Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Hintergrund: Windkraftanlagen – Energie aus Wind

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Hintergrund: Windkraftanlagen – Energie aus Wind

21.08.12  06:30 | Artikel: 954522 | News-Artikel (Red)

Hintergrund: Windkraftanlagen – Energie aus WindEine neue gesetzliche Regelung stellt Deutschlands Kommunen vor die Aufgabe mögliche Standorte für Windkraftanlagen auszuweisen. So wurde dieses Thema auch in Spaichingen von den Bürgermeistern der verschiedenen Teilgemeinden bereits diskutiert. Wir geben Ihnen ein paar Hintergrundinformationen.

Kaum fährt man ein paar Kilometer durch das Ländle, so fallen sie einem schon von weitem ins Auge: die großen Rotoren der Windkraftanlagen, die in ganz Deutschland verteilt stehen. Fährt man auf der Autobahn von Nürnberg nach Erfurt, stehen hier Duzende dieser Anlagen in großen Windparks zusammen. Durch eine neue gesetzliche Regelung im Zusammenhang mit der Energiewende könnten in naher Zukunft auch bei uns solche Stromerzeugungsanlagen installiert werden.

Die Energieerzeugung durch Wind gibt es schon seit über 100 Jahren. Rein äußerlich bestehen solche Anlagen heute aus einem Turm, der oben die sog. Gondel aufnimmt, an der dann der Rotor befestigt ist. Bauhöhen von 140 Metern und Rotordurchmesser von 90 Metern sind seit ein paar Jahren zum Standard geworden. Je nach Höhe und Bauform haben die Anlagen eine Nennleistung von bis zu 4 MW, was zum besseren Verständnis umgerechnet etwa 2900 PS sind. Bei guten Windverhältnissen und hoher Drehzahl des Rotors sind dabei Geschwindigkeiten am Ende des Rotorblattes von über 300 km/h keine Seltenheit

Windenergieanlagen gehören genauso wie Solaranlagen zu den regenerativen Energien und sind damit ökologisch unbedenklich, da keine Ressourcen verbraucht werden. Allerdings fallen Wind- und Solaranlagen auch in die Gruppe der sog. volatilen (veränderlichen) Erzeugungsarten. Nur wenn bei diesen Anlagen Wind oder Sonne vorhanden ist wird auch Energie produziert. In Kombination beider Erzeugungsformen kann jedoch schon ein großer Teil der von den Verbrauchern benötigten Energie sichergestellt werden. Aktuell beträgt der Anteil der von Wind- und Solarkraftwerken erzeugten Energie 14,5%. Alle regenerativen Energien stellen bereits 25%.

Windkraftanlagen sind natürlich rein landschaftlich meist auffälliger und störender als z.B. Solaranlagen. Trotzdem sind diese gut für die Region, weil damit der produzierte Strom direkt in das lokale Leitungsnetz eingespeist wird und den Verbrauchern auf kurzen Wegen zur Verfügung steht. Gerade erst in den letzen Tagen wurde der sog. Netzentwicklungsplan von den Stromversorgern ausgearbeitet. In diesem wird festgelegt, wie viele neue Stromleitungen in Deutschland in den nächsten zehn Jahren gebaut werden müssen. Immer wieder hört man in diesem Zusammenhang, dass es an Leitungen quer durch das Land fehle, um den an der Küste durch Windkraft erzeugten Strom in den Süden zu transportieren. Durch den weiteren Ausbau könnten so Milliarden-Ausgaben reduziert werden, die der Stromkunde ja über den Strompreis bezahlen muss.


Zu diesem Thema haben wir eine Bildergalerie erstellt.




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Windkraft | erneuerbare Energien

Schlagworte:

Windkraftanlagen (25) | Spaichingen (4) | Standorte (4) | Hintergrundinformation | Gemeinde (3) | Daten (289) | Leistung (58)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@954522







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
7.7.16 | Artikel: 970060
6 Millionen Euro für neues Forschungsprogramm zur Energiewende

Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft hat ein neues Forschungsprogramm namens «Transformation des Energiesystems in Baden-Württemberg – Trafo BW» gestartet.

12.7.16 | Artikel: 970061
SolarContact-Index: Photovoltaik-Nachfrage stürzt ins Sommerloch

Das Interesse an PV-Anlagen ist im zurückliegenden Juni ins Sommerloch gefallen. Mit rund 90 Punkten verharrt der Index unter seinem 12-Monats-Durchschnitt.

Sie suchen nach speziellen Lösungen?
Wir helfen gerne weiter...
2.6.16 | Artikel: 970043
Blockchain und die Energiewelt - Das SmartMeter Orakel

Am 23.05.2016 trafen sich die Experten aus der Energiewelt und die Nerds der Blockchain-Szene in Berlin um gemeinsam die Zukunft zu gestalten. Mit Organisation von Solarpraxis im Hause von Vattenfall wurden Einsatzmöglichkeiten gezeigt und Konzepte vorgestellt.

18.7.16 | Artikel: 970063
Wer will ein Wasserwerk fernsteuern? Jeder kann!

Zwei Sicherheitsleute der Webseite Internetwache.org untersuchten Milliarden Internet-Adressen und haben dabei allein 80 ungeschützte Anlagen des gleichen Herstellers ausfindig gemacht.

Besser im Netz gefunden werden.
Optimieren Sie jetzt Ihre Website!
8.8.16 | Artikel: 970072
neues deutschland: zum Erdüberlastungstag

Auf Mallorca sind die Trinkwasserreservoirs stark geschrumpft. Die Behörden haben den Verbrauch in einigen Gegenden rationiert - für Bewohner.

13.6.16 | Artikel: 970050
Braucht der Stromanbieter die Postanschrift des Kunden? Muss ich einen Namen angeben? #Datenschmutz

Wechselt man den Stromanbieter, so wird als erstes beim Ausfüllen des Vertrages nach der Postanschrift gefragt. Warum? Für eine Stromlieferung ist diese Information nicht notwendig – bezahlen könnte man auch im Voraus in Bar.

aktuelle Informationen an Ihre Zielgruppe verschicken?
Newsletter Server V3: einfach, schnell, günstig!
13.10.16 | Artikel: 970089
EEG-Umlage steigt: Handwerkstag sieht Akzeptanz der Energiewende auf der Kippe

Die EEG-Umlage steigt erneut auf Rekordniveau, kein Ende der Kostenspirale in Sicht. Angesichts der für Freitag angekündigten Bekanntgabe der Erhöhung übt Landeshandwerkspräsident Rainer Reichhold drastische Kritik…

23.6.16 | Artikel: 970056
Fell: EnKLIP Gutachten: Kritik am EEG wenig belastbar und zu pauschal

Im Auftrag der Friedrich-Ebert-Stiftung haben die Autoren Uwe Nestle, Gründer von EnKLIP, Luca Brunsch und Craig Morris Aspekte, die angeblich gegen das EEG sprechen, kritisch beleuchtet.