Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Solarpraxis Konferenz PV Power Plants - EU 2012

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Solarpraxis Konferenz PV Power Plants - EU 2012

28.03.12  06:00 | Artikel: 954320 | News-Artikel (Red)

Solarpraxis Konferenz PV Power Plants - EU 2012Am 29. und 30. März findet die 'PV Power Plants - EU 2012' in Wien statt. Experten aus der ganzen Welt werden zu dieser Konferenz erwartet. Schwerpunkt dabei sind PV-Großanlagen.

Solarkraftwerke werden zunehmend größer. Nach Angaben von pvresources.com machen Solaranlagen mit einer Leistung von über 500 kWp oder mehr den Großteil der insgesamt 9 GWp Leistung aller weltweiten Anlagen aus. 3.521 MWp wurden davon allein im Jahr 2010 installiert. Europa hat dabei einen Anteil von 86 Prozent; Länder wie die USA oder China holen jedoch recht schnell auf.

Pojektplanung- und Management, Installation und Betrieb von großen Solarkraftwerken bedeuten auch große Herausforderungen für Planer, Investoren und Banken. Präzise Analysen der technischen, finanziellen, steuerlichen und gesetzlichen Details sind entscheidend für den Erfolg von Photovoltaik-Projekten. Danach folgen unverzichtbar Standardisierung und Qualitätssicherung, damit Projekte finanziell umsetzbar und nachhaltig Erträge über die gesamte Laufzeit erwirtschaften. Darüber hinaus stellt die Netzintegration eine besondere Herausforderung für PV-Kraftwerke dar.

Die Konferenz 'PV Power Plants - EU' findet mittlerweile zum dritten Mal statt und hat sich zu einem Treffpunkt mit guten Möglichkeiten für einen professionellen Erfahrungsaustausch etabliert. In zwei parallelen Sitzungen werden Vortragende und Auditorium über aktuelle Entwicklungen der Industrie diskutieren.

Ost-Europäische Märkte und Märkte in Süd-Europa, bei denen die Netzparität fast erreicht ist, werden ebenso betrachtet, wie die wachsenden Märkte in den USA, Japan oder China.

Bei der diesjährigen Veranstaltung werden ca. 200 Besucher erwartet.

Die Proteus Solutions GbR wird zusammen mit Kunden an dieser Konferenz teilnehmen, um Anregungen und Problemstellungen im Bereich der Betriebsführung von PV-Anlagen zu diskutieren und damit ggf. entsprechende Softwarelösungen weiterentwickeln zu können.



Über den Veranstalter:

Die Solarpraxis ist einer der führenden Veranstalter für Konferenzen im Bereich der erneuerbaren Energien. Seit 1998 richtet sie hochkarätige Branchentreffen für Entscheider aus – fundiert, marktnah und kundenorientiert. Weit über Deutschland hinaus bekannt ist das Forum Solarpraxis. Die älteste und renommierteste Veranstaltung der Solarpraxis AG feierte 2009 mit über 700 Teilnehmern ihr 10-jähriges Jubiläum. Zahlreiche weitere Konferenzen, unter anderem in Spanien, Italien und den USA, setzen diese Erfolgsgeschichte fort.

Hier finden Sie eine aktuelle Teilnehmerliste sowie das Programm der Konferenz.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Seite der Solarpraxis AG.




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Veranstaltung | Photovoltaik | erneuerbare Energien

Schlagworte:

Konferenz (81) | PV Power Plants (2) | Solarpraxis AG (6) | erneuerbare Energien (146) | Photovoltaik (210)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@954320







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

25.1.17 | Artikel: 980002
bne zum Stromsteuergesetz: «Richtige Entscheidung»

Zum Verzicht auf die Ausdehnung der Stromsteuer auf Solaranlagen im Stromsteuergesetz, erklärt Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (bne):…

aktuelle Informationen an Ihre Zielgruppe verschicken?
Newsletter Server V3: einfach, schnell, günstig!
20.10.16 | Artikel: 970090
Wie Tesla die Autobranche das Fürchten lehrt

Während sich die großen Automobilkonzerne weiterhin schwer tun, den großen Wurf im Bereich der E-Mobilität zu landen, feiert Tesla mit seinen reinen Elektrofahrzeugen weltweit Erfolge.

27.4.17 | Artikel: 980009
Franz Alt: Trump hat recht: Die Feigheit der deutschen Politik

Wer gehofft hatte, dass wenigstens der VW-Dieselskandal ein Weckruf sein und die große Koalition zum Umdenken und Umhandeln bringen könnte, sieht sich jetzt enttäuscht.

Ihr eigenes Buch veröffentlichen.
Wir helden Ihnen dabei.
29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.

27.4.17 | Artikel: 980009
Franz Alt: Trump hat recht: Die Feigheit der deutschen Politik

Wer gehofft hatte, dass wenigstens der VW-Dieselskandal ein Weckruf sein und die große Koalition zum Umdenken und Umhandeln bringen könnte, sieht sich jetzt enttäuscht.

Artikel verpasst?
Nutzen Sie unsere Volltextsuche!
24.3.17 | Artikel: 980008
Klimaneutral Drucken - immer mehr Unternehmen zeigen Engagement

Im Pariser Klimaabkommen hat sich die EU verpflichtet, seinen Ausstoß an Kohlendioxid bis 2030 um 40 Prozent gegenüber 1990 zu senken. Dieses Ziel kann nur erreicht werden, wenn alle Einsparmöglichkeiten genutzt werden.

7.2.17 | Artikel: 980004
Bundesbürger wünschen sich innovative Strom-Angebote

Tarife, bei denen Strom weniger kostet, wenn der Wind weht oder die Sonne scheint, intelligente Geräte, die sich dann einschalten, wenn Strom günstig ist und bessere Informationen über den eigenen Energieverbrauch - eine Mehrheit der Bundesbürger interessiert sich für innovative Stromangebote, die durch die Digitalisierung der Energienetze möglich werden. …