Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

1&1 kurzfristig «Weg vom Fenster»

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










1&1 kurzfristig «Weg vom Fenster»

27.09.11  06:25 | Artikel: 953245 | Proteus Statement

1&1 kurzfristig «Weg vom Fenster»
Person auf der Collage:
Marcell D'Avis Leiter für
Kundenzufriedenheit
[Bild: 1&1]
Kunden die eine Billig-Präsenz beim Webhoster 1&1 unterhalten hatten gestern Nachmittag kurzfristig mit Ausfällen zu kämpfen. Zwischen 15:00 Uhr und 17:00 Uhr war ein Großteil der dedizierten Server nicht zu erreichen. Nach Angaben des Unternehmen war ein Softwarefehler Schuld an diesem Ausfall.

Bereits vor einigen Wochen berichteten wir von der Kundenfreundlichkeit des Unternehmens GMX (Dienstleistungsgedanke bei GMX), einem Markennamen der United Internet AG mit Sitz in Montabaur. Auch 1&1 ist eine Marke der United Internet.

Der Internet Service Provider steht schon seit langem wegen verschiedenen Themen in der Kritik, hauptsächlich wegen Kündigungsfristen oder Vertragsbestandteilen. Im aktuellen Fall stellt sich wohl die Frage, ob und wie die Unternehmensleitung bereit ist, die Kunden zu entschädigen.

Zu erwarten ist jedoch mit Sicherheit, das ein Softwarefehler als höhere Gewalt deklariert wird und die Kunden, die mit Ihrer Internetpräsenz nicht erreichbar waren, leer ausgehen.
Der Image-Schaden war wohl nicht genug.

Internet Service Provider für Geschäftskunden bieten heute Verfügbarkeiten, die bei 99,99% liegen. Bei 365 Tagen im Jahr und 24h-Regelbetrieb bedeutet das eine maximale Ausfallzeit von knapp 53 Minuten.

1&1 hat durch die jüngste Panne diesen Wert schon verdoppelt;
da konnte wohl Marcell D'Avis auch auf die Schnelle nicht weiterhelfen.




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Internet | Unternehmen

Schlagworte:

1& (2) | 1 (243) | Server (14) | Ausfall (12) | Offline (3) | United Internet AG (2)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@953245







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
7.11.16 | Artikel: 970092
Stellungnahme der EAID zum Referentenentwurf eines «Videoüberwachungs-Verbesserungsgesetzes»

Die Europäische Akademie für Informationsfreiheit und Datenschutz bewertet den vom Bundesministerium des Innern (BMI) vorgelegten Gesetzentwurf zur Ausweitung der Videoüberwachung kritisch.

2.8.16 | Artikel: 970067
Routergesetz: freie Wahl des Endgerätes

Am 1. August 2016 trat das «Gesetz zur Auswahl und zum Anschluss von Telekommunikationsendgeräten»" und die damit einhergehenden Änderungen des Gesetzes über Funkanlagen und Telekommunikationsendeinrichtungen (FTEG) und des Telekommunikationsgesetzes (TKG) in Kraft. Die Praxis einiger Anbieter, die Zugangskennungen zum Anschluss eigener Endeinrichtungen zu verweigern, war Anlass für die Gesetzesnovelle.…

Diagramme & Infografiken
aus dem Bereich erneuerbare Energien
16.11.16 | Artikel: 970093
Datenschutzkonferenz lehnt geplante Ausweitung der Videoüberwachung ab

Die Konferenz der unabhängigen Datenschutzbehörden des Bundes und der Länder hat auf ihrer 92. Konferenz am 9. November 2016 gefordert, den vom Bundesinnenministerium vorgelegten Entwurf eines «Videoüberwachungs-Verbesserungsgesetzes» zurückzuziehen.

9.8.16 | Artikel: 970073
Peter Schaar: Soziale Netzwerke sind keine Hilfsorgane der Sicherheitsbehörden

Innenpolitiker verschiedener Parteien, Vertreter des Bundesinnenministeriums und der Chef des Bundesamts für Verfassungsschutz fordern dieser Tage einen verbesserten Zugriff auf Daten aus sozialen Netzwerken.

Artikel verpasst?
Nutzen Sie unsere Volltextsuche!
7.11.16 | Artikel: 970092
Stellungnahme der EAID zum Referentenentwurf eines «Videoüberwachungs-Verbesserungsgesetzes»

Die Europäische Akademie für Informationsfreiheit und Datenschutz bewertet den vom Bundesministerium des Innern (BMI) vorgelegten Gesetzentwurf zur Ausweitung der Videoüberwachung kritisch.

4.8.16 | Artikel: 970071
PIRATEN: Fluggastdaten: Wir brauchen endlich sicheren Datenschutz

Nicole Britz, Vorsitzende der Piratenpartei Bayern, zum Skandal um die öffentlich einsehbaren Fluggastdaten:…

aktuelle Informationen an Ihre Zielgruppe verschicken?
Newsletter Server V3: einfach, schnell, günstig!