Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Sovello GmbH geht in die Insolvenz

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Sovello GmbH geht in die Insolvenz

15.05.12  10:28 | Artikel: 954393 | News-Artikel (Red)

Sovello GmbH geht in die InsolvenzSchon seit Tagen ist die Sovello GmbH im Gespräch, der nächste Kandidat auf der Liste der Solarunternehmen zu sein, die das Handtuch werfen müssen. Jetzt ist es amtlich, wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung bekannt gab.

"Die Geschäftsführung des Solarunternehmens Sovello aus Thalheim in Sachsen-Anhalt hat wegen Zahlungsunfähigkeit einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung beim zuständigen Amtsgericht Dessau gestellt. Das Insolvenzgericht hat Rechtsanwalt Bernd Depping von dnp Depping in Abstimmung mit dem vorläufigen Gläubigerausschuss zum vorläufigen Sachwalter bestellt.", heißt es in der Unternehmensmeldung.

"Wir haben alternative Szenarien auf ihre Tragfähigkeit hin geprüft, um die Zahlungsfähigkeit unseres Unternehmens wiederherzustellen. Auch wenn unsere Verschuldung gering ist: Wir schätzen die Lage so ein, dass das Unternehmen in dem schwierigen Marktumfeld, das von Förderkürzung, Überkapazitäten und Preisverfall geprägt ist, mit den Instrumenten der Insolvenzordnung nachhaltig saniert werden kann", erklärte Dr. Reiner Beutel, Vorsitzender der Geschäftsführung der Sovello GmbH.

Die laufenden Geschäfte sollen nach Aussage von Depping kurzfristig weitergeführt werden um das Unternehmen ggf. sanieren zu können. Gleichzeitig kündigte Depping an, dass jetzt zügig der Kontakt zu Kunden und Lieferanten gesucht werde und das Insolvenzgeld für die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen bis einschließlich Juli 2012 vorfinanziert werde.

Seite heute ist die Bestätigung des Amtsgerichts Dessau-Roßlau verfügbar.
Das Verfahren wird unter dem gerichtlichen Aktenzeichen 2 IN 162/12 geführt.

Folgende weitere Informationen wurden bekannt gemacht:


In dem Insolvenzantragsverfahren über das Vermögen der
Sovello GmbH
Sonnenallee 14-30
06766 Bitterfeld-Wolfen OT Thalheim
(AG Stendal, HRB 17519), vertr. durch:
1. Hans-Jörg Axmann, (Geschäftsführer)
2. Dr. Reiner Beutel, (Geschäftsführer)
3. Andreas Clemens Ehrler, (Geschäftsführer)
ist am 14.5.2012 um 16.00 Uhr zum vorläufigen Sachwalter
Rechtsanwalt Bernd Depping
Friedensstraße 4
04155 Leipzig
Tel.: 0341/2340901-0
Fax: 0341/2340901-9
E-Mail: info@dnp.de
bestellt worden.





www.sovello.com




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Insolvenz | erneuerbare Energien | Unternehmen

Schlagworte:

Sovello GmbH (2) | Insolvenz (23) | Bitterfeld (2) | Hersteller (7) | EEG (377) | 2 IN 162/12 (2)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@954393







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
25.1.17 | Artikel: 980002
bne zum Stromsteuergesetz: «Richtige Entscheidung»

Zum Verzicht auf die Ausdehnung der Stromsteuer auf Solaranlagen im Stromsteuergesetz, erklärt Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (bne):…

12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

Ihr eigenes Buch veröffentlichen.
Wir helden Ihnen dabei.
7.2.17 | Artikel: 980004
Bundesbürger wünschen sich innovative Strom-Angebote

Tarife, bei denen Strom weniger kostet, wenn der Wind weht oder die Sonne scheint, intelligente Geräte, die sich dann einschalten, wenn Strom günstig ist und bessere Informationen über den eigenen Energieverbrauch - eine Mehrheit der Bundesbürger interessiert sich für innovative Stromangebote, die durch die Digitalisierung der Energienetze möglich werden. …

22.3.17 | Artikel: 980007
Energieversorger: Bitte aufwachen! Stromkunden wünschen sich neue Produkte und Dienstleistungen

Fragt man die Verbraucher, stehen die Türen für neue Geschäftsmodelle auf dem Energiemarkt weit offen. Ein großer Teil der Stromkunden zeigt sich bereit, innovative Angebote der Energieversorger zu nutzen.

aktuelle Informationen an Ihre Zielgruppe verschicken?
Newsletter Server V3: einfach, schnell, günstig!
24.3.17 | Artikel: 980008
Klimaneutral Drucken - immer mehr Unternehmen zeigen Engagement

Im Pariser Klimaabkommen hat sich die EU verpflichtet, seinen Ausstoß an Kohlendioxid bis 2030 um 40 Prozent gegenüber 1990 zu senken. Dieses Ziel kann nur erreicht werden, wenn alle Einsparmöglichkeiten genutzt werden.

18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.

Diagramme & Infografiken
aus dem Bereich erneuerbare Energien
22.3.17 | Artikel: 980007
Energieversorger: Bitte aufwachen! Stromkunden wünschen sich neue Produkte und Dienstleistungen

Fragt man die Verbraucher, stehen die Türen für neue Geschäftsmodelle auf dem Energiemarkt weit offen. Ein großer Teil der Stromkunden zeigt sich bereit, innovative Angebote der Energieversorger zu nutzen.

24.3.17 | Artikel: 980008
Klimaneutral Drucken - immer mehr Unternehmen zeigen Engagement

Im Pariser Klimaabkommen hat sich die EU verpflichtet, seinen Ausstoß an Kohlendioxid bis 2030 um 40 Prozent gegenüber 1990 zu senken. Dieses Ziel kann nur erreicht werden, wenn alle Einsparmöglichkeiten genutzt werden.