Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Deutsches Panda Update verändert Suchergebnisse

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Deutsches Panda Update verändert Suchergebnisse

22.08.11  06:00 | Artikel: 953229 | News-Artikel (Red)

Deutsches Panda Update verändert SuchergebnisseGute, informative, um mit Googles Vokabular zu arbeiten, qualitativ hochwertige Websites waren schon immer besser aufgestellt, als Mitbewerber mit eher seichten Inhalten. Das Google Panda Update, das am Wochenende jetzt auch in Deutschland eingespielt wurde, verändert nun die Suchergebnisse.

Nach eigenen Angaben hat Google schon seit längerer Zeit an einem Update gearbeitet, das dem User bessere Suchergebnisse liefern soll. Besser, heißt in diesem Kontext, dass Seiten mit hochwertigen Inhalten und möglichst einzigartigem Content bevorzugt werden sollten. Mit Content-Farmen oder großen Portalen, die nur Inhalte der Originalseiten kopieren, sei dem User nicht geholfen.

Der neue Algorithmus, der intern eben als Panda Update bezeichnet wird, wurde Anfang des Jahres in den USA eingeführt und hat jetzt seinen Weg nach Deutschland gefunden. Seit dem letzten Wochenende ist der Algorithmus aktiv und schon gibt es einige Änderungen in den Suchergebnissen.

Google redet von 6 bis 9 % der Suchanfragen, die betroffen sind. Etwas genauer hat sich der Blog searchmetrics.com mit dem Thema befasst und die Tops und Flops nach den ersten Tagen zusammengestellt. Searchmetrics bestätigt, das vor allem Artikelverzeichnisse, Contentaggregatoren und Personensuchmaschinen betroffen sind.

Mit diesem Update wird es für die großen Seitenbetreiber, die kaum eigene Inhalte produzieren langsam aber sicher eng. Dafür werden teils sogar kleine Website-Betreiber belohnt, da diese oft viel Energie in die Erstellung ihrer Seiteninhalte stecken, um den Usern gezielt praktische Informationen zu bieten.

Das Panda Update von Google ist also gleichzeitig wieder einmal ein Appell an die Seitenbetreiber, sich mehr um Inhalte zu kümmern und diese akribisch zu pflegen. Die Statistik belegt, dass Golem, Focus, Chip und Stern entsprechend gute Inhalte anbieten. Dass Facebook zu den Gewinner gehört mutet eher merkwürdig an. Aber Google bewertet derzeit Inhalte von sozialen Netzwerken recht hoch.

Proteus Solutions Chart: Tops und Flops des Google Panda Updates (August 2011)(searchmetrics)

Die Angaben der Prozentwerte werden auf der Blogseite blog.searchmetrics.com genauer erklärt.




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

SEO | Statistik | Wissen | Google

Schlagworte:

Google (140) | Update (58) | Panda (2) | SEO (16) | Tops | Flopg | Ranking (9)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@953229







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
16.11.16 | Artikel: 970093
Datenschutzkonferenz lehnt geplante Ausweitung der Videoüberwachung ab

Die Konferenz der unabhängigen Datenschutzbehörden des Bundes und der Länder hat auf ihrer 92. Konferenz am 9. November 2016 gefordert, den vom Bundesinnenministerium vorgelegten Entwurf eines «Videoüberwachungs-Verbesserungsgesetzes» zurückzuziehen.

7.11.16 | Artikel: 970092
Stellungnahme der EAID zum Referentenentwurf eines «Videoüberwachungs-Verbesserungsgesetzes»

Die Europäische Akademie für Informationsfreiheit und Datenschutz bewertet den vom Bundesministerium des Innern (BMI) vorgelegten Gesetzentwurf zur Ausweitung der Videoüberwachung kritisch.

PVStatistik Deutschland:
installierte Anlagenleistung online abfragen.
25.7.16 | Artikel: 970066
PIRATEN: Hände weg von der Anonymität im Netz - Vorgeschobene Argumente für die Totalüberwachung

«Bundesinnenminister Thomas de Maizière ist nach aktuellen Geschehnissen in seinen üblichen Reflex verfallen und fordert seine angeblichen "Allheilmittel" gegen Straftaten, Hetze, Attentätern und allerlei anderen Dingen.

22.12.16 | Artikel: 970098
in eigener Sache: Betriebsferien zwischen Weihnachten und Neujahr

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und auch wir nutzen über die besinnlichen Tage die Gelegenheit, ein paar Tage Urlaub zu machen.…

aktuelle Informationen an Ihre Zielgruppe verschicken?
Newsletter Server V3: einfach, schnell, günstig!
28.12.16 | Artikel: 970103
Unglaublich leichtsinnig: Wenn der elektronische Datenschutz unterschätzt wird

Bei dem Begriff Compliance denken die meisten Menschen an Korruptionsaffären, unlautere Geschäfte und Verwicklungen von Politik und Wirtschaft, die hierzulande eigentlich verpönt sind.

16.11.16 | Artikel: 970094
Datenschutz in der betrieblichen Praxis

Achtung: Verstöße gegen den Datenschutz sind keine Kavaliersdelikte mehr. Was bisher selbstverständliche Praxis war, kann heute für Handwerker zur Stolperfalle werden.