Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Wissenswert: Statistiken zu Anzahl und Nutzung von Handys und Smartphones (1)

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Wissenswert: Statistiken zu Anzahl und Nutzung von Handys und Smartphones (1)

26.09.11  06:30 | Artikel: 953240 | News-Artikel (Red)

Verschiedene Medien berichten über den Verkaufserfolg von mobilen Endgeräten. Das mobile Internet gewinnt zunehmend an Bedeutung. Wir zeigen Ihnen zu diesem Thema ein paar Statistiken.

Proteus Solutions Statistik: verkaufte Smartphones 2009-2011Die Entwicklung der Mobilfunkanschlüsse ist in den letzten Jahren rasant verlaufen. Manch einer wird sich noch an die Anfangstage und an die ersten Generationen der Mobiltelefone erinnern.

Waren es 1990 (unteres Diagramm, Gerät links: BOSCH Cartel T) gerade mal 270.000 Anschlüsse entwickelte sich der Markt mit einigen Schwankungen bis 1999 auf insgesamt gut 23 Mio. vergebene Rufnummern (unteres Diagramm, 2. Gerät von links: Nokia 3210).

Seit 2000 stiegen die Verkäufe dann sprunghaft am; die Anzahl der Anschlüsse hat sich innerhalb eines Jahres gut verdoppelt. Bis 2008 verlief die Entwicklung dann konsequent nahezu linear weiter (unteres Diagramm, 2. Gerät von rechts: Nokia N72 / rechtes Gerät: HTC Desire HD).

Von 2008 bis heute gibt es zwar immer noch gute Zuwächse auf hohem Niveau, allerdings nicht mehr mit den Steigerungsraten wie in den Jahren zuvor.

Derzeit gibt es ca. 109 Mio. Mobilfunkanschlüsse in Deutschland. Demgegenüber stehen laut neuester Pressemitteilung des Branchenverbandes BITKOM derzeit 61 Mio. Handybesitzer. Damit besitzt der durchschnittliche Bundesbürger statistisch gesehen 1,78 Mobiltelefone, die über alle Generationen verteilt sind.

Im Trend liegt mittlerweile das Zweit- bzw. Drittgerät. In den letzten Jahren wurden auch vermehrt die sog. Smartphones verkauft, also Geräte, die z.B. auch das mobile Internet nutzen können. Allein 2010 wurden 7,2 Mio. Geräte verkauft. Bis Ende 2011 werden ca. 10 Mio. Einheiten erwartet.
Der Trend zu intelligenteren Geräten ist auch ganz klar an den Zahlen zu erkennen. Einem Zuwachs von ca. 1 Mio. Mobilfunkanschlüssen stehen 10 Mio. Geräte gegenüber, die meist als Smartphones über die Ladentheke gehen.

Proteus Solutions Statistik: Entwicklung Mobilfunkanschluesse 1990-2011


Lesen Sie auch:

Artikel 953216: Statistik zur Nutzung von Handyfunktionen
Artikel 953241: Statistiken zu Anzahl und Nutzung von Handys und Smartphones (2)




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Smartphones | mobiles Internet | Statistik

Schlagworte:

Statistik (142) | Handys (7) | Smartphones (29) | verkaufte Smartphones | Entwicklung Mobilfunkanschlüsse




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@953240







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
18.7.17 | Artikel: 980020
BITKOM: GPS-Tracker erreichen den Massenmarkt

Wo ist das geklaute Fahrrad und wo der ausgebüxte Hund? Dank GPS-Trackern lässt sich heute vieles verfolgen und wiederfinden. Fahrräder, Autos, Gepäckstücke, Haustiere oder auch Kinder und Demenzkranke können mit den kleinen Sendern geortet werden.

12.9.17 | Artikel: 980023
Kunden zahlen lieber an der Kasse als im Online-Shop

Ob Fernseher, Bücher oder Schuhe: Die meisten Verbraucher können sich ein Leben ohne Online-Shopping nicht mehr vorstellen. Schließlich ist das Angebot riesig und störende Öffnungszeiten gibt es nicht.

Besser im Netz gefunden werden.
Optimieren Sie jetzt Ihre Website!
12.6.17 | Artikel: 980013
Studie: Daten auf dem Handy oder Sex - wo ist den Deutschen Schutz wichtiger?

E-Mails, Kontakte, private Fotos, Passwörter - viele dieser hochsensiblen Daten finden sich auf dem Smartphone. Dennoch ist den Deutschen die Sicherheit ihrer Daten auf dem Handy nicht wichtig, wie eine Umfrage zeigt.

29.11.16 | Artikel: 970095
Cyber-Angriffe auf Telekom: BSI fordert Umsetzung geeigneter Schutzmaßnahmen

Am 27. und 28. November 2016 sind über 900.000 Kundenanschlüsse der Deutschen Telekom von Internet- und Telefonieausfällen betroffen gewesen.

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...
23.6.17 | Artikel: 980018
Bitkom zum so genannten «Staatstrojaner»

Zur Gesetzesänderung, die den Einsatz von so genannten «Staatstrojanern» zur Überwachung der verschlüsselten Messenger-Kommunikation auf Smartphones erlauben soll, erklärt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr.

25.12.16 | Artikel: 970100
Alle Jahre wieder: «Ich mag Schnee» - eine lustige Geschichte

Das Jahr ist fast vorbei und die Feiertage geben die Gelegenheit mal ein wenig auszuspannen. Grund genug nicht nur Artikel über Tagesgeschehen und Fachtehmen zu veröffentlichen.

Werbung auf unserer Seite: 
Rufen Sie uns an: 0800 50 50 60 55
19.1.17 | Artikel: 980001
PIRAT erreicht besseren Schutz vor Internet-Tracking

«Beim vermeintlich anonymen Surfen im Netz ermöglicht die übermittelte Internetkennung (IP-Adresse) eine Rückverfolgung jedes Klicks zum genutzten Anschluss – beispielsweise zur Versendung von Abmahnungen oder für polizeiliche Ermittlungen.

28.12.16 | Artikel: 970103
Unglaublich leichtsinnig: Wenn der elektronische Datenschutz unterschätzt wird

Bei dem Begriff Compliance denken die meisten Menschen an Korruptionsaffären, unlautere Geschäfte und Verwicklungen von Politik und Wirtschaft, die hierzulande eigentlich verpönt sind.