Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Glaubensfrage: PageRank und gute Websites

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Glaubensfrage: PageRank und gute Websites

26.08.11  09:00 | Artikel: 953219 | Proteus Statement

Glaubensfrage: PageRank und gute WebsitesViele Kunden, Programmierer und Suchmaschinenoptimierer klammern sich immer noch an den Google PageRank. Dieser Wert ist nicht vernachlässigbar, aber es gibt wichtigeres.

Es gibt eine Gruppe, die mit Suchmaschinenoptimierung zu tun haben, für die der Google PageRank immer noch der ausschlaggebende Faktor für den Erfolg einer Seite bedeutet. Das ist gleichermaßen richtig wie falsch.

Nach eigenen Veröffentlichungen in diversen Google-Blogs wird der PageRank zwar immer noch berechnet, aber nicht mehr so oft wie in der Vergangenheit. Zudem ist der PageRank nicht mehr so ausschlaggebend für den Erfolg, so wie es einige Experten immer noch verkünden.

Um heute unter den ersten Positionen der Suchmaschinenergebnisse aufzutauchen, ist es vielmehr wichtig die eigene Seite mit Content zu füllen. Google spricht hierbei von sinnvollen und einzigartigen Inhalten. Nur eine Seite, die ständig neue Inhalte bekommt und auch über Textinhalte verfügt, die zum Themenbereich des eigenen Unternehmens passen, werden so auf Dauer Ihre Position behaupten oder diese stärken.

Suchmaschinenoptimierungen, die vorwiegend optimierte Texte in die Seite stellen und es dann dabei belassen, werden nachhaltig kaum große Erfolge erzielen.

Verfügt eine Internetseite dann über einen News-Bereich, bei dem der letzte Eintrag schon drei Monate alt ist, so merken die Suchmaschinen-Robots dies und kommen nur noch selten vorbei, um die Seite zu indizieren. Nicht zwanghaft als Folge, aber aus Erfahrungswerten heraus, sinkt dann auch langsam die Positionierung in den Ergebnissen der Suche.

Newsbereiche, PDF-Downloads und ständig aktuell gehaltene Seiten haben derzeit die besten Chancen gut abzuschneiden. Der Erfolg ist zwar nicht garantiert - immerhin kommt es auf die Branche und die Zahl der Mitbewerber an -, die Vorraussetzungen sind jedoch auf jeden Fall vorhanden.

Gute und aktuelle Inhalte zahlen sich auf Dauer aus.




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Kommentar | SEO | Marketing | Google

Schlagworte:

Google (140) | SEO (16) | Suchmaschinen (11) | Optimierung (6) | Inhalte (12) | Content (8)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@953219







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
24.8.17 | Artikel: 980022
Übersichtlich, intuitiv und sicher: Online-Banking-Nutzer sind zufrieden

Die Bankgeschäfte bequem vom heimischen Sofa aus erledigen, per Video-Chat über die Finanzen beraten lassen und unterwegs schnell eine Überweisung tätigen: 73 Prozent der Internetnutzer setzen auf Online-Banking (2016: 70 Prozent).

20.10.17 | Artikel: 980027
Nur jeder zehnte Jugendliche kann programmieren

Programmierkenntnisse werden in der digitalen Welt immer wichtiger, aber nur wenige können schon im Jugendalter selbst coden: Gerade einmal jeder zehnte Jugendliche (11 Prozent) kann eigene Programme schreiben oder Webseiten erstellen …

Werbung auf unserer Seite: 
Rufen Sie uns an: 0800 50 50 60 55
13.10.17 | Artikel: 980024
Jeder vierte Internetnutzer besucht keine Bankfiliale mehr

Geld wird zunehmend digital verwaltet und angelegt: Rund jeder vierte Internetnutzer (24 Prozent) regelt Bankgeschäfte ausschließlich online.

14.3.17 | Artikel: 980006
Welcome to the State of Emergency!

Wenn Angela Merkel am 13. März 2017 in die USA reist, betritt sie ein Land im Ausnahmezustand. Im Ausnahmezustand sind die USA nicht erst seit dem Amtsantritt Donald Trumps, sondern seit dem 11.

Diagramme & Infografiken
aus dem Bereich erneuerbare Energien
3.3.17 | Artikel: 980005
Frühjahrsputz für das Smartphone

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat eine Checkliste für mehr Sicherheit bei der Nutzung von Smartphones veröffentlicht.

16.5.17 | Artikel: 980011
Update: Weltweite Cyber-Sicherheitsvorfälle durch Ransomware

Die Gefährdungslage durch die aktuellen Cyber-Angriffe mit der Ransomware «WannaCry» ist unverändert. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) beobachtet die Lage weiterhin intensiv und unterstützt Betroffene in Deutschland bei der Bewältigung der Vorfälle. …

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...