Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Google kündigt nächstes Panda-Update an

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Google kündigt nächstes Panda-Update an

25.04.12  06:53 | Artikel: 954371 | News-Artikel (Red)

Google kündigt nächstes Panda-Update anGoogle hat für die nächsten Tage das Roll-Out des nächsten Panda Updates bekannt gegeben. Damit werden wieder Seiten zurückgestuft, die von Webmastern oder Suchmaschinenoptimierern in unlauterer Weise optimiert wurden.

Matt Cutts schreibt im offiziellen Google Webmaster Blog, dass in den nächsten Tagen global ein neues Update ähnlich dem Panda Update ausgerollt wird und beschreibt den Unterschied zwischen guter Websiteoptimierung und eher schlechter. Dafür werden auch zwei Beispiele angeführt. Hauptsächliche geht es dabei um die Ansammlung von Keywords als Block auf einer Seite und Links, die mit dem Seiteninhalt eher wenig zu tun haben.

"Die Änderungen werden für alle Sprachen gleichzeitig online geschaltet. Anfänglich werden etwa 12 Prozent der Context-Seiten betroffen sein. Der neue Algorithmus wird etwa 3,1 % der englischsprachigen Anfragen betreffen und sich bei normalen Usern bemerkbar machen. Nahezu 3 Prozent der Abfragen sind in den Sprachen Deutsch, Chinesisch und Arabisch zu erwarten. Aber die Veränderung wird sich hauptsächlich bei Sprachen bemerkbar machen die einen hohen Spam-Anteil haben. So werden z.B. 5% der polnischen Anfragen betroffen sein.", so Cutts im Blog.

Mit dem neuen Update wird es für professionelle Optimierer wieder einmal schwerer entsprechende Spam-Seiten in die Top-Ergebnisse zu bringen. Wir Nutzer werden es Google danken.

googlewebmastercentral.blogspot.de




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Google | SEO | Internet

Schlagworte:

Google (140) | Update (58) | Suchergebnisse (3) | Rollout | Panda (2)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@954371







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
30.1.17 | Artikel: 980003
America First: Datenschutz nur noch für (US-)Inländer

Die amerikanischen Technologie-Giganten Google, Facebook, Microsoft, Twitter und Amazon werden womöglich die ersten Opfer der von Präsident Trump verfolgten «America First»- Politik sein.

14.3.17 | Artikel: 980006
Welcome to the State of Emergency!

Wenn Angela Merkel am 13. März 2017 in die USA reist, betritt sie ein Land im Ausnahmezustand. Im Ausnahmezustand sind die USA nicht erst seit dem Amtsantritt Donald Trumps, sondern seit dem 11.

Werbung auf unserer Seite: 
Rufen Sie uns an: 0800 50 50 60 55
13.6.17 | Artikel: 980015
Ransomware: Früher, jetzt und künftig

Alleine im Jahr 2016 erpressten Hacker über eine Milliarde US-Dollar durch Ransomware-Angriffe. Die Angriffe zielten zumeist auf kleinere und größere Unternehmen und Organisationen ab.

30.9.16 | Artikel: 970087
Die EU-Datenschutz-Grundverordnung kommt!

Ab dem 25. Mai 2018 tritt die EU-Datenschutz-Grundverordnung in Kraft. Betroffene müssen dann in einfacher Sprache bei der Erhebung von personenbezogenen Informationen transparent darüber aufgeklärt werden …

Diagramme & Infografiken
aus dem Bereich erneuerbare Energien
3.3.17 | Artikel: 980005
Frühjahrsputz für das Smartphone

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat eine Checkliste für mehr Sicherheit bei der Nutzung von Smartphones veröffentlicht.

7.11.16 | Artikel: 970092
Stellungnahme der EAID zum Referentenentwurf eines «Videoüberwachungs-Verbesserungsgesetzes»

Die Europäische Akademie für Informationsfreiheit und Datenschutz bewertet den vom Bundesministerium des Innern (BMI) vorgelegten Gesetzentwurf zur Ausweitung der Videoüberwachung kritisch.

Artikel verpasst?
Nutzen Sie unsere Volltextsuche!