Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Google Produkte kennen und nutzen (4: Merchant Center)

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Google Produkte kennen und nutzen (4: Merchant Center)

21.11.11  07:00 | Artikel: 953252 | Proteus Fach-Artikel

Google Produkte kennen und nutzen (4: Merchant Center)In einer Artikelserie stellen wir einzelne Google Produkte vor, die wegen ihres Bekanntheitsgrades oder auf Grund von Missverständnissen weniger eingesetzt werden. Im letzten Artikel möchten wir Ihnen das Google Merchant Center vorstellen.

Das Google Merchant Center gibt Unternehmen die Möglichkeit aktiv Produkte zu vermarkten. Dabei ist ein eigener Shop nicht zwanghaft notwendig.

Neben der normalen Google suche gibt es auch den Bereich Shopping. Klickt man nach Anzeige der Suchergebnisse auf diesen Menüpunkt, so werden nur noch Produkte in der Ergebnismenge aufgelistet, die den Suchbegriffen entsprechen.

Um mit eigenen Produkten in diesen Ergebnissen gelistet zu werden, sind nur ein paar Schritte notwendig. Innerhalb der Verwaltung können Produkte recht einfach angelegt werden. Wichtig dabei ist, das die eingetragenen Produkte eine eigene Einzelseite im Internetauftritt des Unternehmens besitzen, weil die Verlinkung immer auf die Produktdetails des Anbieters verweist. Zudem muss auf die Preise geachtet werden; diese sollte immer synchron mit denen der eigenen Seite sein (UWG).

Hat man mehrere Artikel, so ist es möglich, diese in einem sog. Feed - also einer XML-Datei - zur Verfügung zu stellen. Wird diese dann noch dynamisch erzeugt, so kann Google täglich die aktuellen Produktdaten einlesen und veröffentlichen.

Außerdem stellt Google natürlich entsprechende Statistiken bereit, die die Anzahl der Aufrufe oder Klicks darstellen.

Im einfachsten Falle stellt das Merchant Center Unternehmen kostenlos eine Plattform zur Verfügung, um eigene Artikel in der Produktsuche zu veröffentlichen.




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

TopFachTipps | Wissen | Google

Schlagworte:

Google (140) | Artikelserie (5) | Wissen (16) | Merchant Center




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@953252







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
22.12.16 | Artikel: 970102
Vorratsdatenspeicherung als grundgesetzwidrig erklärt - EuGH Urteil stärkt BITMi Position

Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) begrüßt das Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) zur Vorratsdatenspeicherung, in dem dieser die anlasslose Vorratsdatenspeicherung als grundgesetzwidrig erklärt.

11.8.16 | Artikel: 970076
Bundestag: Strafe für Gaffer

Gegen Schaulustige, die nach einem Unfall knipsen und filmen statt zu helfen, will der Bundesrat mit einem Gesetzentwurf vorgehen, der jetzt beim Bundestag eingegangen ist.

14.3.17 | Artikel: 980006
Welcome to the State of Emergency!

Wenn Angela Merkel am 13. März 2017 in die USA reist, betritt sie ein Land im Ausnahmezustand. Im Ausnahmezustand sind die USA nicht erst seit dem Amtsantritt Donald Trumps, sondern seit dem 11.

30.1.17 | Artikel: 980003
America First: Datenschutz nur noch für (US-)Inländer

Die amerikanischen Technologie-Giganten Google, Facebook, Microsoft, Twitter und Amazon werden womöglich die ersten Opfer der von Präsident Trump verfolgten «America First»- Politik sein.

Artikel verpasst?
Nutzen Sie unsere Volltextsuche!
29.11.16 | Artikel: 970095
Cyber-Angriffe auf Telekom: BSI fordert Umsetzung geeigneter Schutzmaßnahmen

Am 27. und 28. November 2016 sind über 900.000 Kundenanschlüsse der Deutschen Telekom von Internet- und Telefonieausfällen betroffen gewesen.

2.8.16 | Artikel: 970067
Routergesetz: freie Wahl des Endgerätes

Am 1. August 2016 trat das «Gesetz zur Auswahl und zum Anschluss von Telekommunikationsendgeräten»" und die damit einhergehenden Änderungen des Gesetzes über Funkanlagen und Telekommunikationsendeinrichtungen (FTEG) und des Telekommunikationsgesetzes (TKG) in Kraft. Die Praxis einiger Anbieter, die Zugangskennungen zum Anschluss eigener Endeinrichtungen zu verweigern, war Anlass für die Gesetzesnovelle.…

Besser im Netz gefunden werden.
Optimieren Sie jetzt Ihre Website!