Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Photovoltaik: Proteus Solutions stellt Datenbankabfrage online

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Fachartikel
Proteus Direkt
Statements
Autorenliste
Messen & Termine
Vorträge, Seminare
& Workshops
Buch:
Jahrbuch
Energiewende 2014
Buch:
Netzpolitik &
Sicherheit
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Photovoltaik: Proteus Solutions stellt Datenbankabfrage online

24.10.11  06:30 | Artikel: 953260 | Proteus Direkt

Photovoltaik: Proteus Solutions stellt Datenbankabfrage onlineDie Bundesnetzagentur stellt regelmäßig die Daten über installierte Anlagenleistung von PV-Anlagen in Deutschland zur Verfügung. Diese werden allerdings nur in Form von Microsoft Excel-Tabellen veröffentlicht. Ab sofort bietet die Proteus Solutions GbR eine Webabfrage an.

So können sich interessierte Nutzer ein Bild davon machen, wie der Ausbau der PV-Anlagen voranschreitet. Allerdings sind die Daten im Excelformat für eine Auswertung äußerst unpraktisch und auch mit diversen Fehlern durchsetzt.

Für den Zeitraum von Januar 2009 bis Mai 2011 gibt es insgesamt sechs XLS-Dateien mit mehreren Tausend Einträgen. Hier beispielsweise herauszufinden, welche Leistung in einem bestimmten Bundesland installiert worden ist, bedeutet eine größere Aufbereitung der Daten.

Die Proteus Solutions GbR hat diese Aufbereitung durchgeführt und den gesamten Datenbestand der Einzeldokumente in einer Datenbank mit derzeit ca. 453.000 Eintragungen konsolidiert. Durch Verknüpfung dieser Einzelmeldungen mit einer Geo-Datenbank lassen sich auch erweiterte Abfragen realisieren.

Derzeit sind folgende Abfrage- bzw. Selektionsmöglichkeiten möglich:

  • Eingrenzung nach Angabe des Bundeslandes

  • Eingrenzung durch eindeutige Postleitzahl mit Radius-Eingabe in Kilometer

  • Eingrenzung über den Teilbereich einer Postleitzahl mit mindestens zwei Stellen
    (Postleitzone & Postleitregion)

  • Eingrenzung über das KFZ-Kennzeichen

Bei allen Eingrenzungen ist immer auch der Zeitraum der Datengrundlage wählbar.

Mit dieser Abfragemöglichkeit ist es relativ leicht, die benötigten Angaben aus der Menge der Daten herauszufiltern und tabellarisch darzustellen.

Die Nutzung der Abfrage ist uneingeschränkt kostenlos über die Website möglich. Für interessierte Nutzer steht die Datenbasis, einzelne Funktionalitäten oder entsprechende Diagramme für die Eigenverwendung kostenpflichtig auf Anfrage zur Verfügung.




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

PM | Anlagenleistung | Photovoltaik | Statistik

Schlagworte:

Photovoltaik (287) | Abfrage (36) | installierte Leitung (36) | Datenbestand (35) | Pressemitteilung (81)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@953260







© by Proteus Solutions GbR 2016


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
24.2.16 | Artikel: 970034
SolarContact-Index 2015: PV-Speicher beliebter als PV-Anlagen

Das zurückliegende Jahr 2015 begann vielversprechend. Deutlich mehr Hausbesitzer interessierten sich wieder für die Neuinstallation einer PV-Anlage.

3.11.15 | Artikel: 963205
Thesenpapier Photovoltaik: Land darf Anschluss nicht verpassen

Die Photovoltaik ist ein weltweiter Megatrend mit zweistelligen Wachstumsraten und entwickelt sich zu einem zentralen Element der globalen Energieversorgung.

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...
1.12.15 | Artikel: 963302
Wenn die Sonne stört - Nachbarn fühlten sich von einer PV-Anlage geblendet

Photovoltaikanlagen liegen seit vielen Jahren bei Hausbesitzern im Trend. Allerdings schaffen sie manchmal auch unerwartete Probleme - dann nämlich, wenn die Solarmodule bei Sonnenschein eine Blendkraft entwickeln.

4.11.15 | Artikel: 963211
ZSW und BDEW zum Anteil der Erneuerbaren Energien am Stromverbrauch 2015:

Die Erneuerbaren Energien werden 2015 voraussichtlich rund 33 Prozent des Bruttostromverbrauchs in Deutschland decken. Zu diesem Ergebnis kommen das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) und der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) in einer ersten Schätzung. …

Diagramme & Infografiken
aus dem Bereich erneuerbare Energien
2.10.15 | Artikel: 963075
Statistik-Woche: Umsatz der EE-Erzeugungsformen und Umsätze der großen Vier

Biomasse besitzt bei weitem den größten Anteil an der Energieversorgung im Bereich der Erneuerbaren. Ein Überblick über die Umsätze der verschiedenen Erzeugungsformen und zum Vergleich die Umsätze der großen Energieversorger…

1.10.15 | Artikel: 963076
Statistik-Woche: Entwicklung der EEG-Umlage 2003 bis 2015

Durch den Zubau von erneuerbaren Erzeugungsanlagen stieg die EEG-Umlage in den letzten Jahre teilweise rasant an. Erst in diesem Jahr ist ein Rückgang zu verzeichnen.

Ihr eigenes Buch veröffentlichen.
Wir helden Ihnen dabei.
25.11.15 | Artikel: 963279
Folgen des Klimawandels in Zukunft deutlich stärker

Die Folgen des Klimawandels werden sich künftig auch in Deutschland verstärkt bemerkbar machen. Bis zur Mitte dieses Jahrhunderts wird die Gefahr von Hochwassern oder Hitzewellen zunehmen.

1.6.16 | Artikel: 970042
Klimawandel verstärkt Risiko lokaler Starkregenereignisse

Umweltminister Franz Untersteller bekräftigte angesichts der Überflutungen vom Wochenende die Notwendigkeit für einen vorausschauenden Hochwasserschutz und zur Identifizierung möglicher Starkregenrisiken vor Ort.