Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Systemausfall: niedersächsische Polizei in der Steinzeit

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Systemausfall: niedersächsische Polizei in der Steinzeit

28.06.12  05:00 | Artikel: 954440 | News-Artikel (Red)

Systemausfall: niedersächsische Polizei in der Steinzeit
Bild:
Innenministerium
Niedersachsen
Nivadis ist das landesweit verwendete Bearbeitungs-System der Polizei Niedersachsen. Dieses ist am Mittwoch für mehrere Stunden nach einem Update auf eine neue Version nicht verfügbar gewesen.

Nach dem Update auf die neue Version habe es Fehler gegeben sagte eine Sprecherin der Polizeidirektion Hannover. Am Mittwochmorgen musste das System dann für mehrere Stunden abgeschaltet bleiben. Erst am Nachmittag, nach stundenlanger Arbeit von Experten, konnte das System wieder in Betrieb genommen werden.

Das Niedersächsische Vorgangsbearbeitungs-, Analyse-, Dokumentations- und Informations-System Nivadis, läuft auf Linux- und Java-Basis. Hauptsächlich wird das System zum Erfassen und Bearbeiten von Straftaten eingesetzt. 12.000 Arbeitsplätze sind mit dem System seit 2004 bei der niedersächsischen Polizei ausgestattet. Ausfälle wurden schon in den Anfangsjahren häufiger beobachtet.

So fanden sich die Beamten quasi am Mittwoch fast in der Steinzeit wieder. Sämtlicher Schriftverkehr musste mit Block, Bleistift oder der guten alten Schreibmaschine erledigt werden.

Bereits im Oktober 2010 war das System für mehrere Tage nicht verfügbar, weil ein Speichersystems beim Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie ausgefallen war.


"Das Niedersächsische Vorgangsbearbeitungs-, Analyse-, Dokumentations- und Informations-System (NIVADIS) ist ein leistungsfähiges, zukunftssicheres und marktunabhängiges System. Mit NIVADIS werden erstmals alle vollzugspolizeilichen Prozesse und Vorgangsarten der Vorgangsbearbeitung, Analyse und Recherche in einem ganzheitlichen polizeilichen IT-System kombiniert. NIVADIS ist betriebssystemunabhängig und wurde für den zentralen Betrieb in einem großen Flächenland entwickelt."

Die vollständige Beschreibung des System finden Sie auf den Seiten des
niedersächsischen Innenministeriums




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Software | Internet

Schlagworte:

Polizei (17) | Linux-System | Ausfall (12) | Update (58)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@954440







© by Proteus Solutions GbR 2018


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
24.10.17 | Artikel: 980029
Zwei Drittel der Internetnutzer verzichten auf bestimmte Online-Aktivitäten

Angst vor Hackern im E-Mail-Konto, Datendiebstahl in der Cloud oder Betrug beim Online-Banking: Zwei von drei Internetnutzern (67 Prozent) geben an, dass sie aus Sicherheitsgründen bewusst auf bestimmte Online-Aktivitäten verzichten.

12.9.17 | Artikel: 980023
Kunden zahlen lieber an der Kasse als im Online-Shop

Ob Fernseher, Bücher oder Schuhe: Die meisten Verbraucher können sich ein Leben ohne Online-Shopping nicht mehr vorstellen. Schließlich ist das Angebot riesig und störende Öffnungszeiten gibt es nicht.

PVStatistik Deutschland:
installierte Anlagenleistung online abfragen.
13.10.17 | Artikel: 980024
Jeder vierte Internetnutzer besucht keine Bankfiliale mehr

Geld wird zunehmend digital verwaltet und angelegt: Rund jeder vierte Internetnutzer (24 Prozent) regelt Bankgeschäfte ausschließlich online.

24.8.17 | Artikel: 980022
Übersichtlich, intuitiv und sicher: Online-Banking-Nutzer sind zufrieden

Die Bankgeschäfte bequem vom heimischen Sofa aus erledigen, per Video-Chat über die Finanzen beraten lassen und unterwegs schnell eine Überweisung tätigen: 73 Prozent der Internetnutzer setzen auf Online-Banking (2016: 70 Prozent).

24.12.17 | Artikel: 980031
Frohe Weihnachten!

Wir wünschen Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest und ein paar ruhige Feiertage.…

13.6.17 | Artikel: 980015
Ransomware: Früher, jetzt und künftig

Alleine im Jahr 2016 erpressten Hacker über eine Milliarde US-Dollar durch Ransomware-Angriffe. Die Angriffe zielten zumeist auf kleinere und größere Unternehmen und Organisationen ab.

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...