Home UnternehmenProdukte
& Lösungen
Kompetenzen
& Services
erneuerbare
Energien
News
& Aktuelles
Impressum
& Kontakt
 
  

Bundesnetzagentur veröffentlicht neue Zubauzahlen und aktualisiert Website

Nachrichten
Aktuelles
Presse
Vorträge, Seminare
& Workshops
Bildschirmauflösungen, Browser, Statistik & Co.
Datenschutz
Suche










Bundesnetzagentur veröffentlicht neue Zubauzahlen und aktualisiert Website

03.09.12  06:30 | Artikel: 954576 | News-Artikel (Red)

Bundesnetzagentur veröffentlicht neue Zubauzahlen und aktualisiert WebsiteIm Juli 2012 wurden insgesamt 543,225 MWp neu gemeldet; damit sind knapp 5 GW im Jahr 2012 installiert worden.

Am 31.8.2012 veröffentlichte die Bundesnetzagentur (BNetzA) überraschend zeitnah die aktuellen und detaillierten Zubauzahlen für Photovoltaik-Anlagen. Demnach sind im Juli 2012 insgesamt 543,225 MWp (12.077 Meldungen) neu installiert worden. Damit ergibt sich eine Summe für das Jahr 2012 von 4.916,7 MWp. Im Jahr 2011 waren es im gleichen Zeitraum nur 2.284,9 MWp, was nur etwa 46% der Zubauzahlen in diesem Jahr entspricht.

Gleichzeitig mit der Veröffentlichung der aktuellen Daten hat die BNetzA ihre Internetseite geändert und führt nun die Zahlen näher aus. So finden sich unter der Überschrift 'Gesamtausbau von Strom aus PV-Anlagen' detaillierte Informationen über den Ausbau ab 2009. So gibt die BNetzA einen absoluten Wert für installierte Anlagenleistung von 29.701 MWp bis zum 31.7.2012 an. In der Kraftwerksliste der BNetzA wird der gesamtwert allerdings mit 29.887 MWp beziffert; immerhin eine Differenz von 186 MWp.

Wie es scheint veröffentlicht die BNetzA nach eigenen Angaben jetzt regelmäßig zum Monatsende die aktuellen Zahlen:

»Die Bundesnetzagentur veröffentlicht gemäß § 20a Abs. 2 Nr. 1 des Erneuerbare-Energien-Gesetzes monatlich bis zum letzten Tag jeden Kalendermonats die im jeweils vorangegangenen Kalendermonat bei ihr nach § 17 Absatz 2 Nr. 1a EEG registrierten PV-Anlagen. «


Im Mai 2007 erklärte die BNetzA noch in einer Stellungnahme:

»Die Bundesnetzagentur hat seit 2009 die gesetzliche Verpflichtung, die Degressions- und Vergütungssätze im Einvernehmen mit dem Bundeswirtschaftsministerium und dem Bundesumweltministerium im Bundesanzeiger zu veröffentlichen. Hierfür hatte die Bundesnetzagentur nach den letzten zu berücksichtigenden Daten regelmäßig nur einen Monat Zeit. Diese Frist konnte bislang immer eingehalten werden. Detailliertes Datenmaterial wurde zeitgleich oder kurz danach veröffentlicht. Eine Verpflichtung, über die Veröffentlichungen im Bundesanzeiger bzw. die im EEG genannten Fristen hinausgehend Daten zu veröffentlichen, besteht nach derzeitiger Rechtslage nicht. Sowohl die Veröffentlichung vorläufiger, aggregierter Werte wie die Veröffentlichung detaillierten Daten erfolgt freiwillig aufgrund des großen Informationsinteresses


Das Informationsinteresse scheint entsprechend gestiegen zu sein. Auch die entsprechenden Detaildaten im XLS-Format sind wohl ab sofort im Folgemonat verfügbar. In den letzten Monaten wurden die Datenmeldungen nur sporadisch veröffentlicht.


Eine Auswahl verschiedener Diagramme zu diesem Thema finden Sie auch in unserer Diagrammübersicht

Abfragen über unsere Website greifen ab sofort auf den aktualisierten Datenbestand zu.


Die Android-App, die wir zusammen mit unserem Kooperationspartner Solarserver anbieten greift ebenso auf die aktuellen Daten zu.


App in Google Play herunterladen


____________
Weitere Artikel zum Thema finden Sie in unserem
Themen-Spezial: installierte PV-Anlagenleistung




Autor: Björn-Lars Kuhn

Journalist bdfjBjörn-Lars Kuhn ist einer der Inhaber der Proteus Solutions GbR, Buchautor, Datenschutzbeauftragter (IHK), Fachjournalist (bdfj) in den Bereichen Datenschutz, Netzpolitik und Erneuerbare Energien und Redakteur dieser Nachrichtenseite.



0 Kommentar(e) zum Artikel.
Kommentar schreiben


Themenbereiche:

Anlagenleistung | Photovoltaik | Statistik

Schlagworte:

Photovoltaik (287) | Abfrage (36) | installierte Leitung (36) | Datenbestand (35) | Pressemitteilung (81) | Update (58)




Seite per Mail versenden

Kurz-Link zu dieser Seite: http://psrd.de/@954576







© by Proteus Solutions GbR 2017


Alle hier veröffentlichten Texte, Dokumente und Bilder sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie dazu auch die weiteren Informationen unter dem Menüpunkt Mediadaten.
Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserem Impressum.



Proteus Solutions GbR , Allmandsteige 11, 78564 Reichenbach
Tel: (0 74 29) 876 91 - 70 oder 0800-50506055, Fax (0 74 29) 876 91 - 77
Spam@proteus-solutions.de

80.147.220.63 - (04.05.2016 14:30:00)


 

verwandte Themen
7.2.17 | Artikel: 980004
Bundesbürger wünschen sich innovative Strom-Angebote

Tarife, bei denen Strom weniger kostet, wenn der Wind weht oder die Sonne scheint, intelligente Geräte, die sich dann einschalten, wenn Strom günstig ist und bessere Informationen über den eigenen Energieverbrauch - eine Mehrheit der Bundesbürger interessiert sich für innovative Stromangebote, die durch die Digitalisierung der Energienetze möglich werden. …

12.6.17 | Artikel: 980014
Anteil an erneuerbaren Energien steigt weiter - Erneuerbare weltweit günstigste Energiequelle

Das Erneuerbare-Energien-Netzwerk «Renewable Energy Policy Network for the 21st Century» (REN21) hat die 12. Ausgabe des «Global Status Report 2017» veröffentlicht.

Diagramme & Infografiken
aus dem Bereich erneuerbare Energien
22.3.17 | Artikel: 980007
Energieversorger: Bitte aufwachen! Stromkunden wünschen sich neue Produkte und Dienstleistungen

Fragt man die Verbraucher, stehen die Türen für neue Geschäftsmodelle auf dem Energiemarkt weit offen. Ein großer Teil der Stromkunden zeigt sich bereit, innovative Angebote der Energieversorger zu nutzen.

25.1.17 | Artikel: 980002
bne zum Stromsteuergesetz: «Richtige Entscheidung»

Zum Verzicht auf die Ausdehnung der Stromsteuer auf Solaranlagen im Stromsteuergesetz, erklärt Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (bne):…

Ihr eigenes Buch veröffentlichen.
Wir helden Ihnen dabei.
18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.

25.1.17 | Artikel: 980002
bne zum Stromsteuergesetz: «Richtige Entscheidung»

Zum Verzicht auf die Ausdehnung der Stromsteuer auf Solaranlagen im Stromsteuergesetz, erklärt Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (bne):…

Werbung auf unserer Seite: 
Rufen Sie uns an: 0800 50 50 60 55
18.7.17 | Artikel: 980019
Fell: Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber

Wirtschaft und Union diffamieren Erneuerbare Energien als Energiepreistreiber, aber die Industrieenergiepreise sinken doch seit Jahren! Seit Jahren brandmarken Union, FDP, SPD die Erneuerbaren Energien als Preistreiber im Energiesektor.

22.3.17 | Artikel: 980007
Energieversorger: Bitte aufwachen! Stromkunden wünschen sich neue Produkte und Dienstleistungen

Fragt man die Verbraucher, stehen die Türen für neue Geschäftsmodelle auf dem Energiemarkt weit offen. Ein großer Teil der Stromkunden zeigt sich bereit, innovative Angebote der Energieversorger zu nutzen.