Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Handy-Viren in Zukunft ein Problem?

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Fachartikel
Proteus Direkt
Statements
Autorenliste
Messen & Termine
Vorträge, Seminare
& Workshops
Buch:
Jahrbuch
Energiewende 2014
Buch:
Netzpolitik &
Sicherheit
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Handy-Viren in Zukunft ein Problem?

16.04.12  09:00 | Artikel: 954359 | News-Artikel (Red)

Handy-Viren in Zukunft ein Problem?
Bild: 7mobile.de
Die Zahl der Smartphones steigt kontinuierlich. Seit Anfang des Jahres gibt es gut 20 Mio. Nutzer der mobilen Geräte. Doch diese machen sich zunehmend Sorgen um die Sicherheit.

Unbemerkte SMS, Anwahl von Premium-Nummern (0900), Zugriff auf Bankkonten oder Tracking von Standorten. Das sind ein paar Möglichkeiten, die Schadsoftware auf Smartphones und Tablets zur Verfügung stehen. Aber auch das Mithören von Gesprächen taucht in verschiedenen Foren schon auf.

Der Internet-Handyshops 7mobile.de hat zum Thema Virengefahr und Schadsoftware ein Befragung durchgeführt. Die repräsentative Befragung zeigte, dass 58 der deutschen Nutzer überhöhte Rechnungen befürchten. 45 Prozent haben bedenken, was den unbemerkten Zugriff auf das eigene Bankkonto betrifft. Das unbemerkte Nutzen von persönlichen Kontaktdaten bringt gut 36 Prozent der Besitzer ins Grübeln.

Nach einer Studie von Juniper Networks stieg die Zahl der aktiven Handy-Viren in den letzten 12 Monaten auf über 28.500.

Deutschland ist derzeit noch nicht in hohem Maß betroffen. 10 Prozent der User im Alterssegment 18-34 hatten schon mal negative Erfahrungen mit solch böser Software.

"Wie bei Programmen, die man für seinen PC aus dem Internet herunterlädt, ist auch bei Handy-Software Vorsicht geboten. Um sich zu schützen, sollten Smartphone-Nutzer nicht unbedacht Apps auf das Smartphone laden. Am besten informiert man sich vor jedem Download genau über das Programm, etwa anhand der Bewertungen durch andere Nutzer", informiert Thorsten Piontek, Geschäftsführer von 7mobile.de.

Weitere Infos finden Sie auf den Seite von 7mobile.de.




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

mobiles Internet | Datenschutz | Sicherheit

Schlagworte:

Viren (15) | Smartphone (66) | Gefahr (14) | Umfrage (99) | Studie (123) | Sicherheit (137) | Datenschutz (147)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@954359







© by Proteus Solutions GbR 2016


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
14.12.15 | Artikel: 963344
Katharina Nocun: Und täglich grüßt die Terror-PR

Mich hat noch nie ein Journalist gefragt was ich davon halte, dass Christen in Deutschland Asylbewerberheime anzünden. Während in Deutschland Flüchtlingsunterkünfte brennen, beschäftigt man sich lieber mit abstrakten Gefährdungsszenarien.

3.2.16 | Artikel: 970026
Verschlüsselung: BSI veröffentlicht Studie zu OpenSSL

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat eine Studie zur Krypto-Bibliothek OpenSSL veröffentlicht. Da OpenSSL weit verbreitet und Bestandteil vieler kryptographischer Produkte und Systeme ist …

Ihr eigenes Buch veröffentlichen.
Wir helden Ihnen dabei.
4.8.16 | Artikel: 970071
PIRATEN: Fluggastdaten: Wir brauchen endlich sicheren Datenschutz

Nicole Britz, Vorsitzende der Piratenpartei Bayern, zum Skandal um die öffentlich einsehbaren Fluggastdaten:…

4.2.16 | Artikel: 970029
PIRATEN - Von der Bargeldgrenze in die Totalüberwachung?

Die Bundesregierung will eine Obergrenze von 5.000 € im Bargeldverkehr einführen. Das ist nur der Anfang von der generellen Abschaffung des Bargeldes, es gibt schon das Geldwäschegesetz.

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...
17.12.15 | Artikel: 963355
Bonde: Neue Datenschutzregeln stärken Verbraucherrechte

Nach vier Jahren Verhandlungen stehen die neuen Datenschutzregeln für Europa. Die derzeit geltenden Regeln sind aus dem Jahr 1995 und somit längst veraltet.

6.6.16 | Artikel: 970045
DJV begrüßt Initiative zum Schutz von Whistleblowern

Der Deutsche Journalisten-Verband sieht in dem aktuellen Beschluss der Justizministerkonferenz zum besseren Schutz von Whistleblowern einen Schritt in die richtige Richtung.

23.6.16 | Artikel: 970055
Zahlungsbereitschaft für Online-Journalismus steigt

Die Zahlungsbereitschaft für journalistische Inhalte im Internet steigt. 36 Prozent der Internetnutzer haben in den vergangenen 12 Monaten für Nachrichten oder andere journalistische Inhalte im Internet Geld ausgegeben.

4.1.16 | Artikel: 970001
Fast jede zweite Person ab 65 Jahre nutzt das Internet

Knapp 49 % der Personen ab 65 Jahre in Deutschland nutzen 2015 das Internet für private Zwecke. Das ist im Vergleich aller Altersklassen der deutlichste Anstieg gegenüber 2014 (+ 4 Prozentpunkte).