Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Neues Chipkarten-Betriebssystem von G&D bietet mehr Sicherheit für elektronische Ausweise

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Neues Chipkarten-Betriebssystem von G&D bietet mehr Sicherheit für elektronische Ausweise

06.08.12  08:00 | Artikel: 954511 | News-Artikel (e)

Neues Chipkarten-Betriebssystem von G&D bietet mehr Sicherheit für elektronische Ausweise
STARCOS 3.5
Bild: G & D
Giesecke & Devrient (G&D) ist der erste Hersteller von Ausweissystemen weltweit, der eine zertifizierte Lösung für die neuen Sicherheitsfunktionen in elektronischen Reisepässen sowie Aufenthaltstiteln und ID-Karten nach dem vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) neu definierten Anforderungsprofil anbietet. Ein entsprechendes Zertifikat hat das BSI dem Münchener Unternehmen jetzt erteilt. Neu an diesem Anforderungsprofil ist die Unterstützung des PACE-Protokolls (Password Authenticated Connection Establishment) jetzt auch bei Pässen. In EU-Ländern wird die Anwendung von PACE in elektronischen Reisepässen und Aufenthaltstiteln ab Dezember 2014 verpflichtend.

Damit erteilt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) dem neuen G&D-Chipkarten-Betriebssystem STARCOS 3.5 das Sicherheitszertifikat nach dem Common Criteria Schutzprofil (BSI-CC-PP-0056-V2-2012) für maschinenlesbare Reisedokumente mit Extended Access Control und PACE.

"Das PACE-Verfahren sorgt für einen hochsicheren Verbindungsaufbau zwischen kontaktlosem Chip im Ausweis und Lesegerät. Die Daten werden verschlüsselt ausgetauscht. Für Hacker wird ein unerlaubtes "Mitlesen" oder nachträgliches Entschlüsseln der Datenkommunikation unmöglich", erklärt Dr. Hermann Sterzinger, Leiter der Division Government bei Giesecke & Devrient.

Der PACE-Sicherheitsmechanismus kommt bereits im neuen deutschen Personalausweis zum Einsatz und G&D liefert hierfür mit dem Betriebssystem STARCOS 3.5 ebenfalls schon eine zertifizierte Lösung (nach dem ID Card Protection Profile BSI-CC-PP-0061-2009).

Mit dem neuen Chipkarten-Betriebssystem bietet G&D seinen Kunden bereits jetzt eine sicherheitszertifizierte Lösung, um ihre elektronischen Dokumente auf den neuesten technologischen Stand bringen und wirkungsvoll gegen Missbrauch schützen zu können.

Das neue Sicherheitsprotokoll soll zukünftig nicht nur in hoheitlichen Dokumenten innerhalb der EU-Länder zum Einsatz kommen, sondern weltweit Anwendung finden. So empfiehlt die International Civil Aviation Organisation (ICAO) allen Ländern, ihre biometrischen Reisepässe bis Dezember 2014 auf den PACE-Zugriffsmechanismus umzustellen und damit das Basic Access Control-Protokoll (BAC) abzulösen.




(Quelle: Giesecke & Devrient)


0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Datenschutz | Sicherheit | Internet

Schlagworte:

Ausweissystemen | Chipkarten (2) | elektronische Ausweise | Zertifikat (14) | BSI (16) | PACE-Protokoll | Sicherheitsprotokoll




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@954511







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
30.9.16 | Artikel: 970087
Die EU-Datenschutz-Grundverordnung kommt!

Ab dem 25. Mai 2018 tritt die EU-Datenschutz-Grundverordnung in Kraft. Betroffene müssen dann in einfacher Sprache bei der Erhebung von personenbezogenen Informationen transparent darüber aufgeklärt werden …

4.8.16 | Artikel: 970071
PIRATEN: Fluggastdaten: Wir brauchen endlich sicheren Datenschutz

Nicole Britz, Vorsitzende der Piratenpartei Bayern, zum Skandal um die öffentlich einsehbaren Fluggastdaten:…

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...
25.7.16 | Artikel: 970066
PIRATEN: Hände weg von der Anonymität im Netz - Vorgeschobene Argumente für die Totalüberwachung

«Bundesinnenminister Thomas de Maizière ist nach aktuellen Geschehnissen in seinen üblichen Reflex verfallen und fordert seine angeblichen "Allheilmittel" gegen Straftaten, Hetze, Attentätern und allerlei anderen Dingen.

20.12.16 | Artikel: 970097
Presseausweise auch für Blogger und nebenberufliche Journalisten ausstellen!

Die Innenminister und der Presserat haben vereinbart, dass künftig ein bundeseinheitlicher Presseausweis eingeführt und ausschließlich an volljährige, hauptberufliche Journalisten ausgegeben werden soll .

aktuelle Informationen an Ihre Zielgruppe verschicken?
Newsletter Server V3: einfach, schnell, günstig!
11.8.16 | Artikel: 970077
Peter Schaar: Terrorismusbekämpfung: Hände weg von der ärztlichen Schweigepflicht

Wenn es nach dem Willen der Innenminister geht, die der CDU/CSU angehören, soll es also schon wieder ein neues «Anti-Terror-Paket» geben, das zweite in diesem Jahr.

28.12.16 | Artikel: 970103
Unglaublich leichtsinnig: Wenn der elektronische Datenschutz unterschätzt wird

Bei dem Begriff Compliance denken die meisten Menschen an Korruptionsaffären, unlautere Geschäfte und Verwicklungen von Politik und Wirtschaft, die hierzulande eigentlich verpönt sind.

Artikel verpasst?
Nutzen Sie unsere Volltextsuche!
29.11.16 | Artikel: 970095
Cyber-Angriffe auf Telekom: BSI fordert Umsetzung geeigneter Schutzmaßnahmen

Am 27. und 28. November 2016 sind über 900.000 Kundenanschlüsse der Deutschen Telekom von Internet- und Telefonieausfällen betroffen gewesen.

3.3.17 | Artikel: 980005
Frühjahrsputz für das Smartphone

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat eine Checkliste für mehr Sicherheit bei der Nutzung von Smartphones veröffentlicht.