Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Die größten Solar-Nationen - Deutschland immer noch auf Platz 1

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Die größten Solar-Nationen - Deutschland immer noch auf Platz 1

17.08.12  08:30 | Artikel: 954544 | News-Artikel (Red)

Die größten Solar-Nationen - Deutschland immer noch auf Platz 1Deutschland ist im Jahr 2011 immer noch die führende Nation beim Ausbau von Photovoltaik. In den ersten fünf Monaten des Jahres 2012 ist die solare Photovoltaik-Energieproduktion bereits um 64 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Das macht den deutschen PV-Markt doppelt so groß wie den Aufsteiger Italien. Andererseits war Italien der Markt mit dem höchsten Wachstum im Jahr 2011. Insgesamt wurden mehr als 9 GW neu installiert. Trotzdem wird erwartet, dass Italien dieses Wachstum nicht halten kann.

Erkennbar ist auch, das China in 2011 gut fünf Mal so viel PV installiert hat, als noch im Jahr 2010. Der chinesische Markt wächst mit unglaublicher Geschwindigkeit und wird vermutlich nächstes Jahr mit Deutschland und Italien vergleichbar sein.



Ein weiterer beginnender Wachstumsmarkt ist Indien. In Indien sind aktuell mehr als 0,5 GW installiert, 0,35 GW davon in 2011. Der jährliche Zubau ist um mehr als 500% gestiegen und bis 2016 sollen 12 GW erreicht werden. Mit diesem Wachstum wird Indien einer der weltweit wichtigsten Märkte werden.

Japan hat seine Haltung nach Fukushima entsprechend geändert und nach Abschaltung der Atomkraftwerke die Entwicklung des Ausbaus der erneuerbaren Energien, insbesondere Photovoltaik, in den Focus gerückt. Im Jahr 2011 hat Japan fast 1,3 GW an PV-Leistung installiert. Der Wert wird weiter steigen, da Japan als selbst definierte Zielmarke 28 GW bis 2020 erreichen will.

Schaut man sich die weltweite Verteilung der Photovoltaik-Märkte an, so fallen zwei große Lücken auf. Afrika und Süd-Amerika scheinen in diesem globalen Markt ausgenommen zu sein. Der Eindruck kann jedoch täuschen. Frühere Daten zeigen durchaus das hohe Potential solcher Schwellenländer wie Marokko oder Südafrika und junge Märkte wie Chile, Peru und Brasilien. Während aktuelle Entwicklungen in Richtung Asien und Nord-Amerika zeigen könnten entsprechende Wachstumsschübe bei diesen neuen Märkten das Bild in den nächsten fünf Jahren drastisch und nachhaltig verändern.



Eine Auswahl verschiedener Darstellungen finden Sie auch in unserer Diagrammübersicht

weitere Artikel zu diesem Thema:

UPDATE: BNetzA veröffentlicht Detaildaten inst. Anlagenleistung (Mai & Juni 2012)
aktuelle Statistiken für Photovoltaik-Zubau verfügbar (04.2012)




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Photovoltaik | Statistik

Schlagworte:

Photovoltaik (287) | Statistik (102) | Top10 (3) | Nationen | Zubauzahlen (17)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@954544







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
7.2.17 | Artikel: 980004
Bundesbürger wünschen sich innovative Strom-Angebote

Tarife, bei denen Strom weniger kostet, wenn der Wind weht oder die Sonne scheint, intelligente Geräte, die sich dann einschalten, wenn Strom günstig ist und bessere Informationen über den eigenen Energieverbrauch - eine Mehrheit der Bundesbürger interessiert sich für innovative Stromangebote, die durch die Digitalisierung der Energienetze möglich werden. …

12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

aktuelle Informationen an Ihre Zielgruppe verschicken?
Newsletter Server V3: einfach, schnell, günstig!
18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.

22.3.17 | Artikel: 980007
Energieversorger: Bitte aufwachen! Stromkunden wünschen sich neue Produkte und Dienstleistungen

Fragt man die Verbraucher, stehen die Türen für neue Geschäftsmodelle auf dem Energiemarkt weit offen. Ein großer Teil der Stromkunden zeigt sich bereit, innovative Angebote der Energieversorger zu nutzen.

Werbung auf unserer Seite: 
Rufen Sie uns an: 0800 50 50 60 55
24.3.17 | Artikel: 980008
Klimaneutral Drucken - immer mehr Unternehmen zeigen Engagement

Im Pariser Klimaabkommen hat sich die EU verpflichtet, seinen Ausstoß an Kohlendioxid bis 2030 um 40 Prozent gegenüber 1990 zu senken. Dieses Ziel kann nur erreicht werden, wenn alle Einsparmöglichkeiten genutzt werden.

29.4.17 | Artikel: 980010
Baden-Württemberg: Entwicklung der erneuerbaren Energien

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg hat im Auftrag des Umweltministeriums einen Bericht zur Entwicklung der erneuerbaren Energien für das Jahr 2016 erarbeitet.

Artikel verpasst?
Nutzen Sie unsere Volltextsuche!
18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.

24.3.17 | Artikel: 980008
Klimaneutral Drucken - immer mehr Unternehmen zeigen Engagement

Im Pariser Klimaabkommen hat sich die EU verpflichtet, seinen Ausstoß an Kohlendioxid bis 2030 um 40 Prozent gegenüber 1990 zu senken. Dieses Ziel kann nur erreicht werden, wenn alle Einsparmöglichkeiten genutzt werden.