Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Neckermann.de: Marketing mit Galgenhumor

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Neckermann.de: Marketing mit Galgenhumor

31.07.12  08:00 | Artikel: 954497 | News-Artikel (Red)

Neckermann.de: Marketing mit Galgenhumor»Insolvent. Na und?« Mit solchen saloppen Aussagen will der Versandhändler Neckermann seine besten Kunden bei der Stange halten. Auf der Internetseite geht das Unternehmen recht selbstbewusst mit der eigenen Insolvenz um: »Sie haben momentan wenig Geld in der Kasse? Wir wissen, wie sich das anfühlt.«

Versandhändler Neckermann hatte vor zwei Wochen Insolvenz angemeldet. In der Folge stellten die Post und andere Paketdienste ihre Dienstleistung erst mal ein. Derzeit läuft die Auslieferung aber wieder.

Der Versandhändler baut dabei auf langjährige und treue Kunden und versucht mit selbstkritischen Sprüchen über die Insolvenz hinwegzutäuschen. Die Art und Weise kann derzeit auf der Neckermann.de bewundert werden.

"Insolvent. Na und?" steht dort weiß auf schwarz. "Sie wollen schließlich kein Geld bei uns bestellen, sondern Ware." Und: "Sie haben momentan wenig Geld in der Kasse? Wir wissen, wie sich das anfühlt."

Mit den Sprüchen sollen die treusten Kunden animiert werden, weiter zu bestellen. Immerhin kann wieder geliefert werden. Die Kunden sollen nun Waschmaschinen, Kühlschränke und Fernseher aus der sogenannten Treuelinie bestellen, um doch noch Geld in das Unternehmen zu bekommen. "Bitte halten Sie uns die Treue", schreibt Neckermann auf der Website.

Das Unternehmen ist in die Pleite gerutscht, weil der US-Investor Sun Capital Partners als Eigentümer einen Sanierungsplan nicht mittragen wollte. Derzeit versucht Insolvenzverwalter Michael Frege das Versandhandelsunternehmen zu verkaufen. Erste Interessenten soll es bereits geben.

Ob der selbstkritische Humor hilft, ist wohl eher fraglich.



neckermann.de




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Marketing | Internet | Unternehmen

Schlagworte:

Neckermann | Insolvenz (23) | Humor | Kundentreue | Internetmarketing




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@954497







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
4.8.16 | Artikel: 970071
PIRATEN: Fluggastdaten: Wir brauchen endlich sicheren Datenschutz

Nicole Britz, Vorsitzende der Piratenpartei Bayern, zum Skandal um die öffentlich einsehbaren Fluggastdaten:…

19.1.17 | Artikel: 980001
PIRAT erreicht besseren Schutz vor Internet-Tracking

«Beim vermeintlich anonymen Surfen im Netz ermöglicht die übermittelte Internetkennung (IP-Adresse) eine Rückverfolgung jedes Klicks zum genutzten Anschluss – beispielsweise zur Versendung von Abmahnungen oder für polizeiliche Ermittlungen.

aktuelle Informationen an Ihre Zielgruppe verschicken?
Newsletter Server V3: einfach, schnell, günstig!
16.11.16 | Artikel: 970094
Datenschutz in der betrieblichen Praxis

Achtung: Verstöße gegen den Datenschutz sind keine Kavaliersdelikte mehr. Was bisher selbstverständliche Praxis war, kann heute für Handwerker zur Stolperfalle werden.

11.8.16 | Artikel: 970076
Bundestag: Strafe für Gaffer

Gegen Schaulustige, die nach einem Unfall knipsen und filmen statt zu helfen, will der Bundesrat mit einem Gesetzentwurf vorgehen, der jetzt beim Bundestag eingegangen ist.

Werbung auf unserer Seite: 
Rufen Sie uns an: 0800 50 50 60 55
28.12.16 | Artikel: 970103
Unglaublich leichtsinnig: Wenn der elektronische Datenschutz unterschätzt wird

Bei dem Begriff Compliance denken die meisten Menschen an Korruptionsaffären, unlautere Geschäfte und Verwicklungen von Politik und Wirtschaft, die hierzulande eigentlich verpönt sind.

3.8.16 | Artikel: 970070
Telekom-Umfrage: Internetnutzer wollen Datenhoheit zurück

Die Menschen trauen dem Schutz ihrer Daten im Internet nicht. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung zur digitalen Selbstbestimmung, die das Cologne Center for ethics, rights, economics, and social sciences of health (ceres) unter Leitung von Prof.

PVStatistik Deutschland:
installierte Anlagenleistung online abfragen.