Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Schriftarten einer Website: Google legt nach

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Schriftarten einer Website: Google legt nach

19.03.11  15:00 | Artikel: 953136 | News-Artikel (Red)

Schriftarten einer Website: Google legt nachGoogle bietet seit länger Zeit die Möglichkeit weitere Schriften in die eigene Internetseite einzubetten und darzustellen. Jetzt teilt Google mit, dass die Anzahl der Schriften erheblich gewachsen ist.

Wenn man eine Internetseite erstellt, muss man sich normalerweise über sog. websichere Schriftarten einen Kopf machen. Arial, Verdana und Times New Roman sind nun nicht wirklich immer die beste Wahl. Natürlich kann man die Seite auf dem eigenen PC auch mit Comix oder Calibri gestalten, doch ruft diese Seite jemand auf, der diese Schriftarten nicht installiert hat, kommt das böse Erwachen.

Hier setzt Google mit einfach einzubindenden Fonts an. Diese können mit relativ wenig Aufwand in die eigene Seite integriert werden.

Durch die mittlerweile recht große Auswahl an Schriftarten lassen sich auch ggf. viele Grafiken vermeiden, die sonst als Alternative benutzt worden sind.

Hier eine kleine Auswahl der Möglichkeiten:

Dieser Text ist zum Beispiel in der Schriftart Philosopher geschrieben. Über einfache Einbindung einer CSS-Datei lässt sich diese Schriftart verwenden.


Die Schriftart Josefin Sans ist auch eine schöne Alternative. Arial und Verdana gehören damit vielleicht in einigen Projekten der Vergangenheit an.


Die Schriftart PT Sans ist als serifenlose Schriftart auch für längere Texte möglich. Das Schriftbild präsentiert sich hier wesentlich harmonischer, als bei den Klassikern.


Natürlich darf es auch manchmal ein wenig festlicher sein. Hier bietet sich z.B Tangerine als Schmuckschrift an.


Oder etwas abgehobener? Ein wenig futuristischer ist Syncopate. Übrigens gibt es auch sehr viele Schriftarten in anderen Schriftsystemen.


So bietet Google nicht nur lateinische Zeichensätze sondern auch Schriften in kyrillisch, griechisch oder Khmer an. Weitere Beispiele finden Sie auf Googles Font-Seite, die Sie unter nachfolgendem Link erreichen können.

www.google.com/webfonts




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Google | Komponenten | Software | Internet

Schlagworte:

Google (140) | Fonts | Schriftarten | Download (11) | kostenlos (29) | API (3)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@953136







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
14.3.17 | Artikel: 980006
Welcome to the State of Emergency!

Wenn Angela Merkel am 13. März 2017 in die USA reist, betritt sie ein Land im Ausnahmezustand. Im Ausnahmezustand sind die USA nicht erst seit dem Amtsantritt Donald Trumps, sondern seit dem 11.

23.6.17 | Artikel: 980018
Bitkom zum so genannten «Staatstrojaner»

Zur Gesetzesänderung, die den Einsatz von so genannten «Staatstrojanern» zur Überwachung der verschlüsselten Messenger-Kommunikation auf Smartphones erlauben soll, erklärt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr.

PVStatistik Deutschland:
installierte Anlagenleistung online abfragen.
22.12.16 | Artikel: 970102
Vorratsdatenspeicherung als grundgesetzwidrig erklärt - EuGH Urteil stärkt BITMi Position

Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) begrüßt das Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) zur Vorratsdatenspeicherung, in dem dieser die anlasslose Vorratsdatenspeicherung als grundgesetzwidrig erklärt.

16.5.17 | Artikel: 980011
Update: Weltweite Cyber-Sicherheitsvorfälle durch Ransomware

Die Gefährdungslage durch die aktuellen Cyber-Angriffe mit der Ransomware «WannaCry» ist unverändert. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) beobachtet die Lage weiterhin intensiv und unterstützt Betroffene in Deutschland bei der Bewältigung der Vorfälle. …

Diagramme & Infografiken
aus dem Bereich erneuerbare Energien
25.12.16 | Artikel: 970100
Alle Jahre wieder: «Ich mag Schnee» - eine lustige Geschichte

Das Jahr ist fast vorbei und die Feiertage geben die Gelegenheit mal ein wenig auszuspannen. Grund genug nicht nur Artikel über Tagesgeschehen und Fachtehmen zu veröffentlichen.

19.1.17 | Artikel: 980001
PIRAT erreicht besseren Schutz vor Internet-Tracking

«Beim vermeintlich anonymen Surfen im Netz ermöglicht die übermittelte Internetkennung (IP-Adresse) eine Rückverfolgung jedes Klicks zum genutzten Anschluss – beispielsweise zur Versendung von Abmahnungen oder für polizeiliche Ermittlungen.

Ihr eigenes Buch veröffentlichen.
Wir helden Ihnen dabei.