Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Google erhöht Sicherheit für Konten

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Google erhöht Sicherheit für Konten

16.07.11  06:30 | Artikel: 953199 | News-Artikel (Red)

Google erhöht Sicherheit für KontenBenutzername und Passwort allein sind nach Aussage von Google heute nicht mehr das Optimum. Durch neue Systeme zu Authentifizierung erhöht Google jetzt die Sicherheit der Benutzerkonten.

Das neue Sicherheitssystem heißt 'Bestätigung in zwei Schritten'. Benutzername und Passwort werden immer noch zur Anmeldung benötigt. Im zweiten Schritt wird allerdings ein PIN benötigt, um die Anmeldung abzuschließen. Dieser wird üblicherweise per SMS aufs Mobiltelefon übermittelt.

Die Umstellung auf die neue Technik kostet gerade mal ein paar Minuten. Hauptmedium ist dabei ein vorhandenes Mobiltelefon, dass authentifiziert werden muss, ähnlich wie beim Online-Banking. Für den Fall, dass das Handy mal den Geist aufgibt oder unauffindbar ist, gibt es alternative Übertragungswege. Weitere Mobil- oder Festnetznummern können hinterlegt werden und Freischaltcode per SMS oder Sprachnachricht übermitteln.

Sollte eine alternative Kommunikation auch nicht funktionieren, so stellt Google - ähnlich einer TAN-Liste - ein paar Einmalcodes für den Notfall zur Verfügung.

Mit dem neuen System setzt Google ein System ein, wie es bereits derzeit auch von Banken angeboten wird. Die SMS für diverse Anmeldevorgänge sind bei Google allerdings kostenlos.

Google betont im hauseigenen Blog, dass Zugangsdaten derzeit häufig ausgespäht werden. Jeder Nutzer sollte deshalb besonders vorsichtig mit Zugangsdaten umgehen, damit eine Kompromittierung oder Identitätsdiebstahl möglichst ausgeschlossen werden kann.

Proteus Solutions News: Darstellung Bestätigung in 2 Schritten (Google)




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Datenschutz | Sicherheit

Schlagworte:

Google (140) | Sicherheit (138) | Authentifizierung (2) | Passworte (7)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@953199







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
19.1.17 | Artikel: 980001
PIRAT erreicht besseren Schutz vor Internet-Tracking

«Beim vermeintlich anonymen Surfen im Netz ermöglicht die übermittelte Internetkennung (IP-Adresse) eine Rückverfolgung jedes Klicks zum genutzten Anschluss – beispielsweise zur Versendung von Abmahnungen oder für polizeiliche Ermittlungen.

12.6.17 | Artikel: 980013
Studie: Daten auf dem Handy oder Sex - wo ist den Deutschen Schutz wichtiger?

E-Mails, Kontakte, private Fotos, Passwörter - viele dieser hochsensiblen Daten finden sich auf dem Smartphone. Dennoch ist den Deutschen die Sicherheit ihrer Daten auf dem Handy nicht wichtig, wie eine Umfrage zeigt.

PVStatistik Deutschland:
installierte Anlagenleistung online abfragen.
23.6.17 | Artikel: 980018
Bitkom zum so genannten «Staatstrojaner»

Zur Gesetzesänderung, die den Einsatz von so genannten «Staatstrojanern» zur Überwachung der verschlüsselten Messenger-Kommunikation auf Smartphones erlauben soll, erklärt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr.

2.12.16 | Artikel: 970096
EAID wendet sich gegen die Aufweichung des Europäischen Datenschutzes durch deutsche Gesetze

Die Europäischen Akademie für Informationsfreiheit und Datenschutz (EAID) befürchtet eine deutliche Verschlechterung des Datenschutzes …

Artikel verpasst?
Nutzen Sie unsere Volltextsuche!
30.1.17 | Artikel: 980003
America First: Datenschutz nur noch für (US-)Inländer

Die amerikanischen Technologie-Giganten Google, Facebook, Microsoft, Twitter und Amazon werden womöglich die ersten Opfer der von Präsident Trump verfolgten «America First»- Politik sein.

13.6.17 | Artikel: 980015
Ransomware: Früher, jetzt und künftig

Alleine im Jahr 2016 erpressten Hacker über eine Milliarde US-Dollar durch Ransomware-Angriffe. Die Angriffe zielten zumeist auf kleinere und größere Unternehmen und Organisationen ab.

Besser im Netz gefunden werden.
Optimieren Sie jetzt Ihre Website!
29.11.16 | Artikel: 970095
Cyber-Angriffe auf Telekom: BSI fordert Umsetzung geeigneter Schutzmaßnahmen

Am 27. und 28. November 2016 sind über 900.000 Kundenanschlüsse der Deutschen Telekom von Internet- und Telefonieausfällen betroffen gewesen.

16.5.17 | Artikel: 980011
Update: Weltweite Cyber-Sicherheitsvorfälle durch Ransomware

Die Gefährdungslage durch die aktuellen Cyber-Angriffe mit der Ransomware «WannaCry» ist unverändert. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) beobachtet die Lage weiterhin intensiv und unterstützt Betroffene in Deutschland bei der Bewältigung der Vorfälle. …