkeiten freie Stellen für IT-Fachkräfte zu besetzen

Fast die Hälfte (46 %) der Unternehmen in Deutschland, die im Jahr 2014 Fachkräfte für Informationstechnologie einstellten oder eine Einstellung anstrebten, hatten Schwierigkeiten, die freien Stellen zu besetzen.

14.12.15 | Artikel: 963344
Katharina Nocun: Und täglich grüßt die Terror-PR

Mich hat noch nie ein Journalist gefragt was ich davon halte, dass Christen in Deutschland Asylbewerberheime anzünden. Während in Deutschland Flüchtlingsunterkünfte brennen, beschäftigt man sich lieber mit abstrakten Gefährdungsszenarien.

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...