Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Google legt schlechten Händlern das Handwerk

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Google legt schlechten Händlern das Handwerk

03.12.10  15:00 | Artikel: 952101 | News-Artikel (Red)

Google legt schlechten Händlern das HandwerkLaut Presseberichten will Google den Bewertungsalgorithmus seiner Suchergebnisse ein wenig anpassen, damit schlechte, kundenunfreundliche Shops keine Top-Rankings mehr bekommen können.

Der Internetshop DecorMyEyes.com war offenbar der Meinung, das schlechtes Feedback bessere Geschäfte mit sich bringt. Nicht ganz zu unrecht.
Je mehr Backlinks es für eine Seite gibt, desto besser wirkt sich dies auf das Ranking dieser Seite aus. In diesem Falle wurde das Ranking in Google verbessert, weil Kunden sich in diversen Foren negativ über Philosophie und Service von DecorMyEyes.com geäußert hatten. Teilweise wird hier sogar von groben Beleidigungen geredet bis hin zu wüsten Beschimpfungen und Drohungen von sexueller Gewalt gegen Kundinnen, wie die New York Times berichtete.

Diese Technik kann natürlich nicht richtig sein und auch noch mit den ersten Plätzen in den Suchergebnissen belohnt werden. Nach Angaben von Google werden gerade Mechanismen entwickelt um diese Art von Ranking in Zukunft auszuschließen. Ob es dabei um eine Stimmungsanalyse für negatives Feedback geht, lässt Google derzeit noch offen. Denkbar wären auch entsprechende Warnhinweise in den Ergebnissen. In welcher Form dies passieren soll, steht noch nicht fest. Allerdings dürfte sich ein Händler nicht wirklich freuen, wenn neben den Ergebnissen plötzlich der Warnhinweis 'Achtung, diese Händler behandelt seine Kunden mies' auftaucht.

Prinzipiell ist der Ansatz nicht verkehrt. Wir werden sehen, was Google daraus macht und wann die ersten Ergebnisse präsentiert werden.




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

SEO | Google | Internet

Schlagworte:

Google (140) | Ranking (9) | SERP (4) | Händler | Shops (7) | Abstrafung (2)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@952101







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
3.3.17 | Artikel: 980005
Frühjahrsputz für das Smartphone

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat eine Checkliste für mehr Sicherheit bei der Nutzung von Smartphones veröffentlicht.

30.1.17 | Artikel: 980003
America First: Datenschutz nur noch für (US-)Inländer

Die amerikanischen Technologie-Giganten Google, Facebook, Microsoft, Twitter und Amazon werden womöglich die ersten Opfer der von Präsident Trump verfolgten «America First»- Politik sein.

Werbung auf unserer Seite: 
Rufen Sie uns an: 0800 50 50 60 55
19.1.17 | Artikel: 980001
PIRAT erreicht besseren Schutz vor Internet-Tracking

«Beim vermeintlich anonymen Surfen im Netz ermöglicht die übermittelte Internetkennung (IP-Adresse) eine Rückverfolgung jedes Klicks zum genutzten Anschluss – beispielsweise zur Versendung von Abmahnungen oder für polizeiliche Ermittlungen.

31.12.16 | Artikel: 970101
Editorial: Frohes neues Jahr - Schlusswort der Redaktion

Noch ein paar Stunden und wir haben das Jahr 2016 auch hinter uns gebracht. Zeit, um kurz innezuhalten, um auf das alte Jahr zurückzublicken und ein paar Worte darüber zu verlieren.

Besser im Netz gefunden werden.
Optimieren Sie jetzt Ihre Website!
8.9.16 | Artikel: 970081
Peter Schaar: ABDSG-Entwurf: Gesetz zur Aufweichung des Bundesdatenschutzgesetzes?

Der Blog «Netzpolitik» hat gestern den Entwurf eines vom Bundesinnenministerium (BMI) erarbeiteten «ABDSG» veröffentlicht. Schon vor Wochen geisterten entsprechende Meldungen durch Blogs wirtschaftsnaher Anwaltskanzleien und Unternehmensberatungen …

30.1.17 | Artikel: 980003
America First: Datenschutz nur noch für (US-)Inländer

Die amerikanischen Technologie-Giganten Google, Facebook, Microsoft, Twitter und Amazon werden womöglich die ersten Opfer der von Präsident Trump verfolgten «America First»- Politik sein.

Ihr eigenes Buch veröffentlichen.
Wir helden Ihnen dabei.