Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Internet-Informations-Veranstaltung der IHK SBH gut besucht

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Internet-Informations-Veranstaltung der IHK SBH gut besucht

24.03.11  11:00 | Artikel: 953142 | News-Artikel (Red)

Internet-Informations-Veranstaltung der IHK SBH gut besuchtKnapp 150 Besucher konnte die IHK Veranstaltung gestern Abend in Villingen verzeichnen. Prof. Dr. Eduard Heindl redete knapp zwei Stunden über Entwicklungen und Marketing im Web.

Prof. Dr. Eduard Heindl (© heindl.de)Unter dem Titel 'Online-Marketing - aktuelle Trends von Google, Facebook & Co.' gab Heindl in einem 100-Minuten-Marathon einen kurzen Einblick in die Welt des Online-Marketings. So zeigte er Anfangs die Entwicklung des Internet auf und verwies mit Blick auf aktuelle Entwicklungen darauf, dass es heute wohl keine Branche mehr gäbe, die nicht im Internet tätig werden könne. Mit vielen Power-Point-Folien, seiner eigenen Methodik und Didaktik und entsprechenden Diagrammen zeigte Heindl in einem kurzen Abriss die Bedeutung und Entwicklung von Suchmaschinen, insbesondere in Deutschland. Dass im Eifer des Gefechts Google-Mitbegründer Larry Page dann am MIT studierte, machte das Thema nicht weniger interessant.

Im weiteren ging Heindl dann auf die Notwendigkeit ein, Webseiten technisch zu perfektionieren und diese dann für verschiedene Suchmaschinen zu optimieren. Anhand einiger Beispiele erklärte er die Wichtigkeit von Schlagworten, die er überzeugt Keywords nannte, und den Zusammenhang zwischen Schlagworten und Seiteninhalten. Durchaus ein wichtiger Punkt, der heute von vielen Unternehmen unbeachtet bleibt.

Nachfolgend wurde dann das Thema Google Adwords angerissen. Es sei einfach und schnell möglich mit Adwords in kürzester Zeit online zu gehen, betonte Heindl. Im Gegensatz zur klassischen Zeitungswerbung könne hier gezielt gesteuert werden, wo und wie die Werbung eingeblendet wird. Die Zeitungsanzeige sei zwar nach wie vor nicht obsolet, allerdings in Vergleich ein recht teures Mittel, um potentielle Kunden zu werben, so Heindl weiter.

Eine kurze Vertiefung zur Auswahl entsprechender Schlagworte, deren Messung und Überwachung sowie eine gezielte Budgetplanung rundeten das Thema dann ab.

Zu guter letzt wurde dann noch das Thema Web 2.0 angesprochen. Seit dem Jahr 2000 wird dieses über multimediale Inhalte und soziale Netzwerke definiert.

Heindl zeigte auf, was mit Facebook erreicht werden kann, gibt jedoch auch deutlich zu verstehen, dass der Einsatz solcher Netzwerke nicht für jedes Unternehmen geeignet sei. Hier käme es doch sehr auf die Zielgruppe drauf an, da in sozialen Netzwerken der Anteil der unter 30-Jährigen knapp 75% beträgt.

Nach dem Vortrag wurden offene Fragen aus dem Publikum beantwortet.

Interessierte können die Präsentation ggf. bei Frau Yvonne Glienke bei der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg anfordern.

Sollten Sie Bedarf an weiteren Informationen zu den Themen Online-Marketing, Websiteoptimierung oder Google-Werbung haben, stehen wir Ihnen auch gerne selbst zur Verfügung.

Alt0




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

IHK | Marketing | SEO | Internet

Schlagworte:

Internet (210) | Online-Marketing (3) | AdWords (3) | Facebook (38) | Werbung (15) | Vortrag (3) | IHK (5)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@953142







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
16.11.16 | Artikel: 970094
Datenschutz in der betrieblichen Praxis

Achtung: Verstöße gegen den Datenschutz sind keine Kavaliersdelikte mehr. Was bisher selbstverständliche Praxis war, kann heute für Handwerker zur Stolperfalle werden.

18.7.17 | Artikel: 980020
BITKOM: GPS-Tracker erreichen den Massenmarkt

Wo ist das geklaute Fahrrad und wo der ausgebüxte Hund? Dank GPS-Trackern lässt sich heute vieles verfolgen und wiederfinden. Fahrräder, Autos, Gepäckstücke, Haustiere oder auch Kinder und Demenzkranke können mit den kleinen Sendern geortet werden.

Werbung auf unserer Seite: 
Rufen Sie uns an: 0800 50 50 60 55
23.6.17 | Artikel: 980018
Bitkom zum so genannten «Staatstrojaner»

Zur Gesetzesänderung, die den Einsatz von so genannten «Staatstrojanern» zur Überwachung der verschlüsselten Messenger-Kommunikation auf Smartphones erlauben soll, erklärt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr.

7.11.16 | Artikel: 970092
Stellungnahme der EAID zum Referentenentwurf eines «Videoüberwachungs-Verbesserungsgesetzes»

Die Europäische Akademie für Informationsfreiheit und Datenschutz bewertet den vom Bundesministerium des Innern (BMI) vorgelegten Gesetzentwurf zur Ausweitung der Videoüberwachung kritisch.

Besser im Netz gefunden werden.
Optimieren Sie jetzt Ihre Website!
20.6.17 | Artikel: 980016
Grundrechtsbeschränkung im Schnelldurchgang: Quellen-Telekommunikations-Überwachung und Online-Durchsuchung

Die Fraktionen der CDU/CSU und SPD im Deutschen Bundestag haben am Freitag, dem 16. Juni 2017 im Rechtsausschuss einen Antrag zur Änderung der Strafprozessordnung eingebracht …

16.11.16 | Artikel: 970093
Datenschutzkonferenz lehnt geplante Ausweitung der Videoüberwachung ab

Die Konferenz der unabhängigen Datenschutzbehörden des Bundes und der Länder hat auf ihrer 92. Konferenz am 9. November 2016 gefordert, den vom Bundesinnenministerium vorgelegten Entwurf eines «Videoüberwachungs-Verbesserungsgesetzes» zurückzuziehen.

Diagramme & Infografiken
aus dem Bereich erneuerbare Energien